Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Kampfsport

Duelle auf Weltniveau bei der Fight Night

Dorsten Am Samstag findet erneut die Fight Night der Workers Hall statt – mit mehreren internationalen Kämpfern.

Duelle auf Weltniveau bei der Fight Night

Joel Banaschewski (l.) trifft auf den Schweizer Thierry Mosimann aus Basel. Foto: Lücke (A)

Dorstener Kampfsportfreunde dürfen sich am Samstagabend auf ein ganz besonderes Programm freuen. Oder, um es mit den Worten von Organisator Sebastian Louven von der Workers Hall zu sagen: „Ein Feuerwerk an Matchmaking.“ So verspricht die Workers Hall Fight Night sogar Kampfsport auf Weltniveau.

Beginn der Veranstaltung ist bereits um 16 Uhr, denn dann starten die Vorkämpfe in der Kia-Baumann-Arena (Juliusstraße 12, Dorsten). Wie im gesamten Programm haben die Verantwortlichen K1-Kämpfe – also eine Mischung aus Kick- und Thaiboxen – und Boxe-Kämpfe gemischt.

Um 19 Uhr startet dann das Hauptprogramm – mit dabei acht Kämpfe mit Dorstener Beteiligung. So tritt unter anderem Nicole Schäfer an gegen die erfahrene Kämpferin Sabrina Reinert aus Hannover um die Deutsche Meisterschaft. Auch Michael Hesker steigt in den Ring, im Kampf um die Deutsche Meisterschaft trifft er auf Sandro Zulcic. Der Ausgang: „Komplett offen“, sagt Louven.

Alexander Schürhoff will gegen Henrik Morina seinen Titel als Deutscher Meister verteidigen. Beide sind 1,93 Meter groß – einen Größenvorteil gibt es somit für Schürhoff nicht. Trotzdem ist er optimistisch: „Im Training hat sich gezeigt, dass ich auch mit größeren Kämpfern ganz gut zurechtkomme“, sagt er. Wichtig sei, dass er die Distanz in dem Kampf nicht unterschätze. Sechs Woche habe er sich aktiv auf den Tag vorbereitet. „Ich werde mein Bestes geben“, sagt Schürhoff, „zu gewinnen ist immer das Ziel.“

„Brachiales Tempo“
Auch Joel Banaschewski steigt in den Ring. Er kämpft gegen den Schweizer Thierry Mosimann. „Der Kampf wird ein brutales Feuerwerk“, sagt Louven, „die Zuschauer werden ein brachiales Tempo sehen.“

Und dann gibt es da noch zwei Kämpfe, bei denen sich erfahrene Weltprofis gegenüberstehen. So treffen einmal der Pole Michal Turynski und André Langen (Iserlohn) aufeinander, wie auch André Brüll (Lippstadt) und Michele Bruno. „Das“, sagt Louven, „wird ein besonderes Vergnügen.“ Denn Brüll hat bereits 80 Profikämpfe unter anderem in China und Japan auf dem Konto, sein Gegenüber Bruno aus Bari (Italien) musste in 33 Profikämpfen erst drei Niederlagen einstecken. „Die Zuschauer sehen Kampfsport auf Weltniveau“, sagt Louven.

1000 Zuschauer fasst die Arena am Samstag. Louven erwartet ein volles Haus. Es sind noch Tickets erhältlich.


Karten für die Fight Night können im Vorverkauf in der Workers Hall für 22,50 Euro erworben werden. Die restlichen Tickets gibt es dann am Samstag an der Abendkasse für 25 Euro.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Erst im Finale gestoppt

Rhade Hochklassiger Mädchenfußball, spannende Spiele und ein Finale mit Beteiligung des Ausrichters − der „7. Rhader Girls U17-Hallencup“ ließ am Sonntag in der Dorstener Petrinum-Sporthalle keine Wünsche offen.mehr...

Basketball

Wulfens Traum lebt weiter

Wulfen Der BSV Wulfen hat das Topspiel gegen den SV Derne gewonnen und damit seine theoretische Chance auf den Aufstieg gewahrt. Garant des Siegs war am Samstag vor allem Connell Crossland.mehr...

Fußball

In Delbrück war für SV Schermbeck mehr drin

Schermbeck Beim 1:1 in Delbrück wäre für den SV Schermbeck am Sonntag auch durchaus mehr drin gewesen. Am Ende konnten sich Trainer Thomas Falkowski und seine Spieler aber immerhin damit trösten, dass sie trotzdem um einen Platz nach oben kletterten und in der Westfalenliga 1 auf Rang drei überwintern.mehr...

Fußball

Zweimal kalt erwischt

Deuten Der SV Rot-Weiß Deuten hat in der Bezirksliga 11 den Sprung an die Spitze verpasst. Beim VfB Hüls rannte Deuten zweimal einem frühen Rückstand hinterher.mehr...

Fuißball

Wulfen überwintert im Keller

Wulfen Nach der 1:3-Niederlage im Nachholspiel beim TuS Haltern II hat die Elf von Trainer Detlef Albers nur zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.mehr...