Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Das Morgen-Update

Dach von Flixbus abrasiert, Messerattacke in Jobcenter, Razzia

NRW Bei einer Messerattacke in einem Jobcenter in Hattingen hat ein Mitarbeiter schwere Verletzungen erlitten, in Berlin hat sich ein Flixbus unter einer Brücke das Dach komplett abgerissen. Eine bundesweite Razzia, der Sonderpreis der 1LiveKrone für Kevin-Prince Boateng, das Lesevermögen deutscher Grundschüler, eine Entscheidung zum russischen Dopingskandal und mehr: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.

Das WetterEs bleibt, wie es ist - bzw. war: bewölk, regnerisch und die Temperaturen steigen wieder auf maximal 6 bis 8 Grad an. Lichtblicke gibt es im Rheinland und im Münsterland. Dort lockert die Wolkendecke ab und zu wenigstens mal auf.

Der Verkehr

 

Das ist gestern Abend und in der Nacht passiert

  • Razzia: Fünf Monate nach den Krawallen beim G20-Gipfel in Hamburg durchsucht die Sonderkommission „Schwarzer Block“ Wohnungen in acht Bundesländern, auch in NRW. Das teilte die Hamburger Polizei mit. Der Einsatz laufe seit dem frühen Dienstagmorgen. Ein Sprecher sagte, Ziel sei es, weitere Beweise zu sichern. Es seien Wohnungen der linken Szene durchsucht worden - in Hamburg, Berlin, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen.
  • Weil ihm die Leistungen gekürzt wurden, soll ein Mann einen Sachbearbeiter im Jobcenter in Hattingen mit einem Messer attackiert und verletzt haben. Der 37-Jährige habe den Mitarbeiter am Montagnachmittag mit einem Messer an Bauch und Oberkörper verletzt, wie die Polizei am Abend mitteilte.Das Opfer brachte sich hinter einer Tür in Sicherheit, der Angreifer floh daraufhin aus dem Gebäude. Die Polizei konnte den Verdächtigen wenig später festnehmen. Er gestand den Angriff und gab als Motiv an, dass ihm Leistungen gekürzt worden seien. Der Mitarbeiter erlitt nach Informationen der Bild schwere Verletzungen im Oberkörper. Die Mordkommission in Hagen übernahm die Ermittlungen.
  • Auf das Augenmaß ist nicht immer Verlass: Diese Erfahrung hat ein Fahrer des Fernbus-Unternehmens Flixbus in Berlin gemacht. Im Stadtteil Spandau schätzte er offenbar die Höhe einer Brücke falsch ein - und baute sein Arbeitsgerät so unabsichtlich zum Cabriolet um.Beim Versuch, unter der Brücke durch zu fahren, sei das Dach des Busses komplett abgerissen, sagte ein Sprecher der Berliner Feuerwehr. Glücklicherweise war der Bus leer unterwegs. An der Brücke bleiben immer wieder Fahrzeuge stecken.
  • Dach von Flixbus abrasiert, Messerattacke in Jobcenter, Razzia

    Der Fahrer des Flixbusses hatte die Höhe der Brücke falsch eingeschätzt. Das Dach des Busses wurde komplett abrasiert. Foto: Berliner Feuerwehr/dpa Foto: Foto: Berliner Feuerwehr/dpa

  • Wegen seines Engagements gegen Rassismus wird der Fußballspieler Kevin-Prince Boateng mit dem Sonderpreis der "1Live Krone" ausgezeichnet. Der 30-Jährige beziehe Stellung und setze so "ein Zeichen gegen Rassismus auch übers Fußballfeld hinaus",begründete die WDR-Jungwelle. Die "1Live Krone" wird am Donnerstagabend in der Bochumer Jahrhunderthalle vergeben. Der gebürtige Berliner Boateng hatte im Oktober den Videobeweis bei rassistischen Vorfällen in Fußballstadien gefordert. Im Januar 2013 hatte er bei einem Freundschaftsspiel mit dem AC Mailand gegen den Viertligisten Pro Patria zusammen mit der ganzen Mannschaft den Platz verlassen, nachdem er und andere dunkelhäutige Mitspieler von Zuschauern beleidigt worden waren.
  • Thyssenkrupp-Aufsichtsratschef Ulrich Lehner hat sich gegen eine Aufspaltung des Industriekonzerns ausgesprochen. „Eine Zerschlagung des Konzerns ist überhaupt kein Thema“, sagte Lehner dem „Handelsblatt“. Damit stärkt er im Machtkampf mit dem Großinvestor Cevian Konzern-Chef Heinrich Hiesinger den Rücken. Deutliche Kritik übte Lehner an Cevian: „Wenn sich ein Aktionär in der Art und Weise öffentlich positioniert, dann schadet das dem Unternehmen.“ Cevian kommt der Umbau des Essener Industriekonzerns nicht schnell genug voran. Zuletzt hatte der Investor öffentlich die Zerschlagung des Konzerns gefordert. An diesem Dienstag treffen sich laut dem Blatt Lehner und Hiesinger mit Cevian-Gründer Förberg.
