Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Absturz auf dem Bau: Schon geringe Höhen sind gefährlich

Berlin. Jeder Sturz kann extrem schmerzhaft sein. Dabei spielt die Höhe keine Rolle. Besonders Bauarbeiter auf Gerüsten sind gefährdet. Deshalb gilt es, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen.

Absturz auf dem Bau: Schon geringe Höhen sind gefährlich

Bauarbeiter sollten auf einem Gerüst immer gut gesichert sein. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Abstürze auf Baustellen enden oft tödlich oder mit schweren, bleibenden Verletzungen. Schon geringe Höhen können dabei gefährlich werden: Zwei Drittel der tödlichen Abstürze ereignen sich aus weniger als fünf Metern Höhe, ein Viertel sogar aus weniger als zwei Metern.

Arbeitnehmer am Bau sollten deshalb nicht nur darauf achten, Gerüste oder andere Arbeitsplätze in großer Höhe richtig zu sichern, meint die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU). Auch Leitern zum Beispiel müssen immer so aufgestellt werden, dass sie am Fußpunkt nicht verrutschen können. Außerdem sollte die Arbeit auf einer Leiter generell zeitlich begrenzt sein.

Nach Angaben der BG BAU gab es in den vergangenen zehn Jahren 92 500 Absturzunfälle auf Baustellen in Deutschland. 341 davon endeten tödlich.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Beruf und Bildung

Porsche-Betriebsratschef: Dienstmails nur in der Arbeitszeit

Stuttgart. Nach Feierabend geht für viele Beschäftigten die Arbeit irgendwie weiter - dienstliche Mails werden auch spät am Abend noch beantwortet. Schluss damit, fordert ein Arbeitnehmervertreter.mehr...

Wie werde ich...?

Wie werde ich Kaufmann im Gesundheitswesen

Hamburg. Sie jonglieren mit Zahlen und Worten, schreiben Rechnungen und beraten Patienten: Kaufleute im Gesundheitswesen sind echte Allrounder. Doch der Spagat zwischen Bürokratie und Mitgefühl kann zur Herausforderung werden.mehr...

Beruf und Bildung

Geschenke erhalten die Freundschaft – und kosten den Job

Berlin. Manchmal sind es kleine Aufmerksamkeiten, manchmal größere Geschenke: Kunden und Geschäftspartnern gegenüber zeigen sich Unternehmen oft großzügig. Doch das kann gefährlich werden - nicht nur für Führungskräfte, auch für einfache Angestellte.mehr...

Beruf und Bildung

Der steinige Weg vom Hauptschüler zum Azubi

Berlin. Gastronomen, Baubetriebe, Handwerker - viele Unternehmen suchen händeringend Nachwuchs. Und trotzdem gibt es jedes Jahr tausende Jugendliche, die einfach keinen Ausbildungsplatz finden. Woran liegt das? Und was können Betroffene tun, um doch noch unterzukommen?mehr...

Beruf und Bildung

Arbeitnehmer haben Recht auf Gleichbehandlung beim Lohn

Berlin. In der Arbeitswelt ist die Vertragsfreiheit ein fester Grundsatz. Doch Arbeitgeber, die einen einzelnen Mitarbeiter beim Lohn benachteiligen, können sich nicht immer darauf berufen. Das zeigt ein Urteil aus Berlin zeigt.mehr...

Beruf und Bildung

Ausbildung: Wenig Chancen für Hauptschüler und Ausländer

Düsseldorf. Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sind für viele junge Menschen ohne Abitur in Deutschland deutlich schlechter. Besonders schwer haben es laut einer Bertelsmann-Studie aber ausländische Jugendliche ohne deutsche Staatsbürgerschaft.mehr...