Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Behälter mit radioaktivem Material entdeckt: Keine Gefahr

Euskirchen. Ein Metallbehälter mit radioaktivem Material ist am Donnerstag in einem Abrissgebäude in Euskirchen entdeckt worden. Es bestehe keine Gefahr für Anwohner, das schwach-strahlende Material sei nicht ausgetreten, teilte die Polizei mit. Das Gebiet bleibe bis zur Entsorgung des Materials gesperrt, es hätten aber keine Nachbarn ihre Häuser verlassen müssen.

Behälter mit radioaktivem Material entdeckt: Keine Gefahr

Absperrband der Polizei. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Der Gegenstand mit der Aufschrift „Radioaktiv - Uran“ war am Vormittag bei Reinigungsarbeiten in einer Garage gefunden worden. Etwa 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Ordnungsamt waren vor Ort, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Bereich wurde großräumig abgesperrt, Feuerwehrleute in Schutzanzügen maßen die radioaktive Strahlung in der Umgebung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Männer liefern sich Straßenrennen in Bochum: Ein Verletzter

Bochum. Er soll zuvor ein waghalsiges Straßenrennen gefahren sein: In Bochum ist ein junger Motorradfahrer bei einem Bremsmanöver gestürzt und hat sich dabei verletzt. Der 17-Jährige wollte nach Polizeiangaben vom Mittwoch eine Kollision mit dem Auto eines 25-Jährige verhindern, der ihn zuvor überholt hatte. Nach Zeugenaussagen war der Autofahrer bei dem Rennen am Dienstagabend mehrfach auf die Gegenfahrbahn gesteuert und passierte dort auch mehrere Fußgängerübergänge.mehr...

NRW

Innogy hat neuen Aufsichtsratschef gefunden

Essen. Der Essener Energieversorger Innogy hat einen Nachfolger für den scheidenden Aufsichtsratschef Werner Brandt gefunden. Der Konzern will dem Amtsgericht den ehemaligen Eon-Finanzvorstand Erhard Schipporeit für den Posten vorschlagen, wie Innogy am Mittwoch mitteilte. Schipporeit ist bereits Aufsichtsratsmitglied etwa bei SAP, Talanx und Deutscher Börse.mehr...

NRW

Studie: An den Hochschulen bleibt es voll

Gütersloh. Die Zahl der Studienanfänger liegt auf Rekordniveau. Einer Studie zufolge soll sie langfristig zwar zurückgehen. An den Hochschulen werden aber weiterhin mehr junge Leute erwartet als noch 2005.mehr...

NRW

Watzke zur BVB-Trainerfrage: Sind uns mit niemandem einig

Dortmund. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat die Frage nach einem künftigen Trainer bei Borussia Dortmund klar beantwortet. „Ich kann versichern, dass wir uns mit niemandem einig sind“, sagte Watzke der „Sport Bild“ (Mittwoch). Mit dieser Aussage bezog sich Watzke auf Medienspekulationen, nach denen der derzeitige Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann im Sommer 2018 zum Fußball-Bundesligisten nach Dortmund kommen solle.mehr...

NRW

Menschen in NRW bezahlen immer weniger für Lebensmittel

Düsseldorf. Für Nahrungsmittel greifen die Menschen in Nordrhein-Westfalen längst nicht mehr so tief ins Portemonnaie wie früher. Innerhalb von 50 Jahren verringerte sich in den privaten Haushalten der Anteil der Durchschnittsausgaben für Nahrungsmittel und Getränke von 42,5 auf nur noch 12,2 Prozent. Das geht aus dem Statistischen Jahrbuch 2017 hervor, das der Landesbetrieb IT.NRW am Mittwoch in Düsseldorf vorstellte.mehr...

NRW

Kölner Silvester: Polizei erweitert Dom-Sicherheitszone

Köln. Mit 1400 Beamten will die Kölner Polizei in der Silvesternacht für Sicherheit sorgen. Für den Jahreswechsel rechnen die Behörden mit ähnlich vielen Besuchern wie in den Vorjahren.mehr...