Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Atlanta mit Rekord bei Heimsieg gegen Sacramento

Atlanta. Nach vier Niederlagen in Serie gab es für die Atlanta Hawks wieder ein Erfolgserlebnis. Das Team von Basketball-Jungstar Dennis Schröder bleibt trotz des Triumphs weiter im Tabellenkeller der NBA.

Atlanta mit Rekord bei Heimsieg gegen Sacramento

Dennis Schröder führte Atlanta mit 21 Punkten zum Sieg. Foto: John Bazemore

Die Atlanta Hawks haben sich mit dem höchsten Sieg ihrer Geschichte den Frust über den vermasselten Start in die neue NBA-Saison von der Seele geschossen.

Das Team um Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder dominierte das Heimspiel gegen die Sacramento Kings und feierte einen 126:80 (64:35)-Erfolg. Noch nie zuvor gelang es den Hawks mehr als 44 Punkte zwischen sich und den Gegner zu legen.

„Wir haben von Beginn an Druck ausgeübt, die richtigen Pässe gegeben und die offenen Mitspieler hinter der Dreierlinie gefunden“, sagte Schröder nach Atlantas erstem Heimsieg der Saison. Der 24-jährige Braunschweiger versenkte acht seiner zwölf Wurfversuche im Korb und führte mit 21 Punkten sein Team an. Der Aufbauspieler verteilte zudem acht Assists gegen die Gäste aus Kalifornien.

Von Beginn an ließ Atlanta keinen Zweifel daran, wer Herr im Haus ist. Die Hawks trafen ihre ersten acht Würfe, gingen mit 18:7 in Führung und bauten diese immer weiter aus. „Es ist ein tolles Gefühl“, sagte Atlantas Center Dewayne Dedmon, der 20 Punkte erzielte und sich 14 Rebounds schnappte. „Wir müssen diesen Schwung mitnehmen, Kraft daraus gewinnen und uns auf das nächste Spiel vorbereiten.“

Sacramentos Aufbauspieler George Hill stellte dagegen klar: „Uns wurde der Hintern versohlt.“ Der 36 Jahre alte Routinier Zach Randolph war mit 16 Zählern noch der Beste bei den Gästen. Trotz des Erfolgs bleibt Atlanta im Keller der Eastern Conference. Das Team aus dem US-Staat Georgia hat bisher nur drei von 15 Spielen für sich entschieden.

Das einzige Team mit weniger Erfolgen im Osten sind die Chicago Bulls um Nationalspieler Paul Zipser. Die Bulls verloren gegen die Oklahoma City Thunder mit 79:93 (34:58). Der 23-jährige Heidelberger verbuchte zwei Punkte und vier Rebounds gegen OKC.

Für Chicago war es die fünfte Niederlage nacheinander. Von zwölf Spielen konnte das Team aus Illinois in dieser Spielzeit erst zwei gewinnen. Oklahoma wurde von Liga-MVP Russell Westbrook zum dritten Erfolg in Folge geführt. Der Aufbauspieler verbuchte 21 Punkte, sieben Assists und fünf Rebounds.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Topnews

Beckert mit deutschem Rekord - Pechstein Dritte über 3000 m

Salt Lake City. Die deutschen Eisschnellläufer trumpfen zum Abschluss des Weltcups in den USA noch einmal auf. Beckert verbessert seinen nationalen Rekord über 5000 Meter und wird Zweiter, Geisreiter Dritter. Auch Pechstein wird über die drei Kilometer Dritte.mehr...

Topnews

Deutscher Nachwuchs-Skirennfahrer stirbt bei Abfahrtsrennen

Lake Louise. Ein weiterer tragischer Renn-Unfall schockt die Skiwelt. Der deutsche Nachwuchs-Fahrer Max Burkhart stirbt nach einem Sturz bei einer Abfahrt in Lake Louise. Verbände und Sportler-Kollegen sind bestürzt. Erst vor wenigen Wochen war ein Weltcup-Athlet verunglückt.mehr...

Topnews

Nowitzki unterlieg mit Dallas gegen Spitzenreiter Boston

Boston. Die Dallas Mavericks haben in der nordamerikanischen NBA den dritten Sieg in Serie verpasst. Gegen Liga-Primus Boston Celtics kassierte das Team von Basketball-Superstar Dirk Nowitzki eine Niederlage - vor allem, weil ein Celtics-Spieler besonders auftrumpfte.mehr...