Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

BVB will neuen Alleingang der Bayern verhindern

Dortmund. Droht ein weiterer Alleingang der Bayern im Titelkampf? Oder kann ihnen der BVB in dieser Saison Paroli bieten? Antworten könnte das Duell der beiden Branchenriesen liefern. Dortmund steht nach drei Bundesliga-Spielen ohne Sieg unter Druck.

BVB will neuen Alleingang der Bayern verhindern

Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang hofft auf einen Treffer gegen Bayern. Foto: Ina Fassbender/dpa

Borussia Dortmund gegen Bayern München - der Klassiker überstrahlt das Programm am 11. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Das Top-Spiel zwischen der Nummer zwei und dem Spitzenreiter heute (18.30 Uhr/Sky) sorgt auch international für riesiges Interesse. Wie die Deutsche Fußball Liga mitteilte, wird das Spitzenspiel in 200 Länder übertragen.

Borussia Dortmund, das an den ersten neun Spieltagen an der Spitze rangierte, steht nach nur einem Punkt aus den vergangenen drei Liga-Spielen unter Druck. Bei einer Niederlage würde der Rückstand auf die Bayern bereits sechs Punkte betragen. „Vielleicht kommt das Spiel zum richtigen Moment. Wir können unser Gefühl drehen. Wenn wir gewinnen, sind wir wieder Tabellenführer“, sagte BVB-Trainer Peter Bosz, dessen Team die Leichtigkeit verloren hat.

Besonders von der Durststrecke betroffen ist Bundesliga-Torschützenkönig Pierre-Emerick Aubameyang, der seit 386 Minuten ohne Torerfolg ist. Vielleicht platzt der Knoten im direkten Duell mit seinem Konkurrenten Robert Lewandowski, der wieder an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt.

Im Schatten des Top-Duells wollen sich Schalke 04 (beim SC Freiburg), Bayer Leverkusen (beim FC Augsburg) und Borussia Mönchengladbach (gegen Mainz 05) heute (15.30 Uhr/Sky) mit Siegen weiter in der Spitzenzone der Liga festsetzen. Schlusslicht 1. FC Köln strebt nach dem 5:2 in der Europa League gegen Borissow nun am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) gegen 1899 Hoffenheim den ersten Saisonsieg an.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

52-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bünde. Ein Autofahrer hat mit seinem Wagen in Bünde bei Bielefeld eine Frau angefahren und dann Unfallflucht begangen. Die 52 Jahre alte Fußgängerin wurde bei dem Unfall an einem Zebrastreifen am Donnerstag schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Sie wurde durch den Zusammenstoß zu Boden geschleudert. Der Autofahrer kümmerte sich nach Angaben der Polizei nicht um die verletzte Frau und fuhr davon. Die Frau kam in ein Krankenhaus.mehr...

NRW

IG Metall kritisiert Arbeitgeber scharf

Wuppertal. In der Metall-Tarifrunde für die rund 700 000 Beschäftigten in NRW stehen die Zeichen auf Konfrontation. Bei der zweiten Verhandlungsrunde in Wuppertal legten die Arbeitgeber zwar ein Angebot vor, dass IG Metall NRW aber entschieden zurückwies und als enorme Belastung für die nächsten Verhandlungen bezeichnete. Die Tarifkommission der Gewerkschaft in NRW will an diesem Freitag über ihr weiteres Vorgehen entscheiden.mehr...

NRW

Sieben Verletzte nach Hotelbrand in Neuss

Neuss. Bei einem Brand in einem Neusser Hotel sind sieben Menschen verletzt worden. Das Feuer war in der Nacht zum Donnerstag im Keller des Gebäudes ausgebrochen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Die sieben Verletzten, darunter auch zwei Kinder, wurden mit Rauchvergiftungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Alle Betroffenen konnten am Nachmittag aber wieder nach Hause.mehr...

NRW

Kleidung fängt Feuer an Kerze: Seniorin stirbt

Gummersbach. Nach einem Wohnungsbrand in Gummersbach ist eine 87 Jahre alte Frau im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen. Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte die Kleidung der Frau an einer Kerze Feuer gefangen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Nachbarn hatten am Mittwoch die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte hatten die Seniorin schwer verletzt aus der Wohnung geborgen und in ein Krankenhaus gebracht.mehr...

NRW

Gladbach-Sportdirektor Eberl: Bundesliga ist starke Marke

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat sich kritisch über die seiner Meinung nach zu negativen öffentlichen Bewertungen zur Fußball-Bundesliga geäußert. „Man muss meinen, dass wir auf einem katastrophalen Weg unterwegs sind in der Bundesliga. Es geht immer nur um Daumen hoch und Daumen runter“, sagte der 44-Jährige am Donnerstag.mehr...

NRW

Reizgas-Vorfall in Gymnasium: 31 Schüler im Krankenhaus

Goch. Wegen eines beißenden Geruchs in einem Gymnasium in Goch (Kreis Kleve) sind 31 Schüler und zwei Lehrerinnen in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Betroffenen hatten am Donnerstag über Husten und gereizte Augen geklagt, wie die Polizei mitteilte. Einsatzkräfte der Feuerwehr belüfteten die Klassenräume anschließend mithilfe eines Gebläses. Alle Betroffenen konnten nach dem Kenntnisstand der Polizei noch im Tagesverlauf das Krankenhaus verlassen.mehr...