Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

4309 Meter und die Frage: Wer schlägt Hamilton?

São Paulo. Machen Weltmeister Hamilton und Mercedes-Teamkollege Bottas die erste Startreihe in Brasilien unter sich aus? Der Brite fuhr im Training zweimal Bestzeit. Bottas war nah dran. Er kann mit einem guten Startplatz auch die Attacke auf den Gesamtzweiten Vettel einleiten.

4309 Meter und die Frage: Wer schlägt Hamilton?

Nach den schnellen Runden beim Training ist klar, dass Lewis Hamilton beim Qualifying schwer zu schlagen sein wird. Foto: Andre Penner

Die Runde ist kurz mit 4309 Metern, das macht sie aber nicht leichter. Vor einem Jahr sicherte sich Lewis Hamilton die Pole Position für den Großen Preis von Brasilien. Das Rennen am Tag danach gewann er auch.

In diesem Jahr will er das am liebsten wiederholen. Nach den Eindrücken vom Training am Freitag ist der viermalige Formel-1-Weltmeister der Topfavorit auf den ersten Platz in der Qualifikation am Samstag.

Insgesamt konnte Hamilton bisher zweimal die Pole auf dem Autódromo José Carlos Pace holen, auch schon 2012. Zweimal schaffte es ebenso Sebastian Vettel, 2011 und 2013. Die meisten Poles in Interlagos im aktuellen Feld aber hat Felipe Massa eingefahren. Dreimal nacheinander (2006, 2007 und 2008) startete der Paulista vor seinen Heim-Fans von Position eins, 2006 und 2008 konnte er das auch zum Sieg nutzen. Der 36-Jährige wird diesmal zum endgültig letzten Mal antreten, nach dieser Saison beendet Massa seine Formel-1-Karriere.

Massa wird im Kampf um die besten Plätze in der Qualifikation in seinem Williams wohl keine Rolle spielen - der bislang Letzte, der im Wagen des britischen Teams die Pole holte war 2010 Nico Hülkenberg in einer chaotischen Regen-Quali. Er wird im Renault auf ähnlich widrige Witterung setzen müssen, um sich weit vorn zu platzieren. Im Training lief es für den Emmericher am Freitag bei Sonnenschein und leichter Bewölkung schlecht bis mäßig.

Verbesserungsbedarf hat Vettel noch ausgemacht, der um den zweiten Platz in der WM-Wertung kämpft. 15 Punkte führt der Ferrari-Fahrer vor den letzten beiden Saisonrennen in Brasilien und Abu Dhabi vor Valtteri Bottas im zweiten Mercedes. Der Finne stand zuletzt am 9. Juli beim Großen Preis von Österreich auf der Pole. Für Hamilton wäre es allein in dieser Saison hingegen bereits das zwölfte Mal.

Die Gefahr, die ihm und Vettel von Red Bull droht, ist halbiert. Daniel Ricciardo wird zehn Plätze strafversetzt. Im Hybrid-Motor musste ein neues Teil eingebaut werden. Da das Limit überschritten wurde, folgte die Strafe. Umso mehr wird Mexiko-Sieger Max Verstappen alles daran setzen, eine weltmeisterliche Hamilton-Show schon in der Qualifikation zu verhindern.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Formel 1

FIA segnet Formel-1-Kalender für 2018 ab

Paris. Ohne gravierende Änderungen hat der Motorsport-Weltrat des Automobil-Verbandes FIA den Rennkalender für die kommende Formel-1-Saison beschlossen. Das Gremium hatte am 6. Dezember in Paris getagt.mehr...

Formel 1

Formel-1-Team Sauber ersetzt Wehrlein durch Leclerc

Hinwil. Rennfahrer Pascal Wehrlein hat endgültig seinen Job beim Formel-1-Team Sauber verloren. Der Schweizer Rennstall benannte nun den Monegassen Charles Leclerc als zweiten Stammfahrer neben dem Schweden Marcus Ericsson für die kommende Saison.mehr...

Formel 1

Hamilton will Formel-1-Karriere bei Mercedes beenden

Sindelfingen. Lewis Hamilton will seine Karriere in der Formel 1 bei Mercedes beenden. „Ich bin stolz, bei Mercedes zu sein“, sagte der viermalige Weltmeister in einem Interview der „Stuttgarter Zeitung“ und der „Stuttgarter Nachrichten“.mehr...