Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Britisches Baugewerbe warnt vor Arbeitermangel nach Brexit

London. Mehrere britische Unternehmensverbände aus der Baubranche haben eindringlich vor einem Mangel an Arbeitskräften nach dem Brexit gewarnt. In einem „Brexit-Manifest“ forderten sieben Verbände von der Regierung in London, großzügige Regeln für Einwanderer aus der EU zuzulassen.

Britisches Baugewerbe warnt vor Arbeitermangel nach Brexit

Bauarbeiten in London: Nach dem Brexit droht ein großer Mangel an Bauarbeitern. Foto: Soeren Stache

Sonst laufe die Regierung Gefahr, ihre Ziele für den Wohnungsbau und bei Infrastrukturprojekten zu verfehlen. Bislang können EU-Bürger ohne Einschränkungen in Großbritannien leben und arbeiten, doch dies soll mit dem geplanten Austritt des Landes aus dem Staatenbund im März 2019 vorbei sein.

Den Verbänden zufolge stamme einer von acht Bauarbeitern in Großbritannien aus dem Ausland, mehr als die Hälfte davon seien aus der EU. In London komme fast jeder zweite Bauarbeiter vom Kontinent. Ihnen müsse die Regierung deutlich vermitteln, dass es keine „ernsten Hindernisse“ gebe, um ein dauerhaftes Bleiberecht zu erwerben.

Außerdem solle sich London so schnell wie möglich auf ein Übergangsabkommen mit Brüssel einigen, das die Zuwanderung von EU-Bürgern ermögliche und auch attraktiv mache, so die Forderung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hintergründe

Beim Brexit sind noch viele Fragen offen

Brüssel. Die EU und Großbritannien sind stolz: Nach sechs Monaten liefern die Brexit-Verhandlungen das erste greifbare Ergebnis. Wirklich geklärt ist aber noch nicht viel.mehr...

Hintergründe

McLaren und Co. enthüllen Russland-Skandal

Frankfurt/Main. Mit Enthüllungen und Ermittlungen haben sie die Doping-Machenschaften in Russland aufgedeckt. Die Kronzeugen Julia Stepanowa und Grigori Rodschenkow sowie die Ermittler Richard Pound und Richard McLaren haben die Sportwelt erschüttert - und sich Anfeindungen ausgesetzt.mehr...

Hintergründe

Brexit: Gelingt endlich der erste Durchbruch?

Brüssel. In 16 Monaten sagt Großbritannien: Good Bye, European Union. Es ist ein Abschied mit Hängen und Würgen. Aber vielleicht geht es nun zumindest ein Stück voran.mehr...

Hintergründe

Deutsche Botschaft in Pjöngjang: Leben in der Abschirmung

Pjöngjang. Die Bundesrepublik Deutschland unterhält seit 2001 diplomatische Beziehungen zu Nordkorea. Die deutsche Botschaft liegt in der Hauptstadt Pjöngjang und dort im Diplomatenviertel Munsu-dong, in dem sich auch zahlreiche Auslandsvertretungen anderer Länder befinden.mehr...

Hintergründe

Schlechte Stimmung im Brexit-Land

London/Brüssel. Brexit-Rechnung, neue EU-Außengrenze, wackelndes Kabinett: Die Stimmung im Vereinigten Königreich ist nicht gerade die beste. Hinzu kommen große Sorgen der Wirtschaft.mehr...

Hintergründe

Wenn Schauspielerinnen adelig heiraten

London. Die Schauspielerin und der Prinz: Wenn Harry und Meghan Markle im Frühjahr vor den Altar treten, wird wieder einmal von einer „Märchenhochzeit“ die Rede sein - so wie in diesen Fällen.mehr...