Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball-Bezirksliga

Geisecker SV fegt Ergste vom Platz – VfL und ETuS/DJK verlieren

Schwerte Das Tabellenschlusslicht vom Bürenbruch hat am Sonntag seine Bezirksliga-Tauglichkeit vermissen lassen. So wurde das Lokalduell zu einer eindeutigen Angelegenheit für die „Kleeblätter“. Derweil rutscht der VfL Schwerte ins Mittelmaß ab, während der ETuS/DJK Schwerte eine bittere Heimniederlage kassierte.

Geisecker SV fegt Ergste vom Platz – VfL und ETuS/DJK verlieren

Der Geisecker SV (rote Trikots), hier mit Tobias Thiele (li.) und Dustin Schütte (am Ball) behielten gegen Philipp Überacker (Mitte), Justin Leyk (re.) und die SG Eintracht Ergste deutlich mit 5:0 die Oberhand. Foto: Bernd Paulitschke

Als alle anderen Beteiligten das Spielfeld der Geisecker KS-Logistic-Sportanlage schon verlassen hatten, kauerte Dominic Pütz ein paar Minuten nach dem Schlusspfiff einsam auf seiner Trainerbank – ein sicheres Zeichen für die riesige Enttäuschung, die der Trainer der SG Eintracht Ergste nach der 0:5-Derbypleite beim Geisecker SV verspürte. Und ganz ehrlich: Der Sieg der „Kleeblätter“ hätte noch deutlich höher ausfallen können gegen die Eintracht, die am Sonntag keine Bezirksliga-Tauglichkeit auf den Platz gebracht hat.

Von Beginn an ging es nur in die Richtung des Tores von Dustin Schneider. Bei den ersten Chancen durch Schäfer und Peters hatte der Ergster Keeper noch Glück, doch gegen den strammen Schuss seines ehemaligen Teamkollegen Dennis Huck in den Winkel war er machtlos – ein schönes Tor, allerdings auch ohne nennenswerte Ergster Gegenwehr (20.). Sieben Minuten später traf auch Lukas Schäfer per Direktabnahme. Im Strafraum erfreute er sich genauso vieler Freiheiten, wie Tobias Thiele in der 36. Minute. Am Elfmeterpunkt konnte sich der Geisecker Kapitän in aller Ruhe drehen, und sein Flachschuss passte genau ins Eck – das Ergster Abwehrverhalten war auch in dieser Szene unzureichend.

Offensiv hatte die Eintracht vor dem Wechsel einen nennenswerten Torschuss durch Benjamin Gladkowski zu bieten – es wäre das 1:2-Anschlusstor gewesen, doch Geiseckes Keeper Torben Trapp parierte.

Man darf den Ergstern zugute halten, dass sie sich nicht hängen ließen. Teilweise spielten sie nach der Pause gegen nicht mehr ganz so zielstrebige Geisecker gut mit. Großchancen für die Eintracht gab es trotzdem nicht – im Gegensatz zu den Möglichkeiten auf der anderen Seite: Alexander Peters mit einem Elfmeter (Foul von Janik Becker an Luis Pothmann) und mit einem Flachschuss vom Strafraumeck sorgte per Doppelpack für den Endstand (70. und 74.). Vor allem der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Pothmann hätte den Heimsieg noch deutlicher machen können. Doch angesichts des klaren Ausgangs hielt sich der Ärger über die zwei vergebenen Großchancen des Stürmers in Grenzen.

Einziger Wermutstropfen aus Geisecker Sicht: Mit Julian Hüser und Dustin Schütte schieden zwei Akteure verletzt aus – jeweils nach eher ungeschickten als bösartigen Fouls von Ergster Seite in einem insgesamt fairen Derby.


Geisecker SV - SG Eintracht Ergste 5:0 (3:0)

Geisecke: Torben Trapp, Tom Borkenstein, Tobias Thiele, Mathis Leuer, Julian Hüser (46. Luis Pothmann), Dennis Huck (63. Lars Veith), Lukas Schäfer, Alexander Heinz, Alexander Peters, Dustin Schütte (62. Patrick Filla), Nico Gerl.

Ergste: Dustin Schneider, Leon Hinrichs (66. Noel Boethin), Janik Becker, Martin Schulte, Alexander Göbel, Justin Leyk, Tim Bednarek (66. Azercan Cifci), Benjamin Gladkowski, Janik Schründer, Philipp Überacker, Lennard Voß (60. Josse Zeising).

Tore: 1:0 Huck (20.), 2:0 Schäfer (27.), 3:0 Thiele (36.), 4:0 Peters (70., Foulelfmeter), 5:0 Peters (74.).


ETuS/DJK Schwerte - SV Deilinghofen-Sundwig 3:4 (2:1)

Das war mal wieder ein Spiel mit hohem Unterhaltungswert beim ETuS/DJK Schwerte: Nur der Ausgang dürfte Trainer André Haberschuss nicht geschmeckt haben. Einen Tag nach Karnevalsbeginn hatten die „Östlichen“ nach Marcel Furnaris Traumtor in der 80. Minute die Pappnase auf. Freuen durfte sich am Ende nur der Gast aus Hemer über den 4:3-Sieg im EWG-Sportpark.

