Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Bezirksliga

VfL zu Gast in Gevelsberg – Die Vorschau

SCHWERTE In der letzten Spielzeit traten die VfL-Schützlinge am vierten Spieltag in Gevelsberg an, diesmal findet im Stadion Stefansbachtal der Saisonauftakt statt. So wird der Ligastart zur Herausforderung für den VfL, da Gevelsberg als sehr heimstark gilt. Derweil spielen auch Eintracht Ergste, der ETuS/DJK und Berchum/Garenfeld auswärts.

VfL zu Gast in Gevelsberg – Die Vorschau

Über den Einsatz von Nick Schneider (Mitte), hier im Zweikampf mit Ergstes Julian Salwik (li.), für den VfL Schwerte beim FSV Gevelsberg muss Trainer Jörg Silberbach spontan entscheiden.

Fußball: Bezirksliga 6, 1. Spieltag ASSV Letmathe - SG Eintracht Ergste Sonntag, 15 Uhr, Waldstadion Letmathe, Schwerter Straße 60, 58642 Iserlohn

Dominic Pütz ist bereit. Der neue Trainer der SG Eintracht Ergste fiebert seiner Premiere in der Bezirksliga entgegen. Schon die Stadtmeisterschaft hat ihm als kleiner Vorgeschmack gefallen. Jetzt wird‘s aber richtig ernst. Und: „Ich freue mich und habe richtig Bock auf Sonntag“, erzählt Pütz.

Zu Beginn ihrer zweiten Bezirksliga-Saison steht der SG Eintracht Ergste eine kurze Auswärtsfahrt nach Letmathe bevor. Der ASSV legte in der Saison 2016/17 mit dem fünften Platz eine starke Spielzeit hin, Dominic Pütz erinnert aber auch ans Rückspiel gegen den ASSV: Da siegte Ergste mit 3:0 und holte drei wichtige Punkte für die sensationelle Aufholjagd im Abstiegskampf. Am Sonntag beginnt dann die Mission „Klassenerhalt 2.0“ – das klar formulierte Ziel der Ergster.

Dass Pütz aber auch mit „gemischten Gefühlen“ nach Letmathe fährt, liegt vor allem an der Personallage. Mit Jonas Oelgeklaus, Julian Salwik, Justin Leyk, Tim Bednarek, Santo Viola und Josse Zeising fehlen der SGE zum Auftakt gleich sechs Spieler.

BW Voerde - SC Berchum/Garenfeld Sonntag, 15 Uhr, Tanneneck, Helkenberger Weg, 58256 Ennepetal

Für den letztjährigen Vierten und damit besten Schwerter Verein geht es zum Saisonauftakt zu einem Aufsteiger. Bei BW Voerde wartet auf die Iske-Elf ein ungewohnter Untergrund.

Wie in Gevelsberg wird auch in Voerde auf Naturrasen gespielt – alles andere als Bezirksliga-Alltag. Damit sich die Gäste an dieses neue Geläuf gewöhnen können, trainieren die SC-Akteure auf dem Rasenplatz des SSV Hagen. Doch nicht nur aufgrund des Untergrundes erwartet Trainer Dieter Iske eine knifflige Aufgabe: „Es gibt sicherlich einfachere Aufgaben, als auswärts bei einem Aufsteiger zu starten. Das Team ist größtenteils zusammengeblieben und spielt aus einer kompakten Verteidigung heraus.“

Verzichten muss der SC auf die Urlauber Christian Schilling, Alexander Rüster, Lasse Jochheim und Alexander Escher, zudem plagen Daniel Huber gesundheitliche Probleme. Trotzdem ist für Iske die Zielsetzung klar: „Wir möchten natürlich auch aus Voerde etwas mitnehmen.“ Dann hätte sich auch die spezielle Vorbereitung in Hagen gelohnt.

Geisecker SV - SV Deilinghofen-Sundwig Sonntag, 15.15 Uhr, KS-Logistic-Sportanlage

Seinen ersten Saisonstart als Coach des Geisecker SV dürfte Thomas Wotzlawski weitgehend aus seinem Trainer-Gedächtnis radiert haben. Am ersten Spieltag vor einem Jahr verlor er sein erstes Pflichtspiel überraschend hoch mit 0:5 beim SSV Kalthof – was seine nachfolgende starke Premierensaison aber keinesfalls dämpfte.

Eine Wiederholung des Fehlstarts will Geisecke dennoch unbedingt vermeiden. Dazu bekommt es der Sportverein mit dem souveränen Aufsteiger aus der Iserlohner A-Liga, dem SV Deilinghofen-Sundwig, zu tun. Wotzlawski weiß bereits von den Ambitionen des Liganeulings und erwartet eine „hoch motivierte Mannschaft“. Gelassen kann er im Motivationsduell dennoch sein.

Denn auch seine Mannschaft kann den Ligastart nicht mehr abwarten: „Meine Jungs brennen. Die WhatsApp-Gruppe steht schon den ganzen Tag nicht still. Alle schreiben, wie heiß sie auf den Start sind. Jeder will dabei sein“, verriet der Geisecker Trainer am Freitag. Der Anspruch, so Wotzlawski weiter, müsse sein, dass man jedes Heimspiel gewinne.

Patrick Filla, Torben Trapp und Nico Gerl können beim möglichen ersten Heimsieg nicht mithelfen. Sie fallen aus. „Das macht aber nichts“, erzählt Thomas Wotzlawski – sein guter und motivierter Kader kann solche Ausfälle ausgleichen.

 

FSV Gevelsberg - VfL Schwerte Sonntag, 15 Uhr, Stadion Stefansbachtal, Ochsenkamp 26, 58285 Gevelsberg

Allzu gute Erinnerungen haben die Blau-Weißen nicht an den Gevelsberger Naturrasen. Am 4. September 2016 kassierte die Silberbach-Elf dort ihre dritte Niederlage im vierten Saisonspiel, dieser Start soll in der kommenden Spielzeit gleich beim FSV vermieden werden.

„Unser Auftaktprogramm hat es in sich, bereits nach drei Spielen werden wir wissen, wo wir stehen“, sagt Trainer Jörg Silberbach. Dabei hat der Coach auch schon einen Plan, wie sein Team bei den heimstarken Gastgebern bestehen kann: Nervosität ablegen, schnell in den Rhythmus kommen und die Vorfreude auf den Platz übertragen.

Um jedoch „etwas Zählbares mitzunehmen“ (O-Ton Jörg Silberbach), muss die Auswärtsbilanz der Männer vom Schützenhof verbessert werden. In der letzten Spielzeit gelangen nur drei Erfolge auf fremden Platz, dem gegenüber standen ganze zehn Niederlagen. Jedoch sollte diese Devise nicht nur in Gevelsberg zählen. Auch im restlichen Verlauf sollten die VfL-Akteure auswärts punkten, damit die obere Tabellenregion in Angriff genommen werden kann.

Beim ersten Saisonspiel werden Hakan Özdemir und Simon Ortiz beide verletzungsbedingt fehlen, zudem steht hinter dem Einsatz von Nick Schneider ein dickes Fragezeichen. „Bei Nick müssen wir das Abschlusstraining abwarten und können dann erst über einen Einsatz am Sonntag entscheiden. Die anderen Jungs sind heiß und freuen sich auf den Auftakt. Wenn wir mit der Einstellung spielen, sollte in Gevelsberg etwas möglich sein.“

LIVETICKER


Türkiyemspor Hagen - ETuS/DJK Schwerte Sonntag, 15 Uhr, SSV-Platz, Am Höing, 58097 Hagen

Mit Türkiyemspor Hagen wartet zum Start das letztjährige Überraschungsteam, das den zweiten Platz belegen konnte. Damit müssen die Haberschuss-Schützlinge gleich zu Beginn eine harte Nuss knacken. „Die Spiele in der letzten Saison waren sehr ausgeglichen, auch dieses Mal wird es auf Augenhöhe stattfinden“, meint der Coach.

Allerdings muss André Haberschuss schon im ersten Saisonspiel in personeller Hinsicht improvisieren. Am Höing wird der Trainer auf acht Spieler verzichten müssen. Yannik Körner, Angelo da Silva, Kevin Rudzinski, André Ezequiel und Kadir Cicek befinden sich im Urlaub, zudem sitzen drei Akteure Sperren von der Stadtmeisterschaft ab. Nouri Bah und Mija Martinovic sind rotgesperrt, Serkan Arslan muss eine vierwöchige Strafe absitzen. „Durch einen Systemfehler nach einem Freundschaftsspiel eine vierwöchige Sperre zu erhalten ist schon extrem ärgerlich“, so Haberschuss.

Trotz der Ausfälle sieht der Trainer sein Team keinesfalls chancenlos: „Kein Team ist bei 100 Prozent und es ist wird sich noch viel tun. Wir möchten endlich wieder zuhause und auswärts Punkte mitnehmen, das ist uns zuletzt nicht gelungen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Starke Konkurrenz

Sommer kämpft um Bob-Anschieber-Platz

SCHWERTE Im Sommer hatte Bob-Anschieber Matthias Sommer noch ein klares Reiseziel für dieses Jahr: Lanzarote. Allerdings nicht zur Entspannung. Nein, die Reise ins Trainingslager würde nämlich gleichbedeutend für die Teilnahme an der ersten Weltcup-Hälfte sein. Sommer war auf der Kanarischen Insel.mehr...

Kellerduell zwischen Iserlohn und Straubing

Eishockey-Fans lassen die Rote Laterne wandern

ISERLOHN Die Rote Laterne ist das gefürchtete Abstiegs-Symbol im Sport. Was für die meisten Fans eine ernste Angelegenheit ist, haben die Anhänger der Iserlohn Roosters und der Straubing Tigers in der Deutschen Eishockey Liga zu einem unterhaltsamen Spiel am Rande des Kellerduells ihrer beiden abstiegsbedrohten Teams gemacht.mehr...

Fragen und Antworten

Kai Henning: „Ganz schnell abhaken“

SCHWERTE 20:37 – die Höhe der Niederlage, die die HSG Schwerte/Westhofen gegen Spitzenreiter Hombruch schlucken musste, war ziemlich heftig. Wir versuchen zu klären, wie es für die Schwerter Landesliga-Handballer zu einer Heimpleite dieser Größenordnung kommen konnte.mehr...

Beachvolleyball: Deutsche Meisterschaft

Schwerterin Hoja gegen die Olympiasiegerinnen

SCHWERTE Es geht los. Anna Hoja erfüllt sich mit ihrer Partnerin Steffi Hüttermann in den nächsten Tagen ihren Traum. Das Beachvolleyball-Duo spielt bei den Deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand und trifft dabei sogar auf das Olympia-Siegerinnen-Duo bestehend aus Laura Ludwig und Kira Walkenhorst.mehr...

Fußball: Landesliga

Drei Heimspiele, nur ein Punkt: Hennen schiebt Frust

SCHWERTE Drei Heimspiele zum Auftakt, aber nur ein magerer Punkt – der Saisonstart für den SC Hennen verlief eher frustrierend. Zumal bei der 1:2-Schlappe gegen den SV Hüsten 09 auch noch der junge Brasilianer Daniel Neres in der Nachspielzeit „Rot“ sah.mehr...

Futsal: Regionalliga

Holzpfosten gehen als Wundertüte in die Saison

SCHWERTE Mit einem Auswärtsspiel beim SC Aachen beginnt am kommenden Samstag für das Team von Holzpfosten Schwerte 05 die Saison 2017/18 der Futsalliga West. Spielertrainer Stephan Kleine spricht im Interview vor dem Saisonstart über die personellen Veränderungen und die Chancen seiner Mannschaft.mehr...