Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Bobsport

Erline Nolte startet mit Platz fünf in die Weltcup-Saison

lake placid. Vor dem Weltcup-Start in Lake Placid (USA) hatte sich Erline Nolte bei der Zielsetzung zurückgehalten, eine Top-8-Platzierung angepeilt. Das Ziel hat sie mit dem fünften Platz erreicht. Vollends zufrieden ist sie aber nicht.

Erline Nolte startet mit Platz fünf in die Weltcup-Saison

Erline Nolte (li.) und Pilotin Mariama Jamanka vor dem Start in Lake Placid: Nach zwei Fahrten landete das Duo auf Platz fünf. Foto: Privat

Am Tag danach ging es für die Schwerter Bobanschieberin direkt wieder an die Gewichte: Krafttraining stand am Morgen auf dem Programm. Im Kopf schwirrten ihr dabei sicherlich auch noch Gedanken zum ersten Weltcup-Rennen dieser Saison. „Ein fünfter Platz ist für eine amerikanische Bahn eigentlich wirklich gut“, erklärt Nolte, „aber ganz zufrieden sind wir nicht.“ Nach dem ersten Lauf lagen die Teams recht nah beieinander. Nolte hatte den Bob der deutschen Toppilotin Mariama Jamanka mit 5,54 Sekunden zur fünftbesten Zeit geschoben.

„Da wollten wir eigentlich Richtung Podium angreifen“, erzählt Nolte. Doch dann kam der zweite Lauf. Hier lief das deutsche Bobduo etwas zu kurz, sodass sich die Startzeit im Vergleich zum ersten Lauf um vier Hundertstel verschlechterte. Weil auch die Fahrt nicht optimal war, blieb es mit der Gesamtzeit von 1:54,82 Minuten beim fünften Platz für Jamanka und Nolte, die übrigens nicht das beste deutsche Team waren. Der Bob von Stephanie Schneider schaffte es beim Weltcup-Auftakt mit dem dritten Platz aufs Podest. Noltes eigentliche Teamkollegin Anna Köhler belegte bei ihrer persönlichen Weltcup-Premiere den guten zwölften Rang.

„Sehr guter Start“
Die zweite Fahrt hat Erline Nolte allerdings auch schon weitgehend abgehakt und freut sich über den „sehr guten Start in die Saison“. Und so richtet sie den Fokus bereits auf die nächste Aufgabe: den Weltcup in Park City. In das Örtchen des Bundesstaats Utah reist die deutsche Delegation heute. Es wird eine lange Reise: Vom Nordosten der Vereinigten Staaten geht es mit einer rund neunstündigen Flugreise in den Westen des Landes. Auch dort wird Erline Nolte am Freitag den Schlitten von Jamanka anschieben. Und den fünften Platz von Lake Placid als Grundlage für mehr nehmen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Futsal

Holzpfosten erwarten Aachen zum Rückrundenauftakt

schwerte. Rückrundenauftakt für die Futsaler der Holzpfosten: Als Tabellenvierter erwarten sie am Samstag den Siebtplatzierten SC Aachen. Der ist als sehr defensivstarker Gegner bekannt. mehr...

Basketball

STS-Herren peilen dritten Sieg in Folge an

Schwerte. Nach zwei Siegen in Folge gehen die Landesliga-Herren der Schwerter Turnerschaft selbstbewusst in die Partie gegen den Tabellenvierten TV Gerthe. Die STS-Damen, weiterhin ganz oben, stehen nach dem gewonnenen Spitzenspiel gegen den Herner TC vor zwei Wochen nun vor dem nächsten Topduell.mehr...

Dressurreiten

Weiterhin Königsklasse

Stuttgart. Franziska Sieber wurde mit ihrer Stute Rosafina WRT wie im Vorjahr Fünfte im Finale des Piaff Förderpreises. Dabei trotzte sie erheblichen Belastungen.mehr...

Fußball-Kreispokal

„Kleeblätter“ im Pokaleinsatz

Kalthof. Der Bezirksligist Geisecker SV tritt am Donnerstag im Achtelfinale des Iserlohner Kreispokals beim Ligarivalen SSV Kalthof an.mehr...

Rollhockey

Ein bisschen zu hoch: ERSC Schwerte unterliegt Hüls mit 3:8

Schwerte Am Ende ist die Niederlage ein bisschen zu hoch ausgefallen. Doch letztlich war das Zweitligateam des ERSC Schwerte chancenlos gegen den VfL Hüls, für den ein Spieler gleich fünfmal traf.mehr...