Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Rollhockey

Ein bisschen zu hoch: ERSC Schwerte unterliegt Hüls mit 3:8

Schwerte Am Ende ist die Niederlage ein bisschen zu hoch ausgefallen. Doch letztlich war das Zweitligateam des ERSC Schwerte chancenlos gegen den VfL Hüls, für den ein Spieler gleich fünfmal traf.

Ein bisschen zu hoch: ERSC Schwerte unterliegt Hüls mit 3:8

Taktikbesprechung in der Halbzeit: Spielertrainer Marc Dove (2.v.li.) gibt gegen den VfL Hüls die Marschroute für den ERSC Schwerte vor. Die Schwerter unterlagen dem neuen Tabellenführer mit 3:8. Foto: Bernd Paulitschke

Die Gäste aus Marl eroberten mit ihrem Auswärtssieg in der FBG-Sporthalle am vergangenen Samstag die Tabellenführung. Die Schwerter dagegen stehen mit einem Sieg aus den ersten sechs Saisonspielen auf dem drittletzten Rang.

Es dauerte bis zur neunten Minute, bis Hüls in Person seines herausragenden Spielers, Alexander Peuser, die Führung markierte. Zwar kamen auch die Schwerter zu Tormöglichkeiten, im Angriff fehlte ihnen allerdings die nötige Durchschlagskraft. Auf der anderen Seite war es erneut Peuser, der gleich zwei weitere Tore nachlegen konnte. So stand es nach 17 Minuten 3:0 für die Gäste.

Immerhin konnte Dennis Müller in Überzahl mit einem präzisen Schuss ins Hülser Tor den 1:3-Halbzeitstand herstellen und so das Spiel offen halten. Doch nach Wiederanpfiff erzielte der VfL seinen vierten Treffer durch – wie sollte es anders sein – Alexander Peuser. Zwar brachte ERSC-Spielertrainer Marc Dove seine Farben auf 2:4 heran (31.), doch keine komplette Zeigerumdrehung später zappelte der Ball erneut im Schwerter Tornetz. Nachdem Jan Harjes mit einem verwandelten Penalty zum 3:5-Zwischenstand (37.) nochmal für Hoffnung im Schwerter Lager sorgte, war es fünf Minuten später Peuser mit seinem fünften Treffer des Tages, der die Schwerter endgültig auf die Verliererstraße schickte. Bis zum Schlusspfiff baute der neue Spitzenreiter seinen Vorsprung noch auf 8:3 aus. Anschließend resümierte Marc Dove: „Hüls hat das Spiel verdient gewonnen, auch wenn die Niederlage am Ende um zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallen ist. Alex Peuser hat heute den großen Unterschied gemacht.“


ERSC Schwerte - VfL Hüls 3:8 (1:3)

Schwerte: Sebastian Gottge; Marc Dove (1), Simon Gottge, Niklas Kost, Nicklas Jäger, Jan Harjes (1), Fabian Berger, Dennis Müller (1), Nils Halfmann.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball-Landesliga

„Zebras“ noch nicht im Soll

Hennen. Der SC Hennen überwintert in der Fußball-Landesliga 2 auf einem Abstiegsplatz. Nach dem vorzeitigen Trainerwechsel wurde zumindest der Anschluss geschafft. Ein Rückblick auf die Hinrunde.mehr...

Poolbillard

Eine magere Ausbeute für den PBC

Schwerte. Enttäuschend verlief für den PBC Schwerte der dritte Bundesliga-Doppelspieltag. Bei den Aufsteigern in BV Mörfelden-Walldorf und BSC Neukirchen/Geldern gab es zur einen Punkt. Ein PBC-Akteur gewann dagegen alle seine Partien.mehr...

Kanusport

Nachwuchsförderpreis für den KVS

Schwerte. Der Kanu- und Surf-Verein Schwerte (KVS) erhielt im Rahmen der Nachwuchsförderung im Leistungssport des Kanu-Verbandes Nordrhein-Westfalen eine Finanzspritze in Höhe von 2300 Euro.mehr...

Volleyball-Oberliga

„Affiger“ VV Schwerte als glatter 3:0-Sieger gegen den SC Hennen

Schwerte Der Trainer coachte in einem Kostüm – war das der Grund, warum die Schwerterinnen im Lokalduell gegen Hennen eindeutig die Oberhand behielten? Die Partie verlief überraschend einseitig. mehr...

Futsalliga West

Holzpfosten-Rückstand auf die ersten beiden Plätze wächst weiter

Bielefeld Mit einer klaren 3:7-Niederlage im Verfolgerduell bei den Black Panthers in Bielefeld ist Holzpfosten Schwerte 05 auf den fünften Platz der Futsalliga West zurückgefallen. Bei bereits elf Punkten Rückstand scheint das Ziel, einen der beiden ersten Tabellenplätze und damit die Qualifikation für die K.o.-Spiele um die Deutsche Meisterschaft zu erreichen, kaum noch realisierbar.mehr...