Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Beuel nach Unfall-Tod von Kapitän Meijs geschockt

Bonn. Badminton-Bundesligist BC Beuel steht nach dem tragischen Unfall-Tod seines Kapitäns Erik Meijs unter Schock. Der 26 Jahre alte Niederländer war am Donnerstag bei einem schweren Verkehrsunfall an einem Stauende auf der A3 ums Leben gekommen. „Das ist heftig, wir sind alle zutiefst bestürzt“, sagte der Präsident des Bundesliga-Spitzenreiters aus Bonn, Roland Maywald: „Erik war ein sehr optimistischer, junger Mann und bei den Trainingskollegen wie bei den Fans sehr beliebt. Er hatte eine positive Ausstrahlung auf alle um ihn herum.“

Meijs hinterlässt seine Lebensgefährtin, die deutsche Olympia-Teilnehmerin Birgit Overzier. „Eine schlimme Sache. Die beiden wären im Februar Eltern geworden“, sagte Maywald. Der Verein plant laut Präsident die Einrichtung eines Hilfsfonds für Meijs' Lebensgefährtin. In der Halle wird ein Kondolenzbuch ausgelegt, die Mannschaften des BC werden in Trauerflor spielen. Der frühere Europameister Marc Zwiebler, in Bonn geboren, schrieb bei Facebook: „I’m so sorry.“

Am Donnerstagmorgen kurz vor 8.00 Uhr war ein 41 Jahre alter Lastwagen-Fahrer aus Ungarn laut Autobahnpolizei in das Ende eines Staus gerast. Das Maß der Verwüstung an der Unfallstelle erschütterte auch erfahrene Rettungskräfte. „Das ist schon ein Einsatz, der vom Ausmaß her über das Alltägliche hinausgeht“, sagte Feuerwehrsprecher Jan Neumann. Zahlreiche Gaffer versuchten, die Unfallstelle zu fotografieren und zu filmen.

Der Niederländer Meijs war 2013 zum BC Beuel gekommen und führte den Bundesligisten zuletzt als Kapitän an. Er wurde unter anderen 2016 Meister in seinem Heimatland und rückte in diesem Jahr bis auf Platz 75 der Weltrangliste vor.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Helfer in Straßenbahn brutal getreten: Täter auf der Flucht

Bielefeld. Er wollte einen anderen Fahrgast beschützen: Ein 40 Jahre alter Helfer ist in einer Bielefelder Straßenbahn von einem Unbekannten brutal zusammengetreten worden. Der Täter trat dem am Boden liegenden Opfer dabei mehrfach ins Gesicht und flüchtete anschließend aus den Bahn, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der 40-Jährige erlitt einen Jochbeinbruch und Prellungen.mehr...

NRW

Zahl der Salafisten in NRW stagniert bei 3000 Anhängern

Düsseldorf. Die Zahl der radikalen Islamisten in Nordrhein-Westfalen liegt unverändert bei etwa 3000 Menschen. „780 von ihnen stufen wir als gewaltbereit ein“, sagte ein Sprecher des NRW-Verfassungsschutzes am Montag auf Anfrage. Bundesweit ist die Zahl der Salafisten in den vergangenen Monaten von 10 300 auf 10 800 angestiegen - nach 9700 im Vorjahr.mehr...

NRW

Nagelsmann zu BVB-Spekulationen: „Keiner kann schlafen“

Zuzenhausen. Mit Humor nimmt Julian Nagelsmann mittlerweile die Spekulationen um einen angeblichen Wechsel zu Borussia Dortmund auf. Er beantworte nur Fragen zu Themen, die 1899 Hoffenheim beträfen, sagte der Trainer des Fußball-Bundesligisten am Montag bei auf einer Pressekonferenz und scherzte: „Ich weiß, das ist unfassbar hart für euch alle. Keiner kann mehr schlafen. Ich auch nicht.“mehr...

NRW

Inhaber des Zwieback-Unternehmens Brandt gestorben

Hagen. Der Inhaber von Deutschlands bekanntestem Zwiebackhersteller Brandt, Carl-Jürgen Brandt (71), ist am Wochenende überraschend gestorben. Das teilte das westfälische Familienunternehmen am Montag mit. Brandt hatte die Firma seit 1984 gut 30 Jahre geführt. Inzwischen leiten seine beiden Söhne Carl-Heinz und Christoph sowie zwei weitere Geschäftsführer das Unternehmen.mehr...

NRW

BVB in der Europa League gegen Bergamo: „Attraktives Los“

Nyon/Dortmund. Dortmund trifft in der Europa-League-Zwischenrunde auf Atalanta Bergamo. Für den neuen Coach Peter Stöger bietet sich die Chance, nach dem Aus mit Köln, ins Achtefinale des Wettbewerbs einzuziehen.mehr...

NRW

Düsseldorfer Altstadt: Kiosk-Alkoholverbot an Wochenenden

Düsseldorf. Düsseldorf will den Alkoholkonsum außerhalb von Kneipen und Gaststätten in der Altstadt einschränken. Kioske in dem Ausgehviertel sollen freitags, samstags und vor Feiertagen nach 22 Uhr keinen Alkohol mehr verkaufen dürfen. „Wir werden die rechtlichen Voraussetzungen dafür schaffen“, kündigte Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) am Montag an.mehr...