Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

„Bergretter“ lassen „Bambi“ hinter sich

Berlin. Harte Konkurrenz um Millionen von Zuschauern: Die beliebte Actionserie „Bergretter“ liegt dabei vorn, die Verleihung der Bambis auf Platz zwei. Und „The Voice of Germany“ ist ebenfalls stark.

„Bergretter“ lassen „Bambi“ hinter sich

Claudia Schiffer verlieh der Bambi-Gala Glanz und Glamour. Foto: Britta Pedersen

Am Donnerstagabend hatten die „Bergretter“ im ZDF ab 20.15 Uhr mit Abstand die meisten Zuschauer. Die neue Folge „Entzug“ der Actionserie, bei der eine 14-Jährige während einer Bergtour verschwindet, wollten im Schnitt 5,79 Millionen Zuschauer sehen.

Das war ein Marktanteil von 18,4 Prozent - fast jeder fünfte Zuschauer um diese Zeit. Die Verleihung der Bambi-Preise in Berlin verfolgten durchschnittlich 4,41 Millionen Zuschauer (15,0 Prozent). Allerdings war die Live-Übertragung der Show aus dem Stage Theater am Potsdamer Platz mit deutlich mehr als drei Stunden auch mehr als doppelt so lang wie die „Bergretter“-Folge. Die „Tagesschau“ direkt davor hatten allein im Ersten 4,41 Millionen (14,9 Prozent) eingeschaltet.

Starke Zahlen hatte auch die ProSieben-Castingshow „The Voice of Germany“, die ab 20.15 Uhr im Schnitt 4,27 Millionen Zuschauer erreichte (15,0 Prozent), noch einmal deutlich mehr als eine Woche davor (3,93 Millionen, 13,6 Prozent). In der Zielgruppe der 14-
49-Jährigen lag der Marktanteil sogar bei 27,0 Prozent - nach Angaben des Senders der beste Wert seit 2012.

Die RTL-Actionserie „Alarm für Cobra 11“ verfolgten im Schnitt 2,49 Millionen Zuschauer (7,9 Prozent), die Sat.1-Krimiserie „Criminal Minds“ 2,01 Millionen (6,4 Prozent), den ZDFneo-Krimi „Einsatz in Hamburg: Der Tote an der Elbe“ 1,88 Millionen (6,0 Prozent) und das TV-Kriegsdrama „Duell - Enemy at the Gates“ auf Kabel eins 1,06 Millionen (3,7 Prozent).

Die TV-Komödie „Hangover 2“ auf Vox erreichte 0,96 Millionen (3,1 Prozent), die Dokusoap „Frauentausch“ auf RTL II kam auf 0,59 Millionen Zuschauer (1,9 Prozent).

Im Schnitt liegt das ZDF seit Jahresbeginn unter den deutschen Fernsehsendern mit einem Marktanteil von 13,0 Prozent vorn. Es folgt das Erste mit 11,2 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,3 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (6,7 Prozent), Vox (5,1 Prozent), ProSieben (4,5 Prozent), Kabel eins (3,5 Prozent), RTL II (3,1 Prozent), ZDFneo (2,9 Prozent) und Super RTL (1,7 Prozent).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fernsehen

„Sowas wie Angst“: Reportage mit Anke Engelke

Köln. Angst in allen Varianten - als krankhafte Phobie, diffuses Gefühl der Bedrohung, panische Angst vor Katastrophen. Anke Engelke geht dem Thema in einer WDR-Reportage auf den Grund. Ein Fazit: Angststörungen sind in Deutschland zur Volkskrankheit geworden.mehr...

Fernsehen

ARD mit Serien vorn

Berlin. Das Erste ist mit seinen Dienstagsserien erneut erfolgreich. Das ZDF bleibt mit seiner Dokumentation weit dahinter. Und Sat.1 verliert bei seinem TV-Thriller etwas an Zuschauerinteresse.mehr...

Tipp des Tages

Hit Mom - Mörderische Weihnachten

Frankfurt/Main. Eher zufällig kommt Putzfrau Hanni einem Auftragskiller auf die Schliche - und soll nach einem Unfall dessen Job übernehmen. Sie hadert mit ihrem Gewissen, aber das Geld lockt. Und auf Hannis Weg bleiben zig Leichen zurück. Eine prominent besetzte Krimikomödie.mehr...

Fernsehen

Deutlich weniger Interesse an „Club der roten Bänder“

Köln. Die Serie hat berührt und überrascht. „Club der roten Bänder“ war eine Erfolgsgeschichte, nicht nur wegen der zunächst unerwartet guten Zuschauerzahlen. Zuletzt lief es nicht mehr ganz so rund.mehr...

Fernsehen

Elke Winkens steigt bei „Sturm der Liebe“ ein

München. Vom „Großstadtrevier“ bis zum „Bergdoktor“ - Elke Winkens kennt sich aus in der Serien-Welt. Auf die Telenovela „Sturm der Liebe“ freut sich die Schauspielerin aus einem Grund ganz besonders.mehr...