Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Buchkritik

Christine Drews: „Sonntags fehlst du am meisten“

Caro soll zur Goldenen Hochzeit ihrer Eltern kommen. Doch die alleinerziehende Mutter zögert.

Christine Drews: „Sonntags fehlst du am meisten“

Bedingung ist, so ihre Mutter am Telefon, dass sich Caro bei ihrem Vater entschuldigt. Weil sie betrunken einen Autounfall verursacht und dabei das Grabmal ihrer Großmutter zerstört hat.

Die Beziehung zwischen Caros Vater und seiner „Prinzessin“ ist seit Jahren problematisch.

Sie hat keinen Job, ist Alkoholikerin und geschieden. Er ist erfolgreich und enttäuscht, weil sie nicht so funktioniert wie erhofft.

Ein großartiger Familienroman mit vielen Facetten, Rückblicken und großer Empathie für beide Seiten. Lesenswert.

Christine Drews: Sonntags fehlst du am meisten, 288 S., Ullstein, 13 Euro, ISBN 978-3-548-29020-1.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nelly-Sachs-Preis

Poesie der Versöhnung

DORTMUND Der irakisch-kurdische Autor Bachtyar Ali erhielt den Nelly-Sachs-Preis. Bei der Feierstunde in Dortmund betonte er, dass er nicht nur Hüter der Sprache sei.mehr...

Buchkritik

Jean-Marc Ceci: „Herr Origami“

„Herr Origami“ heißt das poetische Buch von Jean-Marc Ceci. Doch der Japaner, der einst seiner großen Liebe nach Italien nachreiste, sie aber nicht fand, und mittlerweile in der Toskana lebt, heißt nicht Origami, auch wenn ihn die Dorfbewohner so nennen, sondern Meister Kurogiku.mehr...

Buchkritik

Xiaolu Guo: „Es war einmal im Fernen Osten“

Eine spannende autobiografische Erzählung hat Xiaolu Guo mit „Es war einmal im Fernen Osten“ geschrieben. Eine Geschichte, die aufzeigt, wie schwierig es ist, ein Leben zwischen zwei Kulturen, zwei Welten zu führen.mehr...

Buchkritik

Leo Bormans: „Glück“

Wissenschaftler, Psychologen, Esoteriker und Journalisten aus aller Welt haben kurze Beiträge für „Glück. The new world book of happiness“ beigesteuert: Entstanden ist so ein fast 370 Seiten starkes Werk der positiven Psychologie, das zum Schmökern einlädt.mehr...