Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Prozessbeginn im September

Camperin vergewaltigt: Staatsanwalt erhebt Anklage

BONN Gegen den 31-Jährigen, der in Verdacht steht, vor einigen Wochen eine Camperin an der Bonner Siegaue vergewaltigt zu haben, wurde nun Anklage erhoben. Vor Ende September wird der Prozess vor dem Bonner Landgericht aber wohl nicht beginnen. Bisher streitet der Angeklagte die Vorwürfe ab.

Camperin vergewaltigt: Staatsanwalt erhebt Anklage

Vor dem Bonner Landgericht muss sich der mutmaßliche Vergewaltiger voraussichtlich ab Ende September verantworten.

Rund sieben Wochen nach der Vergewaltigung einer jungen Camperin in Bonn hat die Staatsanwaltschaft den mutmaßlichen Täter angeklagt. Dem 31-Jährigen werden Vergewaltigung in einem besonders schweren Fall sowie schwere räuberische Erpressung vorgeworfen, wie ein Gerichtssprecher am Freitag sagte. Der Mann aus Ghana soll die 23-Jährige und ihren Freund in der Nacht zum 2. April in der Bonner Siegaue überfallen und mit einer Astsäge bedroht haben. Dann soll er die Studentin vor dem Zelt vergewaltigt haben. Der Fall hatte auch überregional für Entsetzen gesorgt.

Das wird dem Angeklagten vorgeworfen:

Laut Anklage schlitzte der Mann das Zelt, in dem das aus Baden-Württemberg stammende Paar schlief, mit der Astsäge auf. Er soll den jungen Leuten sechs Euro und eine Lautsprecherbox abgenommen und dann die 23-Jährige nach draußen gezwungen haben. Während der Vergewaltigung soll er sie weiterhin mit der Säge bedroht haben, so dass ihr 26 Jahre alter Freund sich nicht traute, einzuschreiten.

Mann überfällt Paar beim Zelten

Alptraum: Camperin in Bonn vergewaltigt

Bonn Eine 23-jährige Camperin ist am Wochenende mit ihrem Freund beim Zelten von einem bewaffneten Mann überfallen worden. Der Täter bedrohte das Paar mit einem Messer und vergewaltigte die junge Frau. Die Polizei fahndet weiter mit Hochdruck nach dem Täter.mehr...

Der 31-Jährige wurde fünf Tage später festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Spaziergänger hatten ihn anhand eines Phantombildes erkannt und die Polizei alarmiert. Er bestreitet die Tat. Die Anklage stützt sich nach Angaben des Gerichtssprechers vor allem auf DNA-Spuren. Außerdem trug der Mann bei seiner Festnahme die gestohlene Lautsprecherbox und einen Rucksack bei sich. Dieser war vor dem Überfall ebenso wie die Astsäge den Teilnehmern einer Grillparty in der Nähe gestohlen worden. Die Säge fand die Polizei später unweit des Tatorts.

Asylantrag des Mannes war abgelehnt worden

Der Angeklagte, der im Februar aus Italien nach Deutschland eingereist war, sollte abgeschoben werden und war zuletzt in der Zentralen Flüchtlingsunterkunft Sankt Augustin untergebracht. Der Asylantrag des Mannes war nach Angaben der Bezirksregierung wenige Tage vor der Tat abgelehnt worden. Dagegen habe er direkt am nächsten Tag geklagt. Das Verfahren sei daher noch anhängig gewesen. Der Prozess vor der 10. Großen Strafkammer des Bonner Landgerichts soll frühestens Ende September beginnen.

BONN Ein junges Paar wird in einem Zelt in Bonn überfallen, die Frau vor den Augen ihres Freundes vergewaltigt. Eine Woche nach diesem Verbrechen ist der mutmaßliche Täter gefasst. Am Sonntag erließ die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen einen 31-Jährigen.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Tatverdächtiger fesgenommen

Zwei Tote nach Schüssen in Kneipe in Oberbayern

Traunreut In einem Pub im oberbayerischen Traunreut hat es eine Schießerei mit zwei Toten und zwei Schwerverletzten gegeben. Ein Mann hatte am Samstagabend gegen 22.30 Uhr mit einem Gewehr die Kneipe betreten.mehr...

Vermischtes

Familiendrama mit drei Toten - Verdächtiger weiter flüchtig

Villingendorf (dpa) Drei Menschen wurden in Villingendorf erschossen - darunter ein Sechsjähriger, der erst Stunden zuvor eingeschult wurde. Sein Vater soll der Täter sein. Zwar fanden die Ermittler seinen Wagen. Doch wo verbirgt sich der mutmaßliche Täter?mehr...

Vermischtes

16-Jähriger läuft über Autobahn und wird tödlich verletzt

Melle (dpa) Ein Jugendlicher wählt auf dem Heimweg von der Kirmes eine gefährliche Abkürzung: Er geht nachts zu Fuß über die A30 - und wird von einem Auto getroffen.mehr...

Shuttle umgekippt

Ein Tote bei schwerem Busunfall im Münsterland

Tecklenburg Bei einem Busunfall im münsterländischen Tecklenburg ist am Sonntag eine Frau (61) aus Osnabrück ums Leben gekommen. Der voll besetzte Shuttle-Bus war aus noch ungeklärter Ursache auf einer Landstraße von der Fahrbahn abgekommen und auf die Seite gekippt. Es gibt viele Verletzte.mehr...