Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Ausdauernd: Convertibles mit LTE-Handy-Prozessor

Berlin. Seit Beginn des Computer-Zeitalters waren Prozessoren von Intel oder AMD das Herz eines jeden PCs. Doch nun hat Microsoft erste Notebooks mit Mobil-Chips von Qualcomm vorgestellt. Die Windows-Geräte von Asus und HP arbeiten rund 20 Stunden ohne Stromzufuhr.

Mobilfunk-Chips gelingt der Sprung in den PC-Markt: Microsoft und Qualcomm haben erste Convertibles mit Windows 10 und einem Smartphone-Prozessor mit integriertem LTE-Modem vorgestellt.

Die sowohl als Tablet als auch als Notebook nutzbaren Rechner können so ständig stromsparend mit dem mobilen Internet verbunden sein (Always connected), wie  Microsoft mitteilt. Trotzdem sollen sie Laufzeiten um die 20 Stunden erreichen.

Zu den ersten verfügbaren Always-connected-Rechnern mit dem Achtkern-Prozessor Snapdragon 835 gehören der 13,3-Zoller Novago von Asus (1,4 Kilogramm) mit klappbarer 360-Grad-Tastatur und der HP Envy x2 mit abnehmbarer Tastatur. Auf beiden Geräten sind die Windows-Spezialversion 10 S und eine angepasste Version von Office 365 installiert.

Der Asus Novago soll im ersten Quartal 2018 ab 800 Euro auf den Markt kommen. Zum HP-Gerät gab es zunächst keine näheren Angaben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Digitales

„WM Auslosung“ ist Suchbegriff des Jahres bei Google

Berlin. Was interessiert die Google-Nutzer speziell im Jahr 2017? Laut der Suchtrends verbuchen die Begriffe „WM-Auslosung“ und „Bundestagswahl“ den höchsten Anstieg. Unter den Personen kann ein Kandidat erneut einen Spitzenplatz verteidigen.mehr...

Digitales

iPad-Ladegerät ist Schnellladelösung für neue iPhones

Berlin. Hilfreicher Tipp für iPhone-Nutzer: Besitzer der neuesten Generation brauchen nicht unbedingt das Standard-Ladekabel zum Aufladen ihres Smartphones. Es gibt auch einen kostensparenden Gegenentwurf.mehr...

Digitales

Apple kauft Musikerkennungs-App Shazam

Cupertino. Die App Shazam kann auf Knopfdruck erkennen, welcher Song gerade zu hören ist. Der Dienst gehört künftig zu Apple. Der iPhone-Konzern bekommt damit unter anderem einen tiefen Einblick in wertvolle Daten zum Musikgeschmack der Nutzer.mehr...

Digitales

Weihnachtsbäume aus dem Netz wenig gefragt

Berlin. Immer mehr Verbraucher kaufen im Internet ein. Dort bestellen sie auch gerne die Geschenke für Heiligabend. Den Weihnachtsbaum besorgen sie sich aber lieber woanders, wie eine Studie zeigt.mehr...