Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Bereits 25 russische Sotschi-Teilnehmer gesperrt

Lausanne. Das Internationale Olympische Komitee hat bislang 25 russische Olympia-Teilnehmer von Sotschi wegen Dopings lebenslang gesperrt und ihre Ergebnisse bei den Winterspielen von 2014 annulliert. Es könnten noch weitere Fälle hinzukommen.

Bereits 25 russische Sotschi-Teilnehmer gesperrt

Das IOC hat bislang 25 russische Olympia-Teilnehmer von Sotschi wegen Dopings lebenslang gesperrt. Foto: Andy Wong

Wie das IOC jüngst mitteilte, beschäftigen sich ihre Kommissionen mit insgesamt 36 Fällen. Im Gegensatz zu den bisher 25 Dopingfällen hat sich bei der russischen Eiskunstläuferin Adelina Sotnikowa der Verdacht nicht erhärtet.

Durch die Aberkennung der Ergebnisse hat Russland bereits elf Medaillen von Sotschi verloren, darunter auch vier goldene. Im Medaillenspiegel verliert der Gastgeber von 2014 damit seinen Spitzenplatz an Norwegen.

Die Liste der bislang gesperrten russischen Wintersportler im Überblick:

AthletSportartErfolge Sotschi
Olga SaizewaBiathlonSilber in der Staffel
Jana RomanowaBiathlonSilber in der Staffel
Olga WiluchinaBiathlonSilber im Sprint und in der Staffel
Alexander SubkowBobGold im Zweier und im Vierer
Alexej NegodajloBobGold im Vierer
Dmitri TrunenkowBobGold im Vierer
Alexander KasjanowBob4. Platz im Vierer
Alexej PuschkarewBob4. Platz im Vierer
Ilwir ChusinBob4. Platz im Vierer
Olga StulnewaBob9. Platz im Zweier
Olga FatkulinaEisschnelllaufSilber über 500 m
Alexander RumjanzewEisschnelllauf11. Platz über 5000 m
Alexander LegkowLanglaufGold über 50 km, Silber in der Staffel
Maxim WylegschaninLanglaufSilber über 50 km, im Teamsprint und in der Staffel
Julia IwanowaLanglauf6. Platz im Teamsprint und in der Staffel
Anastasia DozenkoLanglauf6. Platz im Teamsprint
Julia TschekalowaLanglauf6. Platz in der Staffel
Alexej PetuchowLanglauf8. Platz im Sprint
Jewgeni BelowLanglauf18. Platz im Skiathlon
Jewgenija SchapowalowaLanglauf28. Platz im Sprint
Alexander TretjakowSkeletonGold
Sergej TschudinowSkeleton5. Platz
Jelena NikitinaSkeletonBronze
Olga PotylyzinaSkeleton5. Platz
Maria OrlowaSkeleton6. Platz
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sportpolitik

IOC legt Kommissionen für russische Olympia-Sportler fest

Lausanne. Der deutsche WADA-Chefermittler Günter Younger gehört der vierköpfigen IOC-Kommission an, die innerhalb der nächsten Wochen die Vorschlagslisten für russische Sportler für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang zusammenstellen muss.mehr...

Sportpolitik

Russlands Sportministerium verbot Weitergabe von Dopingtests

Montreal. Die Welt-Anti-Doping-Agentur hat die Auswertung der ihr zugespielten Testdaten aus dem Moskau Kontrolllabor vor Vertretern der Weltverbände präsentiert. Dabei soll die WADA auch die Namen von 300 des Dopings verdächtigter Russen an die Verbände weitergegeben haben.mehr...

Sportpolitik

Russische Hockey-Liga KHL stellt Spieler für Olympia frei

Moskau. Die zweitstärkste Eishockey-Liga der Welt, die KHL mit Sitz in Moskau, stellt russische und andere Nationalspieler für die Olympischen Winterspiele in Südkorea frei.mehr...

Sportpolitik

ARD und ZDF zeigen 230 Stunden Winterspiele

Berlin. Bis zuletzt stand alles auf der Kippe. Dann einigten sich ARD und ZDF mit dem Mediengiganten Discovery auf die Senderechte für die Olympischen Winterspiele. Nun stellten die öffentlichen-rechtlichen Sender ihre Pläne für Pyeongchang vor.mehr...

Sportpolitik

Russland lässt seine Sportler zu den Winterspielen fahren

Moskau. Doping war gestern - russische Sportler wollen trotz Sanktionen bei den nächsten Olympischen Winterspielen in Südkorea antreten. Doch das IOC ist noch nicht mit den Strafen für Betrug bei den Spielen in Sotschi durch.mehr...