Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Alkoholverbot Duisburg: Streetworker kümmert sich

Duisburg. Nach dem probeweisen Verbot von Alkohol in der Duisburger Innenstadt soll die Trinkerszene nachhaltig aus der City herausgehalten werden. Seit September arbeite ein Streetworker dreimal in der Woche daran, Kontakt zu den Konsumenten aufzubauen, die sich bislang hauptsächlich in der Fußgängerzone getroffen hätten, sagte ein Stadtsprecher am Montag.

Alkoholverbot Duisburg: Streetworker kümmert sich

Ein Schild „Alkoholverbot“ ist zu sehen. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Für die Mitglieder der Alkoholszene gebe es Hilfen, um Arbeit und Unterkünfte zu finden und von der Straße wegzukommen. Sie bekämen auch Beratung zu Fragen der Existenzsicherung. Fünf Menschen seien bereits in der Wohnungsvermittlung. „Sie haben dann keinen Grund mehr, sich in der Fußgängerzone zum Trinken zu treffen“, hieß es bei der Verwaltung. Das Erscheinungsbild im Stadtkern habe sich ohne die Trinker verbessert.

Das befristete Alkoholverbot galt zunächst von Mitte Mai bis Mitte November. In der nächsten Ratssitzung am kommenden Montag (27. November) soll über eine Verlängerung bis Ende März 2018 entschieden werden. Grundlage seien Erkenntnisse, dass es in der Duisburger Innenstadt weit weniger Randale durch Betrunkene gebe als zuvor, sagte der Sprecher. Vor der Einführung hätten sich Einzelhändler und Passanten von alkoholisierten Mitbürgern gestört gefühlt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Zwei Menschen bei Brand eines Einfamilienhauses verletzt

Düsseldorf. Beim Brand in einem Einfamilienhauses in Düsseldorf sind zwei Menschen verletzt worden. Sie kamen mit einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Das Feuer war aus bislang ungeklärter Ursache in der Nacht zum Freitag ausgebrochen. Nach Angaben der Polizei hatte die ganze erste Etage des Hauses gebrannt. Weitere Angaben zu den Verletzten und zur Schadenshöhe lagen zunächst nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.mehr...

NRW

Auto prallt bei Starkregen gegen Baum: Ein Schwerverletzter

Kaarst. Ein Autofahrer ist bei Starkregen mit seinem Wagen gegen einen Baum geprallt und dabei schwer verletzt worden. Der Mann verlor in der Nacht zum Freitag im niederrheinischen Kaarst (Rhein-Kreis Neuss) bei regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto und kam von der Fahrbahn ab, wie die Polizei mitteilte. Es prallte gegen einen Baum. Der 37-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nicht.mehr...

NRW

Frau bei Unfall mit Traktor schwer verletzt

Neuss. Eine Frau ist in Neuss mit ihrem Auto gegen den Anhänger eines Traktors geprallt und dabei schwer verletzt worden. Die Landmaschine sei mit beladenem Anhänger von einem Feld auf die Landstraße 142 aufgefahren, wie die Polizei in der Nacht zum Freitag mitteilte. Die 90-jährige Frau habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können. Rettungskräfte brachten sie schwer verletzt in ein Krankenhaus. Der Traktorfahrer blieb unverletzt. Die Landstraße war während der Unfallaufnahme am Donnerstagabend gesperrt.mehr...

NRW

Zwei Verletzte bei Dachstuhlbrand in Wuppertal

Wuppertal. Bei einem Hausbrand in Wuppertal sind zwei Menschen verletzt worden. Das Feuer brach am späten Donnerstagabend im Dachstuhl des Wohngebäudes aus, wie die Polizei mitteilte. Weitere Angaben zu den Verletzten lagen zunächst nicht vor. Auch die Brandursache war zunächst unklar. Das Wohnhaus sei wegen des Feuerschadens nicht mehr bewohnbar, hieß es.mehr...

NRW

Familie nach mutmaßlichem Kohlenmonoxid-Unglück gerettet

Gladbeck. Rettungskräfte haben nach Feuerwehr-Angaben in Gladbeck am Rande des Ruhrgebiets eine dreiköpfige Familie vor dem Erstickungstod gerettet. Eine Anruferin habe über Unwohlsein von jemandem in einem Wohnhaus berichtet, teilte die Gladbecker Feuerwehr mit. Als die Rettungskräfte dort am Donnerstagabend eingetroffen seien, habe man sofort Kohlenmonoxid gemessen. Ein 47 Jahre alter Mann, eine 41 Jahre alte Frau - der Polizei zufolge Eheleute - und ein neunjähriges Kind wurden aus dem Gebäude gerettet.mehr...

NRW

20-Jähriger von Auto erfasst und schwer verletzt

Korschenbroich. Ein Fußgänger ist in Korschenbroich im Rhein-Kreis Neuss von einem Auto erfasst und dabei schwer verletzt worden. Eine Autofahrerin hatte den Mann am Donnerstagabend beim Abbiegen übersehen und angefahren, wie die Polizei in der Nacht zum Freitag mitteilte. Der 20-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.mehr...