Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Buschfeuer in Kalifornien nicht unter Kontrolle zu bringen

Ventura. In Kalifornien ist bei einer ganzen Serie schwerer Waldbrände kein Ende in Sicht. Von starken Winden angefacht, sind sie kaum einzudämmen. Ein Brand nähert sich Los Angeles.

Buschfeuer in Kalifornien nicht unter Kontrolle zu bringen

Im kalifornischen Santa Paula brennen Palmen vor einem Haus nieder. Foto: Neal Waters

Im Süden Kaliforniens wüten weiter Buschbrände, die wegen starker Winde und ihres hohen Tempos kaum einzudämmen sind. Es brannte in mehreren Gebieten lichterloh. Am Mittwoch näherte sich ein Brand auch dem berühmten Getty Museum in Bel Air, einem Stadtteil von Los Angeles.

Fernsehbilder zeigten mehrere Häuser Bel Airs in Flammen. Die Autobahn 405, eine der am meisten befahren Straßen der USA, wurde gesperrt. Videos in sozialen Netzwerken zeigten eine gewaltige Feuerwand, die sich neben der von dichtem Morgenverkehr befahrenen Autobahn her walzte.

Unabhängig von diesem Brand war der Bezirk Ventura County nordwestlich von Los Angeles besonders betroffen. Zehntausende Menschen wurden aus ihren Häusern vertrieben, nach Angaben der Behörden brannte eine Fläche von mehr als 200 Quadratkilometern ab. Am Mittwoch fraß sich das Feuer bis zur Pazifikküste durch.

Heftige Winde hatten die Flammen über Nacht angefacht und rasch verbreitet. Die gefürchteten Santa-Ana-Winde, trockene und heiße Winde, kommen mit hoher Geschwindigkeit aus dem Inland Richtung Küste.

In den Bezirken Los Angeles und San Bernardino sind nach Angaben der „Los Angeles Times“ tausende Häuser bedroht. Vielerorts wurden Evakuierungen angeordnet. US-Präsident Donald Trump schrieb auf Twitter, er denke intensiv an die von den Feuern betroffenen Menschen, und er bete für sie. In den betroffenen Regionen gilt der Notstand. Tausende Feuerwehrleute sind im Einsatz.

2017 war für Kalifornien und andere westliche Staaten der USA wegen anhaltender Trockenheit ein besonders schlimmes Waldbrandjahr.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Explosion in New York war versuchter Terroranschlag

New York. Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich in die Luft sprengen. Es gibt vier Verletzte. Die Behörden sprechen von Terror.mehr...

Panorama

Feuer in Südkalifornien breitet sich wieder aus

Los Angeles. Die Menschen in Südkalifornien können noch nicht aufatmen. Medienberichten zufolge wird der Flächenbrand wieder größer und zwingt die Anwohner zum Verlassen der Gegend.mehr...

Panorama

Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter

Los Angeles. Seit fünf Tagen sind tausende Feuerwehrleute in Südkalifornien pausenlos im Einsatz. Die Brände sind nur schwer unter Kontrolle zu bringen. Am Wochenende sollen die gefährlichen Santa-Ana-Winde endlich abflauen.mehr...

Panorama

Winde fachen Waldbrände in Südkalifornien immer neu an

Los Angeles. Rund um Los Angeles wüten unvermindert Waldbrände. Hunderttausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen, etliche Gebäude sind bereits zerstört. Heftige Winde bereiten den Helfern große Probleme.mehr...

Panorama

Winde breiten Buschfeuer in Südkalifornien aus

Los Angeles. In und um Los Angeles toben Buschbrände. Die Flammen bedrohen auch das weltberühmte Viertel Bel Air, in dem viele Prominente leben. Zehntausende Menschen haben ihre Häuser verlassen.mehr...

Panorama

Mainzer Feuerwehr rettet Karnevalswagen vor dem Flammen

Mainz. Bei einem Großbrand in Mainz sind mindestens zwei Industriehallen komplett abgebrannt. Neun Menschen, die in einer benachbarten Halle an einem Karnevalswagen arbeiteten, hätten Rauchvergiftungen erlitten, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.mehr...