Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Basketball

Gemischte Gefühle bei der Schwerter TS

Schwerte Licht und Schatten hatten die beiden Basketball-Erstvertretungen der Schwerter Turnerschaft am Samstagabend zu bieten. Während sich die Landesliga-Herren dem treffsicheren TV Gerthe mit 70:94 geschlagen geben mussten, segeln die Damen der STS nach dem neunten Bezirksliga-Saisonsieg auf Aufstiegskurs.

Gemischte Gefühle bei der Schwerter TS

Janis Kiesheyer und die Schwerter TS mussten sich dem TV Gerthe mit 70:94 geschlagen geben. Foto: Manuela Schwerte

Schwerter TS - TV Gerthe 70:94 (17:25, 24:24, 14:18, 15:27)

Mit 70:94 mussten sich die Schwerter am Samstagabend in der Gänsewinkel-Sporthalle dem Tabellenvierten TV Gerthe geschlagen geben. „Ich ziehe den Hut vor dem Gegner. Gerthe hatte eine tolle Quote und war uns einfach überlegen. Das muss man so anerkennen“, resümierte der Schwerter Trainer Frank Schnieder den Spielverlauf.

Zu Beginn der Partie lief es noch gut für die STS. Nicolas Jung und Jan Schreer sorgten mit ihren Dreiern für die zwischenzeitliche 10:7-Führung. Doch beim 13:13 glichen die Gäste erstmals aus und übernahmen noch vor der Viertelpause die Führung (25:17).

Den besseren Start ins zweite Viertel erwischte dann ebenfalls Gerthe. Schnell schraubte die Bochumer ihren Vorsprung in die Höhe (32:19). Doch die Schwerter kämpften sich zurück ins Spiel und konnten das Viertel noch ausgeglichen gestalten (24:24).

Auch das dritte Viertel verlief über weite Strecken auf Augenhöhe. Gerthe konnte erst kurz vor der Viertelpause den Vorsprung weiter ausbauen. So ging das Turnerschaft-Team mit zwölf Punkten Rückstand (55:67) in den entscheidenden Schlussabschnitt. In diesem lief dann aber nicht mehr viel zusammen. „Konditionell konnten wir dann nicht mehr ganz mithalten. Uns hat der Zug zum Korb gefehlt, und Gerthe hat unsere Fehler gnadenlos bestraft“, berichtete Schnieder. Während bei den Schwertern nur noch wenige Aktionen gelangen, fiel bei Gerthe ein Ball nach dem anderen durchs Netz – die Folge einer richtig guten Tagesform des Gegner.

So wurde es am Ende noch eine deutliche Niederlage für die STS, deren Punktebilanz nun wieder im negativen Bereich angekommen ist. Denn es war die fünfte Niederlage im neunten Saisonspiel.

Schwerte: Till Lemke (8), Jan Schreer (6), Nicolas Jung (8), Tom Grossart (3), Manuel Boruch (3), Janis Kiesheyer (9), Henrik Schwalenberg (18), Gerrit Schwalenberg (4), Jannis Domek (6), Thomas Jung (5).

Schwerter TS - ASC Dortmund 3 77:65 (22:16, 19:17, 18:14, 18:18)

Bei den Basketball-Damen der Schwerter Turnerschaft läuft weiterhin alles nach Plan: Gegen die dritte Mannschaft des ASC Dortmund gewannen die Schwerterinnen am Samstagnachmittag mit 77:65 und bleiben damit auch nach neun Spielen verlustpunktfreier Bezirksliga-Tabellenführer. „Über weite Strecken war das eine sehr gute Leistung. Einige individuelle Fehler haben einen höheren Sieg verhindert“, lautete das Fazit von Trainer Klaus Höhm.

Seine Mannschaft kam gut in die Partie und setzte sich Mitte des ersten Viertels auf 12:6 ab. Diesen Sechs-Punkte-Vorsprung nahm die STS mit in die Viertelpause (22:16). Das junge Team aus Aplerbeck setzte die Schwerterinnen im zweiten Viertel mit einer Zonenverteidigung stärker unter Druck. Doch durch ein schnelles Passspiel konnte das STS-Team immer wieder freie Würfe herausspielen. Im Gegensatz zur Vorwoche stimmte diesmal die Trefferquote, sodass die STS den Vorsprung bis zur Halbzeit 41:33 ausbaute.

Auch in der zweiten Halbzeit spielte die STS ihre Überlegenheit souverän aus. Die überragende Werferin, Karen Toben, erzielte allein im dritten Spielabschnitt zehn Punkte und trug damit erheblich zur zwischenzeitlichen 59:47-Führung bei. Der letzte Spielabschnitt verlief dann ausgeglichen (18:18), doch der neunte Schwerter Saisonsieg geriet zu keiner Zeit mehr in Gefahr.

Schwerte: Johanna Grünebaum (8), Frauke Mag (6), Ronja Engbert (2), Fabienne Aust (10), Sandra Teufer (2), Karen Toben (34), Inga Kauermann (6), Nadine Febra (2), Alina Krüger (7).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Volleyball-Oberliga

„Affiger“ VV Schwerte als glatter 3:0-Sieger gegen den SC Hennen

Schwerte Der Trainer coachte in einem Kostüm – war das der Grund, warum die Schwerterinnen im Lokalduell gegen Hennen eindeutig die Oberhand behielten? Die Partie verlief überraschend einseitig. mehr...

Futsalliga West

Holzpfosten-Rückstand auf die ersten beiden Plätze wächst weiter

Bielefeld Mit einer klaren 3:7-Niederlage im Verfolgerduell bei den Black Panthers in Bielefeld ist Holzpfosten Schwerte 05 auf den fünften Platz der Futsalliga West zurückgefallen. Bei bereits elf Punkten Rückstand scheint das Ziel, einen der beiden ersten Tabellenplätze und damit die Qualifikation für die K.o.-Spiele um die Deutsche Meisterschaft zu erreichen, kaum noch realisierbar.mehr...

Handball-Landesliga

Die Negativserie der HSG Schwerte/Westhofen hält an

Schwerte Auch wenn die Niederlage der HSG Schwerte/Westhofen gegen den TuS Volmetal 2 am Schluss ein paar zu Tore zu hoch ausgefallen ist: Das 24:32 gegen den Tabellenzweiten war die Fortsetzung der HSG-Negativserie.mehr...

Handball-Landesliga

HSG Schwerte/Westhofen: Höchste Zeit für eine Trendwende

Schwerte Trainer Kai Henning fordert von seiner HSG für die Landesliga-Partie gegen den Tabellenzweiten TuS Volmetal 2 „mehr Mut und Galligkeit“.mehr...

Handball-Landesliga

Aus Witterungsgründen: HVE-Spiel am Freitagabend ist ausgefallen

Schwerte Die Vorfreude war groß bei den Handballern der HVE Villigst-Ergste, die am Freitagabend in der Gänsewinkel-Sporthalle gegen den Mitaufsteiger TV Olpe zum Landesligaspiel antreten sollten. Doch das Spiel wurde aus Witterungsgründen kurzfristig abgesagt.mehr...

Fußball-Bezirksliga

Geisecke gegen Berchum/Garenfeld – VfL, Ergste und ETuS/DJK müssen auswärts ran

Schwerte Wenn der Geisecker SV am Sonntag den Tabellenführer SC Berchum/Garenfeld am Buschkampweg erwartet, haben die Geisecker das Hinspiel noch im Hinterkopf.mehr...