Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Bahnradsport-Olympiasieger Lothar Thoms gestorben

Forst. Der Bahnradsport-Weltmeister und -Olympiasieger Lothar Thoms ist nach schwerer Krankheit im Alter von 61 Jahren im Klinikum Forst gestorben, teilte der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) mit.

Bahnradsport-Olympiasieger Lothar Thoms gestorben

Der ehemalige Radsportler Lothar Thoms ist nach schwerer Krankheit im Alter von 61 Jahren gestorben. Foto (2006): Thomas Eisenhuth Foto: Thomas Eisenhuth

Zwischen 1977 und 1981 wurde der Cottbuser viermal in Serie Weltmeister, 1980 holte er in Moskau in Weltrekordzeit Olympia-Gold. 1981 wurde Thoms vom Weltverband UCI als „weltbester Radsportler“ geehrt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Radsport

Zabel fährt gerne für Kittel - Staunen über Sagan und Froome

Bisher war er immer nur der Sohn eines einstigen Tour-Stars: Inzwischen steht Rick Zabel als Radprofi fest auf eigenen Füßen. Er hat schnelle Beine, ist eloquent und um keinen Spruch verlegen.mehr...

Radsport

Katusha-Profi Kittel mit Kapitäns-Aura

Die Millionen sollen gut investiert sein: Marcel Kittel soll das Rad-Team Katusha-Alpecin wieder nach vorne bringen. KA ist mit Kittel, Tony Martin und Rick Zabel so etwas wie die deutsche Nationalmannschaft. Regie führt ein Russe.mehr...

Radsport

Weltverband UCI verlängert Dopingsperre gegen Sinkewitz

Aigle. Der Radsport-Weltverband UCI hat die achtjährige Dopingsperre gegen den Ex-Profi Patrik Sinkewitz bis zum 16. August 2024 verlängert. Das geht aus einer von der UCI aktualisierten Liste aller gesperrten Fahrer hervor.mehr...