Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Bayern-Präsident Hoeneß entschuldigt sich bei HBL

Hamburg. Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat abwertende Aussagen über den Handballsport relativiert und zudem ein klärendes Gespräch mit dem Geschäftsführer der Bundesliga geführt.

Bayern-Präsident Hoeneß entschuldigt sich bei HBL

Präsident Uli Hoeneß setzt beim FC Bayern neben Fußball auch Basketball. Foto: Sven Hoppe

„Ich habe mich hier missverständlich ausgedrückt. Ich habe Frank Bohmann, den Geschäftsführer der Handball-Bundesliga, angerufen und mich für diese Aussage entschuldigt. Er hat meine Entschuldigung angenommen“, sagte Hoeneß auf dpa-Nachfrage in Brüssel.

„Ich schätze Handball sehr und bin weit davon entfernt, etwas Negatives über diese tolle Sportart zu sagen“, versicherte Hoeneß. Der 65-Jährige hatte zuvor für Interview-Aussagen scharfe Kritik der Handball-Bundesliga (HBL) geerntet.

„Es gehört sich nicht, dass Uli Hoeneß mit diesen Aussagen unsere gute Arbeit diskreditiert“, sagte HBL-Geschäftsführer Bohmann im Interview der „Sport Bild“. „Handball mag ja keine Welt-Sportart sein. Aber auch in vielen Ländern Europas ist Handball viel wichtiger, beliebter und bedeutender als Basketball.“

Hoeneß hatte in einem Interview der „Süddeutschen Zeitung“ behauptet, dass Handball „international wirtschaftlich nichts wert“ sei. „In fast keinem Land spielt Handball eine Rolle, außer in Deutschland.“

Der FC Bayern lehnt ein Engagement im professionellen Handball seit langem ab. Stattdessen hat Hoeneß beim Fußball-Rekordmeister eine Basketball-Abteilung erfolgreich etabliert. „Die Medienreichweite der Basketballer des FC Bayern München hat bei uns der Tabellenletzte“, behauptete Bohmann. Im Basketball habe „der FC Bayern die Bedeutung wie Maribor im Fußball“.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball

Löwen deklassieren Füchse Berlin und erobern Spitze zurück

Mannheim. „Ein regelrechtes Debakel“: So fasste Füchse-Trainer Petkovic die deutliche Pleite bei den Rhein-Neckar Löwen zusammen. Die Mannheimer demonstrieren eindrucksvoll ihre Stärke und erobern die Tabellenspitze zurück.mehr...

Handball

Van der Vaart drückt Hollands Handball-Frauen die Daumen

Hamburg. Die Niederlande träumen vom Ende des Fluchs, die übermächtigen Norwegerinnen wollen ihre Goldserie fortsetzen. Am Freitagabend wird nur eine Frauenhandball-Großmacht nach dem WM-Halbfinale in Hamburg jubeln.mehr...

Handball

Norwegen und Niederlande komplettieren WM-Halbfinale

Magdeburg. Der Halbfinal-Knüller bei der Handball-WM der Frauen ist perfekt. In einer Neuauflage des Endspiels von 2015 kämpfen Titelverteidiger Norwegen und Vize-Weltmeister Niederlande an diesem Freitag um den Einzug ins Finale.mehr...

Handball

Topspiel um die Spitze: Löwen fordern Füchse Berlin heraus

Mannheim. Die Füchse Berlin reisen als Spitzenreiter zum Topspiel beim Meister Rhein-Neckar Löwen. Ein Erfolg dort wäre richtungsweisend für die Berliner - und auch für den Titelverteidiger.mehr...

Handball

Frankreich und Schweden im Halbfinale der Handball-WM

Leipzig. Schwedens Handball-Frauen spielen bei der Weltmeisterschaft erstmals um eine Medaille. Im Duell mit Deutschland-Bezwinger Dänemark behielten die Schwedinnen in Leipzig vor 2387 Zuschauern mit 26:23 (13:11) die Oberhand und zogen als erstes Team ins Halbfinale ein.mehr...