Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Boll und Ovtcharov erreichen Halbfinale der German Open

Magdeburg. Die beiden deutschen Tischtennisprofis Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll präsentieren sich weiter in Topform. Wie beim World Cup könnten sie auch bei den German Open im Endspiel aufeinander treffen.

Boll und Ovtcharov erreichen Halbfinale der German Open

Timo Boll setzt sich gegen seinen französischen „Angstgegner“ Simon Gauzy durch. Foto: Ronny Hartmann

Die deutschen Tischtennisprofis Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll haben bei den German Open in Magdeburg das Halbfinale erreicht.

Der Weltranglisten-Dritte Ovtcharov musste im Viertelfinale der mit 210 000 Dollar dotierten Veranstaltung gegen den Weltranglisten-Zwölften Wong Chung Ting aus Hongkong zweimal einen Satzausgleich hinnehmen. Danach steigerte sich der Profi vom russischen Champions-League-Sieger Orenburg und gewann 4:2.

Der World-Cup-Sieger bekommt es am Sonntag mit dem topgesetzten Chinesen Fan Zhendong zu tun. „So gut wie heute habe ich bislang an einem Tag noch nicht gespielt“, sagte Ovtcharov und bezeichnete die Partie gegen Zhendong als „besondere Herausforderung“.

Ovtcharov war seiner Rolle als Mitfavorit auch im Achtelfinale gerecht geworden. Der 29-Jährige beherrschte den auf Position 14 geführten Chinesen Yan An unerwartet klar mit 4:0. „Ich bin schon ein wenig überrascht, wie deutlich das Ergebnis ausgefallen ist, zumal ich eine negative Bilanz gegen Yan An habe“, sagte der Turniersieger von 2012 und 2014. Der Düsseldorfer Boll setzte sich im Viertelfinale gegen den Chinesen Lin Gaoyuan in 4:1-Sätzen durch. In der Vorschlussrunde trifft Boll überraschend auf Lee Sangsu. Der Südkoreaner überließ dem favorisierten Chinesen Xu Xin keinen Satz.

Boll hatte im Achtelfinale erstmals nach fünf Niederlagen in Serie gegen seinen französischen Angstgegner Simon Gauzy gewonnen, wonach es bei 0:1-Satzrückstand und 4:9 im zweiten Durchgang gegen den Ochsenhausener Bundesligaspieler zunächst nicht aussah.

Doch der 36-Jährige drehte diesen Satz ebenso wie den folgenden und verwandelte wenig später seinen ersten Matchball zum 11:2 im fünften Satz. „Danke ans Publikum. Ihr habt mir bei der Aufholjagd sehr geholfen“, sagte der Weltranglisten-Vierte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sportmix

Ovtcharov wird neue Nummer eins der Tischtennis-Welt

Astana. Kein Chinese an der Spitze der Tischtennis-Weltrangliste? Das war jahrelang undenkbar. Seit Freitag ist klar, dass die neue Nummer eins Dimitrij Ovtcharov heißen wird. Erst als zweiter deutscher Spieler der Geschichte.mehr...

Sportmix

Timo Boll ist Welt-Tischtennis-Spieler des Jahres

Astana. Timo Boll ist vom Weltverband ITTF zum „Tischtennis-Spieler des Jahres“ gekürt worden. Das gab der Verband am Rande der World Tour Grand Finals im kasachischen Astana bekannt.mehr...

Sportmix

Köhler erfüllt sich großen Schwimm-Traum

Kopenhagen. Am ersten medaillenreichen Abend der deutschen Schwimmer bei der Kurzbahn-EM sorgt Sarah Köhler für den Höhepunkt. Chefbundestrainer Lambertz lobt Entwicklung und Einstellung. Ein großes Ziel steht über allem.mehr...

Sportmix

Boll gewinnt Auftaktspiel bei World Tour Grand Finals

Astana. Tischtennis-Profi Timo Boll hat bei den World Tour Grand Finals im kasachischen Astana das Viertelfinale erreicht. Der 36-Jährige besiegte in seinem Auftaktmatch den Japaner Yuya Oshima mit 4:2 Sätzen (11:6, 8:11, 3:11, 12:10, 11:8, 11:6).mehr...

Sportmix

Schwingenschlögl schwimmt deutschen Rekord

Kopenhagen. Christian Diener zählt im Finale über 200 Meter Brust als Vorlaufschnellster zu den Favoriten. Er wird jedoch Letzter. Viel besser läuft es bei einem deutschen Brustschwimmer, der einen nationalen Rekord nach dem anderen aufstellt.mehr...