Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Amateurfußball: Bezirksliga-Derby

Berro: „Das Derby wird von Emotionen geprägt sein“

Dortmund Viktoria Kirchderne (29 Punkte/36:14 Tore) und der Spitzenreiter TuS Hannibal (31 Punkte/27:8 Tore) haben im Saisonverlauf der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 8, erst eine Niederlage erlitten und hoffen auf eine große Kulisse beim Lokalduell. An den Aufstieg denkte keine der

Berro: „Das Derby wird von Emotionen geprägt sein“

Volker Bolte trifft mit Viktoria Kirchderne) am Sonntag im Topduell auf Hamsa Berro und den TuS Hannibal. Foto: Laryea

Wir haben die Trainer Volker Bolte (Viktoria) und Hamsa Berro (TuS) mit folgenden Thesen vor dem Knüller konfrontiert:


Ist Hannibals Top-Torjäger Samir Zulfic (bisher 16 Saisontore) aus dem Spiel, heißt der Sieger Viktoria Kirchderne ...

Volker Bolte: „Nein, Samir Zulfic ist ein Torjäger, der von den Vorlagen seiner Mitspieler lebt. Deshalb ist es wichtig, vor allem seine Zulieferer in den Griff zu kriegen.“

Hamsa Berro: „Samir ist ein ganz wichtiger Baustein in unserer Offensive, wir haben aber genug andere Akteure, die wissen, wo das Tor steht.“


Emotionen sind im Spitzenspiel ein wichtiger Faktor ...

Bolte: „Emotionen gab es in der Vergangenheit in den Spielen gegen Hannibal immer. Unter meiner Leitung haben wir eine leicht negative Bilanz gegen den TuS. Von elf Partien konnten wir lediglich zwei gewinnen, fünf endeten remis, vier Mal hieß der Sieger Hannibal.“

Berro: „Ich gehe davon aus, dass aufgrund der Tabellensituation das Derby von Emotionen geprägt sein wird. Es knistert bereits jetzt bei uns, wir wollen uns vor hoffentlich vielen Zuschauern gut präsentieren.“

Dortmund Die Fußball-Trainer trauen sich immer häufiger, jungen Talenten eine Chance zu geben - nicht nur in der unteren Ligen. Das beste Beispiel ist der Oberligist ASC 09 Dortmund, der mit seinen Youngstern auf Platz zwei liegt. Doch auch andere Dortmunder Klubs setzen auf den eigenen Nachwuchs.mehr...

Wir stehen nach dem Gipfeltreffen auf Platz eins ...

Bolte: „Das wird sich zeigen. Wir sind heiß auf das Spitzenspiel und wollen es gewinnen, Kaiserau hat gezeigt, dass auch Hannibal schlagbar ist.“

Berro: „Das wünsche ich mir natürlich. Wir sind uns der Wichtigkeit der Partie bewusst und gehen zuversichtlich und hochkonzentriert in die schwere Aufgabe.“


SuS Kaiserau ist der einzige Konkurrent, der einen Dortmunder Aufsteiger verhindern kann ...

Bolte: „Ja, zu 100 Prozent. Kaiserau hat gegen uns und gegen Hannibal gewonnen und steht zu Recht oben. Wir hatten bei der deutlichen 0:3-Niederlage einen schwachen Tag, während Kaiserau so ziemlich alles geglückt ist.“

Berro: „Aktuell würde ich das bestätigen, Kaiserau hat uns vor 14 Tagen beim 1:2 die bisher einzige Niederlage zugefügt. Kaiserau hat eine junge und spielstarke Mannschaft. Alle anderen Konkurrenten liegen bei mindestens elf Punkten Rückstand wahrscheinlich zu weit zurück.“

Dortmund Die Saison läuft auf Hochtouren: Am Sonntag rollt bereits zum zwölften Mal in der Saison 2017/2018 in den Amateurligen der Ball. In unserer Übersicht finden Sie alle Ansetzungen der Dortmunder Mannschaften auf einen Blick - von der Ober- bis zur Bezirksliga.mehr...

Der Verein ist bereit für die Landesliga ...

