Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Bei Ferienwohnungen im Ausland maximal 20 Prozent anzahlen

Potsdam. Es hat endlich geklappt: Eine Ferienwohnung im Ausland wurde nach langer Suche gefunden. Doch die Buchung ist mit einer hohen Anzahlung verbunden. Dann sollten bei den Reisenden die Alarmglocken läuten.

Bei Ferienwohnungen im Ausland maximal 20 Prozent anzahlen

Reisende sollten bei Ferienwohnungen skeptisch werden, wenn eine zu hohe Anzahlung verlangt wird. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa

Bei der Buchung einer Ferienwohnung im Ausland sollten Urlauber nie mehr als 10 bis 20 Prozent des Preises anzahlen. Die übrige Summe werde am besten erst vor Ort beglichen, rät die Reiserechtsexpertin Sabine Fischer-Volk von der Verbraucherzentrale Brandenburg.

Es habe schon Fälle gegeben, bei denen die gebuchte Wohnung gar nicht existierte oder diese bereits belegt war. Generell rät Fischer-Volk gerade bei Buchungen im Ausland zu Wachsamkeit. Wem bei einem Angebot Zweifel kommen, der sollte ein wenig recherchieren, bevor er bucht. Häufig gibt es ein regionales Fremdenverkehrsamt oder ein Tourismusbüro, bei dem Urlauber nachfragen können, ob die fragliche Ferienimmobilie oder deren Anbieter bekannt und vor allem seriös sind. Auch ein Blick in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) ist vor der Buchung ratsam.

Bei Problemen vor Ort kann es für Urlauber kompliziert werden, zu ihrem Recht zu kommen. Es gilt Landesrecht, sofern im Vertrag nicht die Geltung deutschen Rechts vereinbart wurde. Möglicherweise brauche man einen im Landesrecht kundigen Anwalt, sagt die Expertin. Und das wird teuer. Erschwerend hinzu kommt die Landessprache: Wer sie nicht spricht, kann mögliche Mängelansprüche nur schwer kommunizieren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Reise und Tourismus

Erster Stern für Bangkoks Street Food

Bangkok. Vor ein paar Monaten drohte Bangkoks Straßenküche noch das Aus. Jetzt hat sie ihren ersten Stern. Jay Fai, die prämierte Köchin, ist eine Institution. Am Herd steht sie mit Gummistiefeln, Lippenstift - und Skibrille.mehr...

Reise und Tourismus

Nur fünf Reiseländer gelten mehrheitlich als sicher

Hamburg. Anschläge, Gewalt, Unruhen und hohe Kriminalität schrecken Touristen ab. Die Deutschen fühlen sich mehrheitlich nur noch in wenigen Ländern als Urlauber wohl und sicher.mehr...

Reise und Tourismus

Bundesbürger in Reiselaune - ein Ausblick auf 2018

Berlin. Nachfrageboom nach Urlaub in Griechenland und Erholung Ägyptens: Insgesamt fällt die Bilanz für das vergangene Reisejahr positiv aus. Der Start in die neue Saison weckt Hoffnungen.mehr...

Reise und Tourismus

So schützen sich Wintersportler vor Lawinen

München. Das Risiko, in eine Schneelawine zu geraten, ist für Freerider besonders groß. Wer sich das Abenteuer nicht nehmen lassen möchte, sollte zumindest ausreichende Schutzvorkehrungen treffen. Der Deutsche Alpenverein gibt Tipps.mehr...

Reise und Tourismus

Skisaison voll angelaufen - Gute Verhältnisse auf den Pisten

München. Dank guter Wetterbedingungen sind immer mehr Skigebiete bereit für die Saison. Nicht nur in den Alpen, sondern such in den deutschen Mittelgebirgen werden Wintersportler erwartet.mehr...

Reise und Tourismus

Eurowings führt Business-Klasse auf der Langstrecke ein

Düsseldorf. Im Low-Cost-Bereich ist das eine Neuerung: Eurowings führt für einige Langstreckenflüge Business-Klasse-Tickets ein. Diese ermöglichen unter anderem mehr Beinfreiheit - aber nicht nur.mehr...