Unnötig und überflüssig war es aus Schwerter Sicht auf jeden Fall. Denn es ging gut los, nachdem der wieder aktivierte „Fluppe“ Frohn schon nach drei Minuten im Strafraum von Salvatore Furnari zu Fall gebracht wurde. Den berechtigen Foulelfmeter verwandelte Serkan Arslan sicher zum 1:0.

Auch Treffer Nummer zwei resultierte aus einem ruhenden Ball: Marcel Furnari traf mit einem Freistoß aus 18 Metern in die Torwartecke zum 1:1 (20.). Den hätte Jens Reinke haben müssen, ebenso wie den Kopfball zum 2:3, der ihm durch die Hände glitt. Reinke hatte aber auch sehr starke Szenen und bewahrte sein Team mehrfach vor einem Gegentor.

Weiter sehenswert war das 2:1: Serkan Arslan hatte in der Mitte auf Yannik Körner durchgesteckt, der dann Sekunden vor der Pause seine Farben wieder in Führung brachte.

Neben den vier Toren bleiben aus der zweiten Halbzeit zwei Szenen in Erinnerung: Die Großchance von Nouridine Bah, der es aus kurzer Distanz nicht schaffte, SV-Torwart Christopher Filtmether zu überwinden. Da wäre der Gastgeber dann wieder vorne gewesen, denn Torjäger Salvatore Militano hatte zuvor zum 2:2 getroffen.

Und dann war noch ein Foul an Frohn, für das es nur die Gelbe Karte gab (75.). Er fädelte zwar geschickt ein, aber da er alleine aufs Tor zulief, hätte es auch „Rot“ geben können.

Schwerte: Jens Reinke, Florian Bartel, Dustin Schürholz, Jan Söpper, Yannik Körner, Vincent Vögler, Hamza El Basraoui (65. Nouridine Bah), Filipe Ferreira, Ergün Yildirim (74. Angelo Veigas Silva), Serkan Arslan, Dennis Frohn.

Tore: 1:0 Arslan (4., Foulelfmeter), 1:1 (20.), 2:1 Körner (45.), 2:2 (70.), 2:3 (72.), 3:3 Frohn (77.), 3:4 (80.).


SpVg Hagen 11 - VfL Schwerte 3:1 (2:0)

Ohne seinen Torjäger und Mittelfeldstrategen Alexander Bahr kommt der VfL Schwerte nicht in Fahrt. Das Gegenteil ist der Fall, denn durch die 1:3-Niederlage in Hagen rutschen die Blau-Weißen bis auf Rang acht ab.

Zu Beginn des Spiels kam der Gast meistens über Standardsituation vor das Hagener-Gehäuse, doch eine wirkliche Möglichkeit sprang nicht heraus. Auf der Gegenseite versuchte Hagen mit spielerischen Elementen zum Erfolg zu kommen.

In der 18. Minute gingen die Platzherren in Führung: Einen Hesterberg-Freistoß köpfte Pozuelo aus fünf Metern ein, auch weil VfL-Keeper Ladkau im Tor blieb.

Nach gut einer halben Stunde erhöhten die „Elfer“ auf 2:0. Schwerte konnte auf der linken Abwehrseite nicht entscheidend klären, sodass Tupalla flanken und Schäfer einköpfen konnte. Bei diesem Gegentor machte die VfL-Defensive keinen guten Eindruck. Vor der Halbzeit hatte Wemmer den Anschluss auf dem Fuß. Eine kurze Ecke über Nicolas Ortiz und Salman Tilkidag konnte der Stürmer nicht im kurzen Eck unterbringen.

Nach der Pause gelang der Silberbach-Elf dann der verdiente Anschlusstreffer: Krause brachte einen Freistoß herein, den Vöckel auf Uhle ablegte und dieser traf in den rechten Torwinkel. Der VfL Schwerte durfte hoffen, sich für einen engagierten Auftritt zu belohnen, doch ein Torwart-Fehler sorgte für die Vorentscheidung. Vormann schoss aus 30 Metern mittig unter die Latte, doch Ladkau griff daneben und ermöglichte dem Gastgeber die erneute Zwei-Tore-Führung.

In einer hitzigen Partie trafen beide Teams in der Schlussphase noch zweimal den linken Pfosten: Tilkidag schoss aus 16 Metern ebenso ans Aluminium (75.) wie zwei Minuten später Wilke auf der anderen Seite.

Schwerte: Stefan Ladkau, Welf-Alexander Wemmer, Robin Heuft, Philipp Krause, Dennis Uhle (81. Mirko Mustroph), Luca Vöckel, Maximilian Gründscheidt, Simon Ortiz, Gianluca Zocco (74. Obeda Sharbeck), Salman Tilkidag, Nicolas Ortiz.

Tore: 1:0 (18.), 2:0 (32.), 2:1 Uhle (53.), 3:1 (67.).


