Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Kreispokal

Eine 15-Tore-Laufeinheit / Zufrieden trotz Niederlage

SCHWERTE Das Lokalduell der zweiten Kreispokalrunde zwischen dem TuS Wandhofen und dem Geisecker SV hat den erwarteten Verlauf genommen. Früh die Segel streichen muss die SG Eintracht Ergste im Kreispokalwettbewerb. FC Schwerte hält Ergebnis gegen die drei Klassen höher spielende SG Hemer im Rahmen.

Eine 15-Tore-Laufeinheit / Zufrieden trotz Niederlage

Marc Schipper, hier im Stadtmeisterschafts-Halbfinale gegen Hennen, beteiligte sich mit zwei Toren am Geisecker 15:1-Erfolg beim TuS Wandhofen.

Fußball, Kreispokal, 2. Runde TuS Wandhofen - Geisecker SV 1:15 (0:7)

Auf der Asche der Wandhofener Ruhrtalkampfbahn spazierten die Geisecker am Mittwochabend mit einem zweistelligen Sieg in die dritte Pokalrunde. Mit 15:1 setzten sich die „Kleeblätter“ beim drei Klassen tiefer spielenden Gastgeber durch.

Geiseckes Trainer Thomas Wotzlawski war zufrieden mit dem Verlauf des Abends: „Für uns war es eine sehr gute Laufeinheit“, sagte Wotzlawski und lobte die Wandhofener für ihr faires Auftreten. Den eigentlichen Stammkeeper Torben Trapp setzte Wotzlawski in der zweiten Halbzeit als Feldspieler ein. Trapp konnte sich sogar in die Torschützenliste eintragen. Die weiteren Geisecker Tore erzielten Lukas Schäfer (3), Alexander Peters, Luis Pothmann, Marc Schipper, Umut Coban und Julian Hüser (je 2) sowie Christopher Rous.

Bereits nach einer halben Stunde stand es 4:0 für die Gäste – spätestens zu diesem Zeitpunkt war klar, dass es nur um die Höhe des Geisecker Sieges ging. Dennoch war man auch von Wandhofener Seite nicht unzufrieden mit der Leistung. „So lange die Kraft gereicht hat, haben die Jungs gut gespielt. Wir hätten auch in der ersten Halbzeit schon ein Tor schießen können“, meinte TuS-Präsident Heinz-Friedrich Bodenstein. Vor der Pause gelang den Platzherren zwar kein Treffer, doch vier Minuten vor Schluss gab es dann doch noch das Erfolgserlebnis: Bünyamin Okuyan erzielte das Tor zum zwischenzeitlichen 1:13.

Teams Wandhofen: Tobias Cordt, Abel Marin, Linus Ewald, Bernd Pütter (58. Hassan Hermi), Mohamad Maho, Bünyamin Okuyan, Ruben Marin, Elisai Mihai, Bilal Ekin, Mehmet Sancar, Shemsedin Pepaj.Geisecke: Christian Feist, Lukas Wieczorek, Tobias Thiele, Nico Geitebrügge, Alexander Peters, Alexander Heinz (46. Torben Trapp), Luis Pothmann (53. Umut Coban), Lukas Schäfer, Marc Schipper, Christopher Rous, Linus Hinz (58. Julian Hüser).

VfK Iserlohn - SG Eintracht Ergste 2:0 (0:0)

Die Ergster verloren am Mittwochabend ihr Zweitrundenspiel beim klassentieferen VfK Iserlohn am Seilersee mit 0:2. Zu Beginn der Partie entwickelte sich eine muntere Partie mit Torchancen auf beiden Seiten. Für den Bezirksligisten vom Bürenbruch scheiterten Julian Salwik (3.) und Janik Schründer (9.) mit Fernschüssen. Nach knapp 20 Minuten traf Jonas Oelgeklaus nur die Latte. Bitter wurde es für die Pütz-Elf dann in der 30. Minute als sich Benjamin Gladkowski in einem Zweikampf das Knie verdrehte. Er droht mehrere Wochen auszufallen.

Nach der Pause setzte sich das Ergster Aluminium-Pech in Person des Jonas Oelgeklaus fort: Zunächst setzte einen Freistoß an die Latte (49.), ehe er 180 Sekunden später den Pfosten traf. Mitten in diese Ergster Drangphase dann die Führung der Gastgeber durch einen Konter (63.). Nun lief bei der Eintracht nichts mehr zusammen, und der A-Ligist erhöhte zehn Minuten vor Schluss zum 2:0-Endstand.

Passend zu diesem Abend verweigerte Schiedsrichter Ramolla den Ergstern in der Schlussphase nach einem Foul an Oelgeklaus einen klaren Elfmeter. „Die Partie spiegelt unsere derzeitige Situation wider. Die Niederlage schmerzt, doch viel schwerer wiegt die Verletzung von Benjamin,“ sagte Trainer Dominic Pütz.

