Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Grillo-Theater

Fantasievolle Zauberposse mit Musik

ESSEN Beim Weihnachtsmärchen im Essener Grillo-Theater ist es schon Silvester: Nur noch wenige Stunden bleiben dem bösen Zauberer und seiner Hexen-Tante, um ihr Soll an bösen Taten für das Jahr zu erfüllen. Aber ihre beiden Haustiere wissen das zu verhindern.

Fantasievolle Zauberposse mit Musik

Der böse Zauberer (Thomas Büchel) und seine Geldhexen-Tante (Ingrid Domann)

Anne Spaeter hat "Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" nach dem Buch von Michael Ende für das junge Publikum effektvoll inszeniert und ernte mit ihrem Team bei der Premiere am Samstag begeisterten Applaus.

Tolle Lichteffekte

Für die Zauberposse mit Musik, die Band Tante Polly ist ins Bühnengeschehen eingebunden, wird die Illusionsmaschine Theater angeschmissen: Nebel, pyrotechnische Spielereien und tolle Lichteffekte, auf- und abfahrende Darsteller und Gegenstände, glitzernde Konfettiregen und auch ein Schneesturm fehlen in dieser kurzweiligen Inszenierung nicht und lassen die jungen Zuschauer staunen, die sich aber auch über die sprachlichen und physischen Kebbeleien amüsieren.

Aus blau- und rotfarbigen Zylindern unterschiedlicher Größe hat Fabian Lüdicke das fantasievolle Heim vom Zauberer, den Thomas Büchel mit bizarrer Kunstnase und verstrubbelter Professoren-Frisur spielt, gebaut. Ihm zur Seite steht ein Laborgeschöpf mit grün-blauem Tutu, das Aless Wiesemann gekonnt mit roboterhaften Bewegungen gibt.

Theaterspaß für Groß und Klein

Ingrid Domann tritt als Geldhexe Diva-mäßig im schwarz-glitzrigen Fummel auf. Und auch für den vertrottelten Kater (Alexey Ekimo) und den pfiffigen Raben (Floriane Kleinpaß) hat Anne Koltermann hübsche Kostüme entwickelt.

Ein unterhaltsamer Theaterspaß mit Musical-Einlagen und Mini-Choreografien, der auch Schmunzel-Potenzial für das erwachsene Begleitpersonal hat.

Termine: 3. / 4. / 10. / 18. / 23. / 25. 12.; Restkarten: Tel. (0201) 812 22 00.

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neu im Kino

Tennisspiel der Titanen: McEnroe gegen „Eis-Borg“

Dortmund Sportlerdramen fürs Kino folgen einem bestimmten Muster. Vorstellung der Kontrahenten, oft böser Bube gegen Lichtgestalt. Ist die Persönlichkeit umrissen, schildert der Film den Weg der Akteure bis zum Moment des Duells: Ein besonderes spannendes liefern sich die Mimen Sverrir Gudnason und Shia LaBeouf in „Borg / McEnroe“.mehr...

Cineworld Lünen

Neue Lasertechnik liefert schärferen Filmgenuss

Lünen Die „Cineworld“ in Lünen hat einen sechsstelligen Betrag in eine hochmoderne Projektionstechnik investiert. Wir haben uns im Kinosaal angesehen, was die Filmfreunde von der High-Tech-Neuerung haben.mehr...

Wanne-Eickel

Mondpalast: „Der zerdepperte Pott“ – frei nach Kleist

Wanne-Eickel Das ist mal ein dicker Hund! Die Tür zum Vereinslokal wurde eingetreten, schlimmer noch: Der einzige Pokal, den der FC Hinter-Marl je errang, liegt in Trümmern. Der Täter floh durchs Fenster. Vereinspräsident Otto Adam (Martin Zaik) muss ihn finden, hat aber eigentlich ganz andere Sorgen.mehr...

Konzerthaus Dortmund

Wiener Philharmoniker zünden ein Feuerwerk der Freude

Dortmund Als die Wiener Philharmoniker im März unter Leitung von Andris Nelsons im Konzerthaus Dortmund Beethovens „Pastorale“ gespielt haben, war das ein Bad im Luxusklang. Ohne Aufregung, nicht sehr mitreißend, einfach nur schön. Bei seiner Rückkehr lieferte das beste Orchester Europas allerdings ein wahres musikalisches Feuerwerk.mehr...

Neun Konzerte

Herne wird wieder zum Mekka für Alte Musik

HERNE Jetzt wird es rebellisch. Die neun Konzerte bei den "Tagen der Alten Musik" in Herne beschäftigen mit dem Thema Aufbruch. Dabei liegen vor allem musikalische Neuerungen und revolutionäre Umtriebe der vergangenen vier Jahrhunderte im Fokus.mehr...

Urban Lights

Zur Lichtkunst? Immer schön der gelben Motte nach

MARL Das vierte Spektakel „Urban Lights Ruhr“ hat gerade in Marl begonnen. Der Weg zu den Attraktionen ist zum ersten Mal wirklich gut zu finden. Es geht immer der gelben Motte nach. Studierende der Fachhochschule Dortmund haben das originelle Leitsystem für die vierte Auflage der Urban Lights Ruhr entwickelt.mehr...