Türkiyemspor Hagen -SC Berchum/Garenfeld1:4 (1:1)

Am Ende stand ein klarer 4:1-Sieg für den SC Berchum/Garenfeld bei Türkiyemspor Hagen am Sonntag zu Buche.

Danach sah es aber in den ersten 40 Minuten nicht aus. Die Gastgeber waren das bessere Team. Nach einer Viertelstunde vergaben sie innerhalb von zwei Minuten drei gute Chancen. Berchum/Garenfeld bekam keinen Zugriff zum Spiel. Einzig ein Schuss von Tim Eickelmann näherte sich dem gegnerischen Tor. Folgerichtig auch die Führung für Türkiyemspor: Keeper Manuel Tragelehn kam bei einer Faustabwehr etwas ungestüm aus dem Tor und foulte nach Ansicht des guten Schiedsrichters Schweins dabei seinen Gegenspieler. Den fälligen Elfmeter verwandelte Hagens Rexhepi sicher zum 1:0 (28.).

Erst kurz vor der Pause kamen die Gäste besser in die Partie. Daniel Huber flankte von links und Alexander Rüster glich per Kopf aus.

Keine 120 Sekunden waren in der zweiten Hälfte gespielt, da war es Ulf Tinnemeyer, der eine Külpmann-Flanke zur Führung einköpfte. Von nun an war die Iske-Elf die spielbestimmende Mannschaft. Marcel Katrakazos erhöhte mit einem Linksschuss aus 14 Metern auf 3:1. Und als Torjäger Nicolas Külpmann nach einer knappen Stunde zum 4:1 traf, war das Spiel entschieden.

Von den Gastgebern aus Hagen kam nicht mehr viel. Tragelehn musste noch zweimal retten, aber der Sportclub hatte noch sechs hochkarätige Chancen, die alle ungenutzt blieben.

Am Ende blieb es beim verdienten 4:1-Erfolg. Damit bleibt der SC weiter der erste Verfolger vom Tabellenführer FC Wetter.

Türkiyemspor Hagen -SC Berchum/Garenfeld1:4 (1:1)

Berchum/Garenfeld: Manuel Tragelehn, Alexander Rüster, Timo Schürholz (46. Christian Deuerling), Daniel Huber (69. Justin Amstutz), Tim Eickelmann (57. Dustin Röhrig), Manuel Pais, Ulf Tinnemeyer, Marcel Katrakazos, Nicolas Külpmann, Lasse Jochheim, Vladimir Kunz.

Tore: 1:0 (28.), 1:1 Rüster (44.), 1:2 Tinnemeyer (47.), 1:3 Katrakazos (52.), 1:4 Külpmann (59.).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Volleyball-Oberliga

„Affiger“ VV Schwerte als glatter 3:0-Sieger gegen den SC Hennen

Schwerte Der Trainer coachte in einem Kostüm – war das der Grund, warum die Schwerterinnen im Lokalduell gegen Hennen eindeutig die Oberhand behielten? Die Partie verlief überraschend einseitig. mehr...

Futsalliga West

Holzpfosten-Rückstand auf die ersten beiden Plätze wächst weiter

Bielefeld Mit einer klaren 3:7-Niederlage im Verfolgerduell bei den Black Panthers in Bielefeld ist Holzpfosten Schwerte 05 auf den fünften Platz der Futsalliga West zurückgefallen. Bei bereits elf Punkten Rückstand scheint das Ziel, einen der beiden ersten Tabellenplätze und damit die Qualifikation für die K.o.-Spiele um die Deutsche Meisterschaft zu erreichen, kaum noch realisierbar.mehr...

Handball-Landesliga

Die Negativserie der HSG Schwerte/Westhofen hält an

Schwerte Auch wenn die Niederlage der HSG Schwerte/Westhofen gegen den TuS Volmetal 2 am Schluss ein paar zu Tore zu hoch ausgefallen ist: Das 24:32 gegen den Tabellenzweiten war die Fortsetzung der HSG-Negativserie.mehr...

Handball-Landesliga

HSG Schwerte/Westhofen: Höchste Zeit für eine Trendwende

Schwerte Trainer Kai Henning fordert von seiner HSG für die Landesliga-Partie gegen den Tabellenzweiten TuS Volmetal 2 „mehr Mut und Galligkeit“.mehr...

Handball-Landesliga

Aus Witterungsgründen: HVE-Spiel am Freitagabend ist ausgefallen

Schwerte Die Vorfreude war groß bei den Handballern der HVE Villigst-Ergste, die am Freitagabend in der Gänsewinkel-Sporthalle gegen den Mitaufsteiger TV Olpe zum Landesligaspiel antreten sollten. Doch das Spiel wurde aus Witterungsgründen kurzfristig abgesagt.mehr...

Fußball-Bezirksliga

Geisecke gegen Berchum/Garenfeld – VfL, Ergste und ETuS/DJK müssen auswärts ran

Schwerte Wenn der Geisecker SV am Sonntag den Tabellenführer SC Berchum/Garenfeld am Buschkampweg erwartet, haben die Geisecker das Hinspiel noch im Hinterkopf.mehr...