Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Fußball: Oberliga Westfalen

Analyse zum Traumstart der Dortmunder Teams

DORTMUND Die Fußball-Oberligisten FC Brünninghausen und ASC 09 sind überragend in die Saison gestartet. Der FCB liegt nach fünf Spieltagen mit zwölf Punkten auf Rang eins, der ASC hat zwei Zähler weniger auf dem Konto und hat Rang drei inne. Unsere Oberliga-Berichterstatter Udo Stark und Alexander Nähle haben herausgearbeitet, warum es bei den Teams so gut läuft.

Analyse zum Traumstart der Dortmunder Teams

Die Teams von Alen Terzic (FCB, l.) und Adrian Alipour (ASC, r.) spielen bisher eine starke Saison.

FC BRÜNNINGHAUSEN:

Kluges Scouting: Seit dem Amtsantritt von Trainer Alen Terzic im Sommer 2016 hat der Kader in jeder Transferperiode an Qualität hinzugewonnen. Dabei legten die Verantwortlichen ihr Augenmerk auf junge, entwicklungsfähige Burschen. Sie lagen damit goldrichtig. Denn unter Terzic reiften auch aus unteren Ligen geholte Jungs zu gestanden Oberliga-Spielern. Akteure mit Erfahrungen aus höheren Ligen – wie zuletzt Robin Gallus oder Mert Sahin – wurden zu idealen Ergänzungen.

Das Kollektiv: Brünninghausens Spieler wollen als Mannschaft den größtmöglichen Erfolg erzielen. Und sie haben nach einigen Rückschlägen in der Vorsaison erkannt, dass dies nur in der Gemeinschaft funktionieren kann. Enormer Fleiß, unbedingter Leistungswille und das Bemühen, gemeinsam immer besser zu werden, sind herausragende Tugenden dieses Teams. Ein erster Entwicklungsschub war schon in der letztjährigen Rückrunde erkennbar. Jetzt sind sie dabei, die Ernte einzufahren.

DORTMUND Der füfnte Spieltag der Amateurfußball-Saison ist Geschichte. Unsere Reporter haben wieder elf Spieler für das Team des Wochenendes nominiert. Und jetzt sind Sie dran: Wählen Sie den Spieler, der aus Ihrer Sicht besonders herausragte. Abgestimmt werden kann bis Donnerstag, 12 Uhr.mehr...

Die individuelle Qualität: In allen Mannschaftsteilen befinden sich überdurchschnittlich gute Einzelspieler. Muhammed Acil gilt als einer der besten Torhüter der Liga. Alex Enke ist ein umsichtiger Abwehrchef, Adil Elmoueden ein herausragender Linksverteidiger. Im Mittelfeld sind Routinier Dominik Behrend, der gut daran tat, nochmals eine Saison dranzuhängen, und der von Liga-Konkurrent Ennepetal gekommene Robin Gallus die Ideenproduzenten. Ganz vorne ist das Team ohnehin exzellent besetzt.

Die Offensive: Herausragend – und von der Konkurrenz immer wieder hoch gelobt – ist die Offensivabteilung. Arif Et traf in den ersten fünf Partien bereits sieben Mal. Leistungsmäßig stehen ihm die Kollegen aber nicht nach. Leon Enzmann erwies sich als exzellenter Vorbereiter. Florian Gondrum, in den letzten Jahren stets Top-Torschütze, stellt sich in vorbildlicher Weise in den Dienst der Mannschaft und ist so wertvoll wie eh und je.

Fußball: Oberliga Westfalen

3:1 gegen Sprockhövel - FCB weiter in Topform

DORTMUND Der FC Brünninghausen bleibt in der Oberliga Westfalen die Mannschaft der Stunde. Beim 3:1 (3:0) gegen die TSG Sprockhövel gelang dem FCB am Freitagabend der vierte Sieg im fünften Saisonspiel. Den Erfolg des Tabellenführers sicherten Arif Et (10., 50.) und Dominik Behrend (71.). Hier gibt's die Bilder der Partie.mehr...

