Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Bürger wollen mehr Nachhaltigkeit für ihre Stadt

Gütersloh. Beim Thema Nachhaltigkeit müssten sich aus Sicht vieler Bürger Städte und Gemeinden stärker engagieren. Laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung hat mehr als jeder zweite Deutsche (57 Prozent) das Gefühl, dass die Kommunalpolitik sich nicht besonders für eine nachhaltige Entwicklung einsetzt.

Bürger wollen mehr Nachhaltigkeit für ihre Stadt

Nachhaltigkeit heißt für die meisten Deutschen, dass neben den Folgen für Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft auch die Interessen künftiger Generationen bedacht werden. Foto: Andreas Gebert/Symbolbild

Das steht im Gegensatz zur eigenen Bewertung. 81 Prozent der Deutschen stufen das Thema demnach als persönlich wichtig ein, 67 Prozent sind bereit, sich selbst für mehr Nachhaltigkeit zu engagieren.

Für vier von fünf Bürgern (81 Prozent) bedeutet Nachhaltigkeit, dass bei politischen Entscheidungen neben den Folgen für Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft auch die Interessen der künftigen Generationen berücksichtigt werden.

In der kommunalen Politik hat das Thema einen etwas geringeren Stellenwert. Von 937 befragten Fraktionsvorsitzenden in Stadt- und Gemeinderäten in ganz Deutschland ist nachhaltige Entwicklung nur für zwei Drittel (rund 66 Prozent) ein wichtiges Thema.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Inland

ARD: Amri soll von Abu Walaa angeworben worden sein

Berlin. Der Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt, Anis Amri, soll nach ARD-Recherchen vom Netzwerk des Islamisten Abu Walaa für den Anschlag wohl direkt angeworben worden sein. Walaa steht der Terrororganisation Islamischer Staat nahe.mehr...

Inland

Gemäßigter AfD-Flügel zufrieden: Höcke-Verfahren noch offen

Berlin. Der rechtsnationale Flügel hat es nicht geschafft, im neuen Vorstand eine Brandmauer gegen den Rauswurf von Flügel-Gründer Höcke einzuziehen. Viel hängt jetzt davon ab, wer im Bundesschiedsgericht sitzt. Die in Hannover geplante Wahl neuer Richter wurde verschoben.mehr...

Inland

Bundesamt warnt vor Engpässen bei Katastrophen

Bad Breisig/Bonn. Krieg, Terror, Atomkatastrophe: Ob der deutsche Zivilschutz in solchen Fällen eine ausreichende Zahl von Bürgern betreuen kann, ist unklar. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz fordert mehr Geld.mehr...

Messerattacke

Debatte um Hetze und Strafen nach Angriff auf Bürgermeister

Altena. Altenas Bürgermeister Andreas Hollstein war nicht der erste Fall eines Angriffs auf Lokalpolitiker. Die Diskussion um ein konsequenteres Vorgehen gehen Stalker und Hetzer ist erneut entbrannt.mehr...

Inland

Messerattacke auf Bürgermeister war fremdenfeindliche Tat

Altena. Er wollte nach einer Sitzung im Rathaus schnell noch Döner für sich und seine kranke Frau holen. Plötzlich wurde Altenas Bürgermeister Andreas Hollstein mit einem Messer attackiert. Der Angriff war wohl spontan und nicht geplant.mehr...