Team und Tore Ergste: Jan Wessinghage, Leon Hinrichs, Alexander Göbel, Santo Viola, Vincent Lautenschläger (71. Janik Becker), Julian Salwik, Janik Schründer, Josse Zeising, Benjamin Gladkowski (30. Noel Boethin), Jonas Oelgeklaus, Marvin Kipp (46. Nico Schipper).Tore: 1:0 (63.), 2:0 (80.).

FC Schwerte - SG Hemer 1:8 (0:5)

Wenn man ein Fußballspiel mit 1:8 verliert, ist das normalerweise kein Grund zur Zufriedenheit – anders beim C-Ligisten FC Schwerte am Mittwochabend. „Wir hatten noch nie gegen eine überkreisliche Mannschaft weniger als zehn Tore bekommen und selbst ein Tor geschossen. Unser Ziel war, eins von beiden hinzukriegen. Letztlich ist uns sogar beides gelungen, deshalb ist es positiv gelaufen“, sagte Dennis Kirsch, Vereinsvorsitzender und Spieler des FC.

In einer fairen Partie war der Bezirksligist aus Hemer erwartungsgemäß von Beginn an die bessere Mannschaft. Doch die Schwerter hielten dagegen – trotz des 0:5-Halbzeitrückstandes. Nach einer Stunde hatten die Platzherren ihr umjubeltes Erfolgserlebnis, als Kevin Maimann zum zwischenzeitliches 1:6. Nach dem Seitenwechsel mussten die Schwerter „nur“ noch drei Treffer des Hemeraner Torjäger Torjägers Vincenzo Burgio schlucken. „Insgesamt haben wir es geschafft, den Gegner zu ärgern. Deren Trainer war nicht zufrieden“, berichtete Kirsch.

Team Schwerte: Jens Kadeit, Markus Pierscianek, Alexander Csigi, Daniel Prado, Kevin Maimann (73. Florian Salgert), Simon Finzel, Marcel Zillmann, André Bednorz (65. Simon Fabiunke), David Stankov, Dennis Kirsch, Nils Windus.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Starke Konkurrenz

Sommer kämpft um Bob-Anschieber-Platz

SCHWERTE Im Sommer hatte Bob-Anschieber Matthias Sommer noch ein klares Reiseziel für dieses Jahr: Lanzarote. Allerdings nicht zur Entspannung. Nein, die Reise ins Trainingslager würde nämlich gleichbedeutend für die Teilnahme an der ersten Weltcup-Hälfte sein. Sommer war auf der Kanarischen Insel.mehr...

Kellerduell zwischen Iserlohn und Straubing

Eishockey-Fans lassen die Rote Laterne wandern

ISERLOHN Die Rote Laterne ist das gefürchtete Abstiegs-Symbol im Sport. Was für die meisten Fans eine ernste Angelegenheit ist, haben die Anhänger der Iserlohn Roosters und der Straubing Tigers in der Deutschen Eishockey Liga zu einem unterhaltsamen Spiel am Rande des Kellerduells ihrer beiden abstiegsbedrohten Teams gemacht.mehr...

Fragen und Antworten

Kai Henning: „Ganz schnell abhaken“

SCHWERTE 20:37 – die Höhe der Niederlage, die die HSG Schwerte/Westhofen gegen Spitzenreiter Hombruch schlucken musste, war ziemlich heftig. Wir versuchen zu klären, wie es für die Schwerter Landesliga-Handballer zu einer Heimpleite dieser Größenordnung kommen konnte.mehr...

Beachvolleyball: Deutsche Meisterschaft

Schwerterin Hoja gegen die Olympiasiegerinnen

SCHWERTE Es geht los. Anna Hoja erfüllt sich mit ihrer Partnerin Steffi Hüttermann in den nächsten Tagen ihren Traum. Das Beachvolleyball-Duo spielt bei den Deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand und trifft dabei sogar auf das Olympia-Siegerinnen-Duo bestehend aus Laura Ludwig und Kira Walkenhorst.mehr...

Fußball: Landesliga

Drei Heimspiele, nur ein Punkt: Hennen schiebt Frust

SCHWERTE Drei Heimspiele zum Auftakt, aber nur ein magerer Punkt – der Saisonstart für den SC Hennen verlief eher frustrierend. Zumal bei der 1:2-Schlappe gegen den SV Hüsten 09 auch noch der junge Brasilianer Daniel Neres in der Nachspielzeit „Rot“ sah.mehr...

Futsal: Regionalliga

Holzpfosten gehen als Wundertüte in die Saison

SCHWERTE Mit einem Auswärtsspiel beim SC Aachen beginnt am kommenden Samstag für das Team von Holzpfosten Schwerte 05 die Saison 2017/18 der Futsalliga West. Spielertrainer Stephan Kleine spricht im Interview vor dem Saisonstart über die personellen Veränderungen und die Chancen seiner Mannschaft.mehr...