Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball-Landesliga

Das Lächeln beim SC Hennen ist zurück

Hennen Sieben Punkte aus vier Spielen – die Bilanz von Marcel dos Santos als neuem Cheftrainer des SC Hennen kann sich sehen lassen.

Das Lächeln beim SC Hennen ist zurück

Strahlende Gesichter beim SC Hennen. Der Glaube an die eigene Stärke ist zurück. Foto: Bernd Paulitschke

Und so sieht das Tabellenbild der Landesliga 2 aus Sicht der „Zebras“ auch schon wesentlich freundlicher aus. Betrug der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz vor zwei Wochen noch satte sieben Punkte, ist dieser durch die beiden Siege gegen den SV Attendorn und am Sonntag gegen RW Erlinghausen auf einen Punkt zusammengeschmolzen.

Aber nicht nur die jüngsten Resultate geben dem SC Hennen Zuversicht, vor allem der Auftritt beim 4:2 gegen den Watzke-Club aus Erlinghausen machte den Anhängern Freude. Die Mannschaft ließ sich durch den frühen Rückstand nicht aus der Bahn werfen. „Da muss ich den Jungs ein Kompliment aussprechen. Das haben sie richtig gut gemacht, bis zur Pause noch so ein Feuerwerk abzubrennen“, meinte Dos Santos.

Seine Schützlinge machten dem Schriftzug auf ihren Trikots („Energie geladen“) alle Ehre und schossen bis zur Halbzeit noch eine 3:1-Führung heraus. Und der Funke sprang über bis auf die Tribüne. Der Glaube an die eigene Stärke ist wieder da und das Lächeln ist in Hennen zurück. Die „Ze-bras“ blieben nicht fehlerlos, waren an den beiden Gegentoren tatkräftig beteiligt, kamen aber auch aus der Schwächeperiode zurück und verdienten sich den zweiten Sieg in Folge. „Sie haben gemerkt, wenn man zusammenhält, ist etwas möglich. Nur so geht es. Wir brauchen keine Ich-AGs, es geht nur als Team“, so Dos Santos.

Durch die Absage des Kreispokalspiels gegen den FC Iserlohn, da für Iserlohn ein Nachholspiel in der Westfalenliga ansteht, haben die „Zebras“ am Wochenende spielfrei. „Da können wir am Freitag im Training mehr Gas geben“, so der Coach. Die Konzentration gilt den beiden letzten Partien vor der Winterpause gegen Altenhof und Gerlingen. Werden diese erfolgreich bestreitet, dürfte Hennen an Weihnachten über dem Strich stehen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball-Landesliga

„Zebras“ noch nicht im Soll

Hennen. Der SC Hennen überwintert in der Fußball-Landesliga 2 auf einem Abstiegsplatz. Nach dem vorzeitigen Trainerwechsel wurde zumindest der Anschluss geschafft. Ein Rückblick auf die Hinrunde.mehr...

Poolbillard

Eine magere Ausbeute für den PBC

Schwerte. Enttäuschend verlief für den PBC Schwerte der dritte Bundesliga-Doppelspieltag. Bei den Aufsteigern in BV Mörfelden-Walldorf und BSC Neukirchen/Geldern gab es zur einen Punkt. Ein PBC-Akteur gewann dagegen alle seine Partien.mehr...

Kanusport

Nachwuchsförderpreis für den KVS

Schwerte. Der Kanu- und Surf-Verein Schwerte (KVS) erhielt im Rahmen der Nachwuchsförderung im Leistungssport des Kanu-Verbandes Nordrhein-Westfalen eine Finanzspritze in Höhe von 2300 Euro.mehr...

Volleyball-Oberliga

„Affiger“ VV Schwerte als glatter 3:0-Sieger gegen den SC Hennen

Schwerte Der Trainer coachte in einem Kostüm – war das der Grund, warum die Schwerterinnen im Lokalduell gegen Hennen eindeutig die Oberhand behielten? Die Partie verlief überraschend einseitig. mehr...

Futsalliga West

Holzpfosten-Rückstand auf die ersten beiden Plätze wächst weiter

Bielefeld Mit einer klaren 3:7-Niederlage im Verfolgerduell bei den Black Panthers in Bielefeld ist Holzpfosten Schwerte 05 auf den fünften Platz der Futsalliga West zurückgefallen. Bei bereits elf Punkten Rückstand scheint das Ziel, einen der beiden ersten Tabellenplätze und damit die Qualifikation für die K.o.-Spiele um die Deutsche Meisterschaft zu erreichen, kaum noch realisierbar.mehr...