Bolte: „Nein, ich bin da eher skeptisch. Die Entwicklung kommt für den Verein, der sich kontinuierlich weiter entwickelt hat, zu schnell. Wir spielen erst im zweiten Jahr in der Bezirksliga, der Aufstieg in die Landesliga wäre für uns ein großer Sprung. Wir würden die Herausforderung Landesliga bei einem eventuellen Aufstieg aber annehmen.

Berro: „Nein, obwohl wir schon weiter sind als gedacht. Der Verein existiert erst 16 Jahre und hat noch Nachholbedarf. Unsere Führungsriege in Zeljko Rugovac und Najim Bousbiba sowie dem Sportlichen Leiter Mohamed Allaoui zeichnet sich durch gute Arbeit, Ruhe und Kontinuität aus. Die Landesliga ist eine ganz andere Welt, aber wir wachsen mit unseren Aufgaben.“


Wir sind am Ende der Saison Meister ...

Bolte (lacht laut): „Wir nehmen es, wie es kommt, das M-Wort werden wir nicht in den Mund nehmen. Es sind noch 18 Spieltage zu absolvieren, an denen noch so einiges passieren kann.“

Berro (längeres Schweigen): „Wenn es so sein sollte, würde ich die Aufstiegsparty schmeißen. Der Meistertitel wäre ein absoluter Wunschtraum. Wenn der Aufstieg klappen würde, hätten wir das Maximum erreicht. Allerdings ist es nach zwölf Spieltagen noch zu früh, um über die Meisterschaft zu reden.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

ASC-Trainer im RN-Talk

Adrian Alipour: Stolz, für diesen Klub tätig zu sein

DORTMUND Adrian Alipour hat den Fußball-Oberligisten ASC 09 Dortmund vom Abstiegs- zum Aufstiegskandidaten geformt. Jetzt hat der Klub den Vertrag seines Trainers um eine weiteres Jahr verlängert. "Es macht mich stolz, für diesen Klub tätig zu sein", sagt der 39-Jährige im RN-Talk.mehr...

Statikprobleme werden behoben

Erleichterung! Halle Wellinghofen wieder freigegeben

DORTMUND Aufatmen bei Dortmunds Sportlern: Die Halle Wellinghofen ist nach der vorübergehenden Sperrung wieder freigegeben. In der vergangenen Woche waren Statikprobleme entdeckt worden.mehr...

Fußball: Oberliga

Maxi Podehl: Meine Zukunft plane ich in aller Ruhe

Dortmund Er gilt als Überflieger des Dortmunder Amateurfußballs: Seitdem Maximilian Podehl im Sommer 2016 von der Eintracht-Jugend zum Oberligisten ASC 09 wechselte, geht es für den Stürmer im Rekordtempo nach oben. Im Gespräch nennt er die Gründe für die Entwicklung, begründet und gibt einen Einblick in seine Zukunftsplanung.mehr...

Fußball: Westfalenliga

Positiver Trend sorgt beim SV Brackel für Zuversicht

Dortmund Trainer Jörg Lange erntet erste Früchte. Im Kampf um den Klassenverbleib zeigt die Tendenz beim Westfalenligisten SV Brackel nach oben. Die Chance, zumindest nicht im Winter auf einem Abstiegsplatz zu stehen, und damit die Grundlage für den Klassenerhalt zu legen, ist greifbar. Doch es bleibt noch viel zu tun.mehr...

Viele Nachholspiele

BVB II im Terminstress - Spielabsage gegen Köln II

Dortmund So langsam gerät der Spielplan der Regionalliga-Mannschaft von Borussia Dortmund ins Wanken. Erneut wurde ein Heimspiel in der Roten Erde abgesagt. Zum zweiten Mal findet das Duell mit dem 1. FC Köln II nicht statt. Der Grund ist der mit Wasser vollgesaugte Rasen, der dem BVB schon länger ein Dorn im Auge ist.mehr...

Fußball: Kreispokal

Martens Trainer Engin Akogul: Es war turbulent

DORTMUND Mit einem Altersschnitt jenseits der 40 scheidet Landesligist Arminia Marten nach einem 0:11 beim SV Brackel aus dem Kreispokal aus. Wir haben mit Trainer Engin Akogul gesprochen.mehr...