Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

AMD bringt Ryzen-Prozessoren für Notebooks heraus

Berlin. AMD liefert der Technikwelt neue Ryzen-Prozessoren. Der Hersteller hat zwei seiner Vierkern-Modelle weiterentwickelt, die sich nun auch für Notebooks eignen. Die ersten Geräte mit einem solchen Bauteil werden zum Jahreswechsel erwartet.

AMD bringt Ryzen-Prozessoren für Notebooks heraus

AMD hat seine Vierkern-Modelle Ryzen 7 2700U und Ryzen 5 2500U optimiert. Sie passen auch in Notebooks. Foto: Ralf Hirschberger/dpa

AMD-Prozessoren der neuen Ryzen-Generation sind nun auch für Notebooks verfügbar. Den Start machen die Vierkern-Modelle Ryzen 7 2700U und der etwas niedriger getaktete Ryzen 5 2500U.

Auf den Chips finden auch zehn beziehungsweise acht Grafikeinheiten der Radeon-Vega-Familie Platz. Den kombinierten Cache (Level 2 und 3), also den Pufferspeicher zwischen Prozessor und Arbeitsspeicher, hat AMD jeweils mit sechs Megabyte ausgestattet. Thermisch sind die Prozessoren so ausgelegt, dass sie auch in ultradünnen Notebooks arbeiten können sollen. Erste Geräte mit den neuen Prozessoren, etwa von Acer oder HP, kommen zum Jahreswechsel.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Digitales

Draußen fotografieren im Winter: Extra-Akku mitnehmen

Berlin. Der Schnee lockt viele Hobby-Fotografen ins Freie. Dabei sollten sie bedenken, dass sich die Akkus im Winter schneller leeren. Aufzupassen ist auch bei der Rückkehr ins Warme.mehr...

Digitales

Teamviewer unsicher: Auto-Update aktivieren

Berlin. Mit Fernwartungs-Softwares wie Teamviewer können andere auf den eigenen Rechner zugreifen, um zum Beispiel Hilfe zu leisten. Dieser praktische Support kann aber auch missbraucht werden. Jetzt wird vor einer Sicherheitslücke gewarnt.mehr...

Digitales

Welche Daten soziale Netzwerke sammeln

Berlin. Die großen Internetdienste werden oft als Datenkraken bezeichnet - weil sie meist tatsächlich viele Informationen sammeln, etwa um personalisierte Werbung anzeigen zu können. Wie genau die Dienste den Nutzer kennen, kann überraschen.mehr...

Digitales

Verein iRights informiert über Algorithmen und KI

Berlin. Apps, die Zugriffsrechte verlangen, Suchmaschinen oder Chatprogramme, die Daten sammeln, und Soziale Medien, die Filterblasen erzeugen - davon haben die meisten schon einmal gehört. Doch die wenigsten wissen, was da genau passiert. Der Verein iRights will das ändern.mehr...

Digitales

Mitmach-Wörterbuch für die Gebärdensprache

Die Gebärdensprache ist wie eine Fremdesprache - jeder kann sie lernen. Videos helfen dabei, sich mit Gehörlosen zu verständigen. Auf einer Webseite kann man sich über 4000 Begriffe ansehen.mehr...