Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Ausbildung bei Leifeld

Da sein, wo Großes entsteht

Leifeld ist in 125 Jahren Firmengeschichte einen weiten Weg gegangen und hat dabei immer wieder Maßstäbe gesetzt.

Leifeld ist in 125 Jahren Firmengeschichte einen weiten Weg gegangen und hat dabei immer wieder Maßstäbe gesetzt. Das Unternehmen ist Weltmarktführer für Maschinen- und Anlagenbau im Segment der Umforschungstechnik.

Im internationalen Markt etabliert

Leifeld hat bisher über 6000 Maschinen in 60 Länder auf der ganzen Welt ausgeliefert und ist fest im internationalen Markt etabliert. Durch Niederlassungen in den USA, China und Russland sowie den Bau einer neuen Produktionshalle in Ahlen soll auch weiterhin der Status als Vorreiter und Innovator ausgebaut werden. Dafür werden neue Auszubildende gesucht.


Weitere Informationen per Mail unter k.thormann-beiske@leifeldms.com oder unter www.leifeldms.com

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Vonovia

Wohnraum muss attraktiv sein

Das Unternehmen besitzt bundesweit 355.000 Wohnungen und hat damit Verantwortung für rund eine Million Menschen, die bei Vonovia zu Hause sind.mehr...

Einzelnachhilfe

Erfolg im Schuljahr sichern

Wer jetzt in der ersten Hälfte des Schulhalbjahres 2017/18 feststellen muss, dass seine Leistung in einem Fach abfällt, der sollte sich jetzt schon Gedanken machen, wie es im laufenden Schuljahr weitergehen soll.mehr...

Berufsförderungswerk Dortmund

Gesamtpaket überzeugt

Der 35-jährige Björn Tolksdorf sieht seiner beruflichen Zukunft endlich gelassen entgegen – im BFW Dortmund, wo er eine zweite Chance erhält.mehr...

Viele Geschäfte

Der Indupark

Was den Indupark zu etwas Besonderem macht, ist laut Hauke Laarmann, Vorstandsmitglied des Induparks, die Vielfalt der Geschäfte.mehr...

Berufsförderungswerk

„Sechser im Lotto“

Die 42-jährige Yvonne Kunert strahlt über das ganze Gesicht, gibt sich positiv und offen: „Mein neuer Job ist für mich wie ein Sechser im Lotto.“ 19 Jahre lang arbeitete die gebürtige Sauerländerin nach ihrer Ausbildung in ihrem Traumberuf als Friseurin. Dabei machte ihr verbogener linker Arm schon immer Probleme: „In frühester Jugend hatte ich einen Reitunfall, der meinen Arm verformte. Ich habe gelernt, damit zu arbeiten, doch vor vier Jahren kam ein Bandscheibenvorfall hinzu.“mehr...