Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Bunte Demo für Klimaschutz in Bonn: „Merkel schläft“

Bonn. Zur Halbzeit der Weltklimakonferenz in Bonn haben Menschen aus ganz Deutschland in einer Demo mit karnevalistischen Zügen ein Umsteuern in der Klimapolitik verlangt. Kurz nach 11 Uhr 11 setzte sich am Samstag in der Innenstadt ein Protestmarsch mit einigen hundert Teilnehmern in Gang. Das Motto lautete „Schluss mit dem faulen Zauber - Wir treiben die bösen Geister des Klimawandels aus“. Zum offiziellen Beginn der Karnevalssession kamen viele kostümiert zu der Aktion, zu der das Bündnis „No Climate Change“ - getragen etwa von Attac-Gruppen, Grünen, Linken oder dem BUND - aufgerufen hatte. „Frau Merkel verschläft den Klimaschutz“, war auf Transparenten zu lesen.  

Die Konferenz mit 25 000 Teilnehmern aus fast 200 Ländern komme nicht recht voran, kritisierte eine Attac-Rednerin bei der Startkundgebung. „Was die da machen - das braucht unbedingt den Druck der Straße.“ Im Laufe des Marsches in Richtung Konferenzort erwarteten die Veranstalter trotz Regens noch mehrere tausend Teilnehmer. Am späten Mittag sollte ein zweiter Protestzug durch das Stadtzentrum starten. Hinter dieser „Großdemo am Weltklima-Aktionstag“ stecken unter anderem die Verdi Jugend und die Bundesweite Montagsdemo. Die Polizei rechnete mit einem friedlichen Verlauf beider Aktionen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Vorzeitige Winterpause für Erfurt: Münster-Spiel fällt aus

Münster. Fußball-Drittligist FC Rot-Weiß Erfurt geht vorzeitig in die Winterpause. Das letzte Spiel des Jahres bei Preußen Münster an diesem Samstag fällt aus. Der Rasen im Preußenstadion ist aufgrund der Witterungsbedingungen unbespielbar. Das entschied am Freitag die Platzkommmission, wie Münster mitteilte. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.mehr...

NRW

Joggerin von Fuchs angegriffen und gebissen

Siegen. Eine Joggerin ist in Siegen von einem Fuchs attackiert und verletzt worden. Die 45-Jährige erlitt Bisswunden an Arm und Bein und kam in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Demnach griff der Fuchs die Frau und eine weitere Läuferin am Donnerstagabend auf offener Straße in einem Siegener Wohngebiet an. Anschließend verschwand das Tier. Die Polizei verständigte nach dem Vorfall den zuständigen Jagdaufsichtsberechtigten.mehr...

NRW

Nationalspieler Stindl: Sorge um die Zukunft des Fußballs

Mönchengladbach. Nationalspieler Lars Stindl sorgt sich um die Zukunft des Fußballs. „Der Fußball als solcher ist so etwas Tolles, dass wir in dieser schnelllebigen Zeit so viel wie möglich davon bewahren sollten“, sagte der Kapitän des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach dem Nachrichtenmagazin „Focus“.mehr...

NRW

Tausende Polizisten und „Silvester-Erlass“ gegen Gewalt

Düsseldorf. „Köln ist gezeichnet“, sagt der ehemalige Polizeipräsident Mathies. NRW hat Lehren gezogen aus der Silvesternacht 2015/2016. Diesmal wird geklotzt: Tausende Polizisten werden landesweit aufgeboten. Ihre Mission: „Durchgreifen!“ Innenminister Reul will dabei sein.mehr...

NRW

Auto fährt gegen Baum: Fahrer stirbt

Warendorf. Ein 49 Jahre alter Autofahrer ist bei einem Unfall in der Nähe von Warendorf bei Münster ums Leben gekommen. Sein Wagen kam am Freitagmorgen auf der Bundesstraße 64 nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Fahrer wurde demnach in seinem Auto eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle. Er saß allein in dem Fahrzeug. Weshalb er die Kontrolle über seinen Wagen verlor, war zunächst unklar.mehr...

NRW

Zwei Menschen bei Brand eines Einfamilienhauses verletzt

Düsseldorf. Beim Brand in einem Einfamilienhauses in Düsseldorf sind zwei Menschen verletzt worden. Sie kamen mit einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Das Feuer war aus bislang ungeklärter Ursache in der Nacht zum Freitag ausgebrochen. Nach Angaben der Polizei hatte die ganze erste Etage des Hauses gebrannt. Weitere Angaben zu den Verletzten und zur Schadenshöhe lagen zunächst nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.mehr...