Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Balkon streichen: Mieter muss eventuell Schadenersatz zahlen

Berlin. Viele Menschen lieben ihrem Balkon. Sie richten diesen schön her - mit Blumen, Figuren und Möbeln. Soweit so gut. Denn hier hören für Mieter die Gestaltungsmöglichkeiten auf.

Balkon streichen: Mieter muss eventuell Schadenersatz zahlen

Wer seinen Balkon streichen möchte, sollte dies mit seinem Vermieter absprechen. Foto: Jens Wolf/dpa

Wer in den warmen Monaten gerne viel Zeit auf dem Balkon verbringt, möchte sich diesen auch nach seinen Bedürfnissen gestalten. Unproblematisch ist das bei der Wahl der Pflanzen oder der Balkonmöbel.

Wer allerdings den Balkon auch farblich nach den eigenen Wünschen gestalten will, stößt schnell an die Grenze des Erlaubten. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin. Bei der Farbwahl der Wände der Mieträume unterliegt der Mieter keinen Beschränkungen, soweit er diese beim Auszug in einem neutralen Farbton hinterlässt.

Balkone werden zwar mit den Wohnungen vermietet, sind aber gleichzeitig Teil des äußeren Erscheinungsbildes des Gebäudes. Deshalb ist der Vermieter für den Anstrich verantwortlich.

Das bedeutet: Mieter, die eigenmächtig ihren Balkon streichen, müssen gegebenenfalls Schadenersatz leisten. Denn der Vermieter hat dann einen Anspruch darauf, dass der ursprüngliche Farbton wiederhergestellt wird.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mietrecht

Eigene Stromleitungen nur mit Genehmigung verlegen lassen

Berlin. Wollen Mieter zusätzliche Steckdosen anbringen oder Stromkabel verlegen, sollten sie vorab ihren Vermieter um Erlaubnis fragen. Denn Bausubstanz und Eigenschaften des Stromverteilungsnetzes sind zu berücksichtigen.mehr...

Mietrecht

Großflächiger Schimmel Grund für außerordentliche Kündigung

Saarbrücken. Wann kann ich einen Mietvertrag außerordentlich kündigen? Eine Frage, die zwischen Mietern und Vermietern oft umstritten ist. Klar ist: Besteht eine Gefahr für die Gesundheit, müssen Mieter das nicht hinnehmen.mehr...

Mietrecht

Einbau von Küchenablufthauben braucht oft Erlaubnis

Berlin. Während des Kochens entstehen oft unangenehme Gerüche. Abhilfe kann eine Ablufthaube schaffen. Wollen Mieter diese einbauen, brauchen sie in einigen Fällen die Genehmigung des Vermieters.mehr...

Mietrecht

Nicht jede Modernisierung rechtfertigt Mieterhöhung

Hamburg. Investieren Vermieter in ihre Immobilien, können sie häufig auch höhere Mieten verlangen. Allerdings ist nicht jede Maßnahme auch eine Modernisierung. In einigen Fällen müssen Mieter daher nach Abschluss der Arbeiten auch nicht mehr zahlen.mehr...

Mietrecht

Silikonfugen im Bad nicht immer unter Kleinreparaturklausel

Berlin. Für kleinere Reparaturen sind eigentlich die Mieter zuständig. Geregelt wird das in einer Klausel im Mietvertrag. In manchen Fällen muss der Vermieter aber trotzdem für kleinere Schäden aufkommen. Die Abgrenzung müssen mitunter Gerichte übernehmen.mehr...