Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

BVB-Schreck und Rekordschütze: Robben in Hochstimmung

Dortmund. Der neuerliche Coup im Spiel gegen seinen Lieblingsgegner versetzte Arjen Robben in Hochstimmung. Mit breitem Grinsen kommentierte der Niederländer seinen Treffer zur 1:0-Führung im Bundesliga-Gipfel bei Borussia Dortmund.

BVB-Schreck und Rekordschütze: Robben in Hochstimmung

Arjen Robben hat im Spiel beim BVB seinen 93. Treffer in der Bundesliga für den FC Bayern München erzielt. Foto: Bernd Thissen

Damit löste er den Brasilianer Giovane Elber (92 Treffer) als bisher besten ausländischen Bundesliga-Torschützen des FC Bayern München ab. „Das ist eine schöne Bestätigung der langen Zeit hier. 93 Tore, das ist nicht nichts“, kommentierte der 33-Jährige.

Zum wiederholten Mal bestätigte Robben seinen Ruf als BVB-Schreck. In seinem 19. Pflichtspiel gegen den Revierclub traf er zum insgesamt elften Mal. Damit trug er maßgeblich zum 3:1 seines Teams und zum siebten Sieg in Serie unter der Regie des neuen Trainers Jupp Heynckes bei. „Wie wir diese Wochen einfach so überstanden haben. Als Kapitän darf ich sagen, ich bin stolz auf die Mannschaft. Das ist eigentlich der Wahnsinn“, schwärmte Robben.

Heynckes sagte: „Arjen ist nicht nur ein Weltklassespieler, sondern auch ein Vorbild für viele Spieler aufgrund seiner Professionalität. Ein großartiger Mannschafts-Spieler, der vorneweg geht und auch defensiv arbeitet. Er sprüht vor Tatendrang und Ehrgeiz, das spürt man auch außerhalb des Platzes.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Heimspiel für Ulreich - Heynckes: Triple-Denken vermessen

München. Vor seiner Premiere im Stuttgarter Stadion gegen den VfB hat Sven Ulreich etwas klarzustellen. Der 29-Jährige kehrt gegen seinen Ex-Club zum Abschluss der Hinrunde ins Bayern-Tor zurück. Sein Trainer lobt nicht nur ihn, sondern auch die Münchner „Ökonomie“.mehr...

Erste Bundesliga

HSV-Verteidiger Diekmeier zu Platz 16: „Zum Kotzen“

Mönchengladbach. Mit unterschiedlichen Prämissen eröffnen Mönchengladbach und der Hamburger SV am Freitagabend den 17. Bundesligaspieltag: Die Borussia hat unmittelbaren Kontakt zu den Europacupplätzen. Der HSV ist 16. und befindet sich laut Trainer Gisdol in einer gefährlichen Lage.mehr...

Erste Bundesliga

Stimmung ist weiter pro Videobeweis

Frankfurt/Main. Seit einem halben Jahr wird im deutschen Fußball über den Videobeweis gestritten und diskutiert. Das Chaos ist groß, aber einige Zahlen sprechen dennoch für das neue System.mehr...

Erste Bundesliga

Bayern-Torwart Ulreich kritisiert frühere VfB-Führung

Stuttgart. Torwart Sven Ulreich vom FC Bayern München hat vor dem Bundesligaspiel des Rekordmeisters beim VfB Stuttgart die frühere Führung der Schwaben um Sportvorstand Robin Dutt kritisiert.mehr...

Erste Bundesliga

Eberl: Bundesliga ist starke Marke

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat sich kritisch über die seiner Meinung nach zu negativen öffentlichen Bewertungen zur Fußball-Bundesliga geäußert.mehr...