Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Bittere Heimpleite für Bonner Basketballer

Bonn. Die Telekom Baskets Bonn haben in der Champions League erneut eine Heimniederlage kassiert. Der Basketball-Bundesligist verlor am Mittwochabend gegen Besiktas Istanbul unglücklich mit 73:74 (41:44) und steht mit einem Sieg aus sechs Partien weiterhin am Tabellen-Ende der Gruppe D.

Zur Halbzeit hatte das Team von Predrag Krunić trotz schwacher Wurfquoten nur 3 Punkte Rückstand auf Istanbul. Bonn startete den zweiten Durchgang mit einem 19:4-Lauf und ging mit einer komfortablen 11-Punkte-Führung ins Schlussviertel. In den letzten vier Minuten gelang dem Tabellen-Achten der Bundesliga kein einziger Punkt mehr. Istanbul kam immer näher heran. Schließlich traf Ryan Boatright vier Sekunden vor Ende den entscheidenden Wurf.

Bester Werfer bei den Baskets war Nemanja Djurisic mit 15 Punkten. Nächster Gegner in der Champions League ist am 6. Dezember Scandone Avellino aus Italien.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Bonner Basketballer mit Sieg in der Champions League

Avellino. Die Telekom Baskets Bonn haben in der Basketball-Champions-League den zweiten Sieg eingefahren. Die Rheinländer gewannen zwar am Mittwoch beim italienischen Verein Felice Scandone Avellino mit 69:61 (39:32), bleiben mit zwei Erfolgen und fünf Niederlagen weiterhin auf dem letzten Platz in der Gruppe D. Allerdings hat der Bundesligist durch den Sieg wieder Anschluss an Platz vier geschafft, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt.mehr...

NRW

BVB verabschiedet sich sieglos aus der Champions League

Madrid. Borussia Dortmund hat sich ohne Sieg aus der Champions League verabschiedet. Der Fußball-Bundesligist verlor am Mittwochabend beim Titelverteidiger Real Madrid 2:3 (1:2). Als Dritter seiner Gruppe wird der BVB nun an der Europa League teilnehmen, obwohl die Dortmunder nur zwei Punkte errungen haben.mehr...

NRW

BVB-Coach Bosz mit Zuversicht in das Duell mit Real Madrid

Madrid. Borussia Dortmund geht trotz der ungünstigen Vorzeichen mit Zuversicht in das letzte Gruppenspiel der Champions League am Mittwoch (20.45 Uhr/Sly) bei Real Madrid. „Wir sind in einer schwierigen Phase, aber versuchen, eine gute Partie zu zeigen. Es ist nicht nur ein Spiel um Punkte, sondern auch für das Selbstvertrauen wichtig“, sagte Trainer Peter Bosz am Dienstag vor dem Abschlusstraining. An eine Schwäche des Titelverteidigers, der zuletzt in der heimischen Liga enttäuschte, mag der Fußball-Lehrer nicht glauben: „Wenn Real in einer Krise steckt, was sind dann wir.“mehr...

NRW

BVB: Philipp fällt mit Knieverletzung monatelang aus

Dortmund. Borussia Dortmund muss mehrere Monate auf Fußballprofi Maximilian Philipp verzichten. Der 23 Jahre alte Offensivspieler zog sich in der Bundesligapartie am Samstag in Leverkusen (1:1) eine „schwere Knieverletzung unter Beteiligung der Kniescheibe“ zu, wie der BVB am Dienstag zu neuerlichen Untersuchungen per Twitter mitteilte. Das Kreuzband im rechten Knie sei aber nicht betroffen, ergänzte BVB-Mediendirektor Sascha Fligge auf der Reise zum Champions-League-Spiel bei Real Madrid (Mittwoch/20.45 Uhr).mehr...

NRW

Blitzschlag-Schaden: BVB in neutralem Flieger nach Madrid

Dortmund. Der Trip von Borussia Dortmund zum letzten Champions-League-Spiel dieser Saison nach Madrid hat schon unter ungünstigen Vorzeichen begonnen. Weil der übliche Airbus in Schwarz und Gelb, Vereinsfarben des Fußballvereins, wegen eines Blitzschadens am Dienstag nicht verfügbar war, musste der BVB-Tross die Reise in die spanische Hauptstadt in einem neutralen Jet antreten. Dort trifft die Mannschaft von Trainer Peter Bosz am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky) auf Champions-League-Titelverteidiger Real. Der BVB ist aus der Königsklasse bereits ausgeschieden, kann aber in der Europa League überwintern.mehr...

NRW

Kunden bei Autoverkauf erpresst: Festnahme in Wuppertal

Wuppertal. Die Polizei hat in Wuppertal einen Mann festgenommen, der beim Verkauf eines Gebrauchtwagens in den Niederlanden den Käufer für kurze Zeit in seine Gewalt gebracht haben soll. Der 30 Jahre alte Syrer habe auf diese Weise insgesamt 26 000 Euro von dem Käufer erpresst, teilten die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf und die Polizei am Mittwoch mit. Er werde nun aufgrund eines Rechtshilfeersuchens in die Niederlande ausgeliefert. Der 30-Jährige war am Dienstag in seinem Wagen festgenommen worden. Dabei wurde er leicht durch Glassplitter verletzt, weil Polizisten die Scheiben des Wagens einschlugen. Um Beweismittel zu sichern, durchsuchte die Polizei zwei Wohnungen und einen Bürocontainer.mehr...