Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball-Bezirksliga

Im Derby hilft beiden Teams nur ein Sieg

schwerte. Ein Derby, welches von den Voraussetzungen kaum unterschiedlicher sein kann, steigt am Sonntag im Garenfelder Waldstadion. Sowohl der ETuS/DJK Schwerte als auch der SC Berchum/Garenfeld müssen für ihre Ziele gewinnen. Alle Vorschauen hier im Überblick.

Im Derby hilft beiden Teams nur ein Sieg

Für Serkan Arslan (li.) vom ETuS/DJK, hier beim Spiel gegen SC-Spieler Timo Schürholz vor knapp einem Jahr, geht es um wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Foto: Bernd Paulitschke

SC Berchum/Garenfeld - ETuS/DJK Schwerte (Sonntag, 15.15 Uhr, Waldstadion Garenfeld)

Während sich der SC Berchum/Garenfeld punktgleich mit dem FC Wetter an der Tabellenspitze sonnt, befindet sich der ETuS/DJK Schwerte nach zuletzt zwei unglücklichen Niederlagen weiter im Tabellenkeller. Die Iske-Elf dagegen hat die letzten vier Spiele gewonnen und schwebt zurzeit auf einer Erfolgswelle.

Doch Sportclub-Trainer Dieter Iske möchte nichts vom Tabellenstand wissen. „Wir legen mal die Tabelle zur Seite. Dies ist ein Derby und da geht es nicht um die Position“, so Iske. Ähnlich sieht es ETuS/DJK-Coach André Haberschuss: „Für uns zählen nur drei Punkte. Die Tabelle ist da unerheblich für mich.“

Die „Östlichen“ wollen möglichst die Fehlerquellen im eigenen Team abstellen. „Vor zwei Wochen stehen wir in der Abwehr sicher und sind im Sturm zu harmlos. Letzte Woche machen wir drei Treffer, laden aber den Gegner zu Toren ein und verlieren die Partie. Vielleicht schaffen wir es ja diese Woche, beide Mannschaftsteile zusammen zu bringen und können das Spiel erfolgreich bestreiten“, so Haberschuss, der personell aus dem Vollen schöpfen kann und keine Ausfälle zu beklagen hat.

Ähnlich sieht es beim Sportclub aus. Nur die etatmäßige Innenverteidigung mit Timo Schürholz und Jan Bormann fehlt dem Gastgeber. „Aber das ist kein Problem für uns. Wir haben einige Jungs, die dort einspringen können und dieses auch schon getan haben. Ulf Tinnemeyer hat letzte Woche überragend gespielt, Leander Koeser kehrt auch zurück“, ist Iske optimistisch. Und der Coach weiter: „Wir haben ein Heimspiel und wollen von Beginn an Druck aufbauen. Dem Gegner mit hoher Laufbereitschaft zeigen, was wir vorhaben.“

Der Sportclub möchte sich mit einem Sieg weiter in der Spitze etablieren, während der ETuS/DJK die Punkte dringend benötigt, um sich ein wenig Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

SG Eintracht Ergste - SG Hemer (Sonntag, 14.45 Uhr, Zapp-Waldstadion)

Zu einem echten Kellerduell treffen die SG Eintracht Ergste und SG Hemer im Waldstadion am Bürenbruch aufeinander. Die Eintracht ist mit nur fünf Punkten Tabellenletzter und könnte mit dem zweiten Saisonsieg zum Gast aufschließen. Bei einer weiteren Niederlage wäre es für die Ergster ein sehr langer und schwieriger Weg, die Klasse zu halten.

Doch Eintracht-Coach Dominic Pütz geht optimistisch in die Partie: „Wenn man ein Spiel gewinnen muss, dann ist es das gegen Hemer. Das heißt nicht, dass wir mit zu viel Leichtigkeit ins Spiel gehen sollten. Es wird schwer genug. Hemers Niederlagen waren nicht immer so klar wie letzte Woche. Das sollte Warnung genug sein.“

Zurückgreifen kann Pütz wieder auf Julian Salwik, der seine Gelbsperre abgesessen hat. Dafür fehlen den Ergstern mit Philipp Überacker, Leon Hinrichs und Marvin Kipp drei weitere Akteure. Die Gäste aus Hemer kommen mit einer 1:7-Niederlage gegen Wetter zur Eintracht und konnten nur eins der letzten acht Spiele gewinnen. Dies war ein 3:1-Erfolg gegen den VfL Schwerte.

Bei den Ergstern sieht die Bilanz noch bitterer aus. Der letzte Sieg stammt vom dritten Spieltag gegen Fortuna Hagen. Um noch Hoffnung auf den Klassenerhalt zu haben, wäre ein Erfolg zum Ende der Hinrunde dringend nötig.

SV Bommern - Geisecker SV (Sonntag, 15 Uhr, Am Gol-tenbusch 16, 58452 Witten)

Unterschiedlicher konnte der letzte Spieltag beider Mannschaften nicht verlaufen. Während der Geisecker SV ungefährdet Eintracht Ergste mit 5:0 besiegte, kam der SV Bommern in Voerde böse unter die Räder. Am Ende verloren die Wittener mit 0:9 und rutschten wieder auf einen Abstiegsplatz. Die Folge war die Trennung von Trainer Andre Glosse.

Geiseckes Coach Thomas Wotzlawski warnt trotz der klaren Niederlage vor dem Gegner: „Uns erwartet in Bommern ein heißes Pflaster. Wir gehen von einem engen Spiel aus. Was der Trainerwechsel ausgelöst hat, können wir jetzt schwer einschätzen.“

Positiv stimmt dem Trainer, dass alle Spieler an Bord sind. Nur hinter Keeper Torben Trapp steht ein kleines Fragezeichen, er musste in der Woche etwas kürzer treten. „Ansonsten hab ich die komplette Kapelle an Board“, so Wotzlawski weiter.

Mit einem Sieg in Bommern könnten die Kleeblätter ihren Aufwärtstrend der letzten Wochen fortführen und in der Tabelle klettern.

VfL Schwerte - SV Fortuna Hagen (Sonntag, 14.45 Uhr, Am Schützenhof)

Beim VfL Schwerte ist ein wenig Sand ins Getriebe gekommen. Nach der Tabellenführung am zehnten Spieltag ist man jetzt nach vier Niederlagen ins Mittelfeld gefallen. Ähnlich ist es Fortuna Hagen ergangen, die im gleichen Zeitraum von Platz zwei auf sechs abgerutscht ist. Für die Schwerter heißt es wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Dies soll möglichst schon beim letzten Spiel der Hinrunde gegen die Gäste aus Hagen gelingen. Der ambitioniert in die Saison gestartete Aufsteiger bleibt allerdings weit hinter den eigenen Erwartungen zurück. So hat die Fortuna bereits acht Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze.

Die Schwerter gehen optimistisch in das Spiel und können mit einem Erfolg auch an den Hagenern vorbei ziehen. Personell hat der VfL Schwerte vor allem in der Offensive einige Ausfälle zu beklagen. Bei Torjäger Alexander Bahr wird es eng, ob er bis zur Winterpause überhaupt zurückkehrt. Für Sonntag sind zudem Rene Alkan und Salman Tilkidag fraglich.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball-Bezirksliga

Ergste spielt 3:3 – die Rote Laterne leuchtet nicht mehr auf dem Bürenbruch

Ergste Mit seinem Tor in der Schlussminute hat Julian Salwik der SG Eintracht Ergste das 3:3-Unentschieden gegen Letmathe gerettet. In der Nachspielzeit war sogar noch mehr drin für die Eintracht.mehr...

Handball-Landesliga

Ein Bollwerk plus Rolfsmeyer: HVE Villigst-Ergste gewinnt mit 19:16 gegen Bösperde

Schwerte Normalerweise steht das junge Landesliga-Team der HVE Villigst-Ergste für temporeichen Angriffshandball. Ausschlaggebend für den Villigst-Ergster Heimsieg am Samstag aber waren andere Tugenden.mehr...

Handball-Landesliga

HSG Schwerte/Westhofen geht auf einem Abstiegsplatz ins neue Jahr

Hohenlimburg Die HSG Schwerte/Westhofen haben schon wieder verloren. Das 20:24 bei der HSG Hohenlimburg war die sechste Niederlage in Folge. mehr...

Volleyball-Oberliga

Kein Satzgewinn, aber der VV Schwerte schlägt sich beim Spitzenreiter achtbar

Hörde Mit einem Erfolgserlebnis beim Tabellenführer zu rechnen, wäre aus Sicht des VV Schwerte vermessen gewesen. So war Trainer Knut Powilleit trotz der 0:3-Niederlage beim TV Hörde nicht unzufrieden.mehr...

Fußball-Bezirksliga

1:5-Pleite für den VfL Schwerte

Schwerte So hatte man sich den Jahresabschluss beim VfL Schwerte ganz sicher nicht vorgestellt. Es setzte im Nachholspiel am Freitagabend gegen den FSV Gevelsberg eine 1:5-Heimniederlage.mehr...

Handball

Fünf Pleiten sind genug

Schwerte. Die beiden Teams der HVE Villigst-Ergste erwarten zum Jahresabschluss jeweils Bösperde – für die Damen ein Spitzenspiel. Die HSG Schwerte/Westhofen möchte in Hohenlimburg in die Erfolgsspur zurückkehren.mehr...