Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Tag des offenen Denkmals

Auf historischen Spuren im Schloss Nordkichen

NORDKIRCHEN 30 Besucher freuten sich am Sonntag über bestes Wetter und über eine ganz besondere Führung durch das Schloss Nordkirchen. Rund 90 Minuten dauerte die Besichtigung von Schloss und Garten zum Tag des offenen Denkmals, unter Leitung von Dr. Birgit Beisch. Eine Zeitreise mit Geschichten von der Entstehung bis heute.

/
Birgit Beisch erläuterte den Besuchern ihrer Führung, wie sich das Schloss Nordkirchen im Laufe der Zeit gewandelt hat.

Birgit Beitsch führte die Besucher bei der Gartenführung im Rahmen des Tags des offenen Denkmals nicht nur durch die Grünanlagen, sondern auch durch das historische Innere des Schlosses

Birgit Beitsch führte die Besucher bei der Gartenführung im Rahmen des Tags des offenen Denkmals nicht nur durch die Grünanlagen, sondern auch durch das historische Innere des Schlosses

„Bei diesem tollen Wetter ist so eine Führung doch gleich doppelt schön“, stellten 30 Besucher am Schloss Nordkirchen fest. Unter dem bundesweiten Motto „Macht und Pracht“ führte Dr. Birgit Beisch durch das Schloss und den Garten. In der Schlosskapelle gab sie eine kurze Einführung. Die barocke Stuckdecke ließ erahnen, wie prunkvoll man seinerzeit gelebt hat. Weiter ging es durch die Räume des Schlosses.

Gespannt lauschten die Besucher den Ausführungen von Birgit Beisch, die es verstand; spannend und unterhaltsam über die Lebens- und Wohneigenschaften des Adels im 18. Jahrhundert zu berichten. Sie machte aber auch klar, dass das Schloss kein Museum ist, sondern durch die Finanzhochschule zeitgemäß genutzt wird.

Nach dem Gang durch die Innenräume folgte ein Spaziergang durch den Schlossgarten, der sich im Laufe der Zeit immer wieder gewandelt hat.

Beeindruckende Anlagen und vermeintliche Nebensächlichkeiten

Die Kanadierin Julia Pejchov aus Calgery war überrascht, wie groß und beeindruckend die Anlage ist. „Ich interessiere mich für Schlösser und habe auch schon viele besichtigt. Über das Schloss Nordkirchen wusste ich jedoch nichts. Ich bin froh, dass meine Freundin aus Lingen mich hierher mitgenommen hat“, sagte sie.

Hanni und Winfried Jünnemann hingegen kennen das Schloss und die Gärten recht gut. „Wir wohnen in Nordkirchen. Eine Führung haben wir aber schon lange nicht mehr mitgemacht. Dass Frau Beisch auch auf vermeintliche Nebensächlichkeiten eingeht, zum Beispiel wie schwer es ist, so ein historisches Kleid anzuziehen, wie die Gärten aktuell instand gehalten werden oder auf Sichtachsen hinweist, gefällt uns.“

„Mit 30 Personen ist bei dieser Kombi-Führung eine Obergrenze erreicht. Wer sich nicht im Vorfeld angemeldet hatte, konnte leider nicht mehr teilnehmen. Aber es gibt ja auch die stündlichen Führungen. Bei Bedarf bieten wir Zusatztermine an“, erklärte die leidenschaftliche Schlossführerin.

NORDKIRCHEN Bis zum 13. August zeigen Freundinnen und Dozentinnen der VHS in der Mensa der Fachhochschule am Schloss Nordkirchen, was sie können. Kunst in verschiedensten Formen und Farben. Was die Besucher dort genau erwartet, sehen Sie in unserer Fotostrecke.mehr...

NORDKIRCHEN Milde Temperaturen, eine beeindruckende Kulisse und Musik vom Feinsten. Die 19. Ausgabe des Musikfestes „Ein Schloss im Lichterglanz“ übertraf am Freitagabend wieder alle Erwartungen. Rund 5000 Besucher hatten es sich in den Sitzreihen vor der Bühne oder auf der Wiese gemütlich gemacht. Wir haben viele Fotos gemacht.mehr...

/
Birgit Beisch erläuterte den Besuchern ihrer Führung, wie sich das Schloss Nordkirchen im Laufe der Zeit gewandelt hat.

Birgit Beitsch führte die Besucher bei der Gartenführung im Rahmen des Tags des offenen Denkmals nicht nur durch die Grünanlagen, sondern auch durch das historische Innere des Schlosses

Birgit Beitsch führte die Besucher bei der Gartenführung im Rahmen des Tags des offenen Denkmals nicht nur durch die Grünanlagen, sondern auch durch das historische Innere des Schlosses

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Glasfaser-Ausbau

Nordkirchen soll bis Ostern 2018 am Netz sein

NORDKIRCHEN Wie läuft es eigentlich in Sachen Glasfaser im Nordkirchener Innenbereich? „Gut“, heißt es von der Gemeinde Nordkirchen. In der Tat tun sich in Nordkirchen an vielen Stellen Gräben auf. Was das genau bedeutet, und wie es in den beiden anderen Ortsteilen Capelle und Südkirchen aussieht, erklären wir hier.mehr...

Hohe Förderung

Grünes Licht für Dorfgemeinschaftshaus in Capelle

CAPELLE In den vergangenen Wochen war ungewiss, ob das Dorfgemeinschaftshaus Capelle gebaut wird. Das Konzept steht längst, viele Capeller sind begeistert von dem Projekt. Fraglich war nur die Förderung des Landes NRW. Nun kam die Zusage. Wie geht es jetzt weiter?mehr...

Rückruf-Aktion

Salmonellen-Alarm in Aldi-Salami "Piccolini"

MÜNCHEN/NORDKIRCHEN Der Lebensmittel-Discounter Aldi Nord ruft Chargen seiner Salami "Piccolini" zurück. In den Produkten wurden Salmonellen gefunden. Aldi rät dringend davon ab, die Salami zu essen, die auch in zahlreichen Filialen in der Region verkauft worden ist - darunter auch Nordkirchen.mehr...

Ferienbetreuung

200 Kinder bei Abschlussfeier in Nordkirchen dabei

NORDKIRCHEN Für 200 Kinder gab es in während der Ferienbetreuung der Gemeinde Nordkirchen in Zusammenarbeit mit dem Juno keine Langeweile. Vom Bauspielplatz, der Perlenfabrik, Tennis und Reiten bis hin zu Ausflügen zum Gut Eversum oder dem Maximilianpark reichte die Palette der Ferienangebote. Jetzt wurde der Abschluss gefeiert.mehr...

Fest- und Projektchorkonzert

65 Musiker begeisterten in der Mauritius-Kirche

NORDKIRCHEN 65 Musiker. In einer Kirche. So geschehen am Sonntagnachmittag in der Pfarrkirche St. Mauritius in Nordkirchen. Sie waren vereint, um ein Jubiläum zu begehen. Und um Menschen Freude zu bereiten. Die, die da waren, konnten genießen. Die, die nicht da waren, haben was verpasst.mehr...

Aktionstag lockte viele Besucher

Nordkirchener Friedhof erwachte zum Leben

NORDKIRCHEN Der Nordkirchener Friedhof offenbarte am Sonntag ungewohnte Seiten. Am Tag des Friedhofs war er mehr als eine Stätte der Trauer und des Gedenkens. Vielfältige Aktionen, Infostände und ein Kuchenbuffet ließen ihn zu einem Ort der Begegnung und Kommunikation werden.mehr...