Die taktische Flexibilität: Die Spielweise hat sich Stück für Stück verfeinert. Die Fortschritte im taktischen Bereich sind bemerkenswert. Galt zunächst das schnelle Umschaltspiel als besondere Qualität des Teams, beherrscht die Mannschaft mittlerweile verschiedene Systeme. So sind die Auftritte geprägt von hoher Flexibilität. Die Folge: Brünninghausen ist für die Gegner schwerer auszurechnen als je zuvor.

Das sagt Trainer Alen Terzic: „Wir freuen uns über einen Start, mit dem in dieser Form nicht zu rechnen war. Das gibt Selbstvertrauen für die folgenden schweren Aufgaben. Wir wissen, dass wir auf Gegner treffen werden, die von ihrer Qualität her noch über uns stehen. Aber wir versuchen, dieses maximale Niveau zu halten und weitere positive Ergebnisse einzufahren. Es sind erst fünf Partien gespielt und die 40 Punkte sind nach wie vor unser erstes Ziel.“

 

Auf Seite 2 lesen Sie, was den ASC derzeit so stark macht.

 

ASC 09 DORTMUND:

Der Zusammenhalt: Nicht nur Trainer Adrian Alipour schwärmt von der Gemeinschaft im ASC-Team. Alle pushen sich gegenseitig während der Spiele. Die Körpersprache stimmt. Ein Beispiel dafür: Es ist zu beobachten und herauszuhören, dass alle Spieler ständig an die verletzten Dominik Kemler und Christof Tielker denken. So hängen während der Spiele über der Trainerbank Trikots der beiden. Und die beiden Spieler geben es zurück und unterstützen bei jedem Training die Mannschaft.

Die Fitness: Viermal die Woche geben die Aplerbecker beim Training Gas. Alipour berichtet, dass im schlechtesten Fall 17 Leute da sind. Das ist immer noch ein beachtlicher Wert. Nach jeder Trainingswoche schwärmt der Coach, dass alle völlig mitziehen und das umsetzen, was das Trainerteam vorgibt. Co-Trainer Holger Gehrmann kümmert sich um die Fitness der Mannschaft. Seine Arbeit trägt Früchte, wie zu sehen ist, wenn die Mannschaft 90 Minuten das Tempo halten kann.

DORTMUND Die Fußball-Oberligisten FC Brünninghausen und ASC 09 Dortmund sind exzellent in die neue Saison gestartet. Der FCB (neun Punkte) rangiert nach vier Spieltagen auf Platz eins, der ASC hat nur zwei Zähler weniger eingespielt und liegt auf Rang sechs. Thomas Schulzke hat die beiden Leistungsträgern Alexander Enke (FCB, 29) und Philipp Rosenkranz (ASC, 29) mit sechs Thesen konfrontiert.mehr...

Die Verteidigung: In drei von fünf Spielen stand die Null. Natürlich ist es ärger-lich, dass die Aplerbecker in den beiden anderen Spielen insgesamt sieben Treffer kassiert haben. Aber in den Partien, in denen sie sehr gut verteidigt haben, haben sie kaum eine Chance des Gegners zugelassen. Auch in Lippstadt nannte Alipour nur eine gegnerische Möglichkeit. Der ASC spielt klare Bälle von hinten, sodass die Gegner gar nicht erst ins Gegenpressing kommen. Das Team arbeitet gut gegen den Ball.

Die Offensive: Maximilian Podehl ist als Angreifer eine Bank. Selbst wenn er nicht immer auffällig spielt, hat er bereits sechs Tore auf dem Konto. Die offensive Achse mit Ermias Simatos, Kevin Brümmer und davor Michael Seifert und eben Podehl zählt zu den stärksten der Liga. Dazu passt, dass das Umschaltspiel von hinten heraus in dieses Quartett überzeugt. Und diese Vier spielen dann enorm variabel und effektiv.

Dortmund Turbulentes Spiel in Kirchhörde! Das Westfalenliga-Derby zwischen dem KSC und dem SV Brackel hatte es am Sonntag in sich - nach 90 Minuten hieß es 4:4. Auch im zweiten Derby des Wochenendes gab es ein Unentschieden zwischen den Landesligisten Mengede und Kemminghausen. In der Oberliga holt der ASC einen souveränen Heimsieg. Hier gibt's unseren Live-Ticker zum Nachlesen.mehr...

Die Unterstützung: Die Spieler spüren, dass ihre Art, Fußball zu spielen und zu leben, ankommt. Die Zuschauerzahlen ziehen wieder an. Gingen die Zuschauerzahlen nach der Hannes-Wolf-Ära immer weiter zurück, lockt der ASC jetzt wieder mehr Leute ins Waldstadion. Die positive Körpersprache und Freude am Fußball färbt auf die Zuschauer ab, was sie dann den Spielern zurückgeben.

Das sagt Trainer Adrian Alipour: „Ich erinnere an den Auftakt vor einem Jahr. Da hatten wir nach 13 Spielen sieben Punkte. Jetzt sind es zehn Punkte aus fünf Partien. Mich interessieren Tabellenstände so früh nicht. Mir gefällt aber, dass wir zu vielen Konkurrenten ein komfortables Polster haben, vergessen aber nicht, dass Neuenkirchen vergangene Spielzeit einen Zwölf-Punkte-Vorsprung aus der Hand gab. Wir müssen die Spannung aufrechterhalten.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Oberliga Westfalen

ASC wendet das Blatt - und kassiert doch noch das 3:3

DORTMUND Ein Punkt bei der Reserve des FC Schalke 04 ist aller Ehren wert. Der ASC 09 Dortmund war nach einem Wechselbad der Gefühle mit dem 3:3 aber nicht restlos glücklich.mehr...

Fußball: Oberliga Westfalen

Sportlich attraktiv - aber wirtschaftlich riskant

Dortmund Wie geht es weiter mit der Oberliga Westfalen, nachdem mit dem TSV Marl-Hüls und dem SC Hassel bereits zwei Klubs das Handtuch geworfen haben? Von den Abmeldungen sind nicht nur Marl-Hüls und Hassel betroffen, sondern - zumindest indirekt - alle Vereine der Oberliga. Der Verband denkt nun über Änderungen nach.mehr...

Amateurfußball

Hier gibt’s alle Ergebnisse der Dortmunder Klubs

Dortmund Die Saison läuft auf Hochtouren: Am Sonntag rollte bereits zum 14. Mal in der Saison 2017/2018 in den Amateurligen der Ball. In unserer Übersicht finden Sie alle Ergebnisse und Torschützen der Dortmunder Mannschaften - von der Ober- bis zur Bezirksliga.mehr...

Fußball: Oberliga Westfalen

Starke 45 Minuten: FC Brünninghausen entzaubert Herne

DORTMUND Dank eines überragenden ersten Durchgangs gewinnt Fußball-Oberligist FC Brünninghausen sein Auswärtsspiel gegen Westfalia Herne mit 3:1 (3:0). Trainer Alen Terzic verteilt ein Riesenkompliment.mehr...

ASC-Trainer Tobias Genau im RN-Talk

„Die Favoritenrolle will ich nicht zwingend annehmen“

Dortmund Die Mannschaft von Tobias Genau, Trainer der Oberliga-Handballerinnen des ASC 09 startete mit einer Niederlage in die Saison. Darauf folgte eine Erfolgsserie mit sechs Siegen am Stück. Am Wochenende soll nach dem Ende der Herbstpause Triumph Nummer sieben folgen. Genau will, dass der ASC gegen Netphen sein eigenes Spiel durchzieht.mehr...

Amateurfußball

Der FC Brünninghausen ist schon Freitag im Einsatz

Dortmund Das ursprünglich für diesen Sonntag angesetzte Meisterschaftsspiel der Fußball-Oberliga Westfalen zwischen Westfalia Herne und dem FC Brünninghausen wird bereits am Freitag (19.30 Uhr) auf dem Kunstrasenplatz in Bövinghausen (Provinzialstraße 273) ausgetragen. Grund dafür ist eine Sperrung der Spielstätte.mehr...