Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Volleyball-Oberliga

„Zebras“ bleiben gegen den Spitzenreiter chancenlos

Hennen. Einen weiteren Überraschungscoup konnte der SC Hennen in der Volleyball-Oberliga am Dienstagabend nicht landen. Gegen den souveränen Tabellenführer TV Hörde gab es eine glatte 0:3-Niederlage.

„Zebras“ bleiben gegen 
den Spitzenreiter chancenlos

Trainer Christoph Schulte stellt sein Team ein. Gegen den TV Hörde war aber kein Kraut gewachsen. Foto: Bernd Paulitschke

Wenige Tage zuvor war den „Zebras“ ein 3:2-Sieg beim SV Blau-Weiß Sande geglückt. Diesmal war aber nichts drin. „Das war mit Abstand die beste Mannschaft, die ich in dieser Saison gesehen habe. Da hätten wir schon eine Sahnetag erwischen müssen“, berichtete Trainer Christoph Schulte. Doch in seinem Team waren nicht alle Spielerinnen fit und sie hätten vielleicht 80 Prozent ihrer Leistungsstärke erreicht. Aber auch sonst wären die Chancen gegen das von der Schwerterin Susanne Köster trainierte Gästeteam wohl gering gewesen.

Bereits im ersten Durchgang standen die Hennenerinnen schnell auf verlorenem Posten. Hörde legte eine Serie zur 9:3-Führung hin, die Wirkung hinterließ. Mit 25:9 ging der Satz deutlich an die Gäste. Im zweiten Satz lief es besser. Hennen konnte das Spiel offen gestalten und führte sogar mit 21:18. „Dann kam die beste Aufschlagspielerin von denen“, so Schulte. Drei Asse und drei direkte Punkte folgten. „Das war schon erste Sahne“, schwärmte er. Sein eigenes Team produzierte dagegen sieben Aufschlagfehler in diesem Durchgang, der mit 22:25 weg ging.

Im dritten Satz ging Hörde schnell in Führung und brachte diese letztlich mit 25:17 auch ins Ziel. „Die haben richtig klasse gespielt“, war Schulte beeindruckt. So konnte er die Niederlage auch schnell abhaken. Das spielfreie Wochenende würde seinem Team jetzt gut tun und dann geht es zum VoR Paderborn. Da soll dann wieder mehr herausspringen für den SC Hennen.jok


SC Hennen - TV Hörde

0:3 (9:25, 22:25, 17:25)

Hennen: Natascha Marks, Marina Schneider, Bianka Loks, Vanessa Hannusch, Elisabeth Becker, Lea Hartwig, Leonie Roch, Jana Ress, Lena Blumenstein, Sabrina Zander, Kirstina Rabe, Lisa Düchting.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball-Landesliga

„Zebras“ noch nicht im Soll

Hennen. Der SC Hennen überwintert in der Fußball-Landesliga 2 auf einem Abstiegsplatz. Nach dem vorzeitigen Trainerwechsel wurde zumindest der Anschluss geschafft. Ein Rückblick auf die Hinrunde.mehr...

Poolbillard

Eine magere Ausbeute für den PBC

Schwerte. Enttäuschend verlief für den PBC Schwerte der dritte Bundesliga-Doppelspieltag. Bei den Aufsteigern in BV Mörfelden-Walldorf und BSC Neukirchen/Geldern gab es zur einen Punkt. Ein PBC-Akteur gewann dagegen alle seine Partien.mehr...

Kanusport

Nachwuchsförderpreis für den KVS

Schwerte. Der Kanu- und Surf-Verein Schwerte (KVS) erhielt im Rahmen der Nachwuchsförderung im Leistungssport des Kanu-Verbandes Nordrhein-Westfalen eine Finanzspritze in Höhe von 2300 Euro.mehr...

Volleyball-Oberliga

„Affiger“ VV Schwerte als glatter 3:0-Sieger gegen den SC Hennen

Schwerte Der Trainer coachte in einem Kostüm – war das der Grund, warum die Schwerterinnen im Lokalduell gegen Hennen eindeutig die Oberhand behielten? Die Partie verlief überraschend einseitig. mehr...

Futsalliga West

Holzpfosten-Rückstand auf die ersten beiden Plätze wächst weiter

Bielefeld Mit einer klaren 3:7-Niederlage im Verfolgerduell bei den Black Panthers in Bielefeld ist Holzpfosten Schwerte 05 auf den fünften Platz der Futsalliga West zurückgefallen. Bei bereits elf Punkten Rückstand scheint das Ziel, einen der beiden ersten Tabellenplätze und damit die Qualifikation für die K.o.-Spiele um die Deutsche Meisterschaft zu erreichen, kaum noch realisierbar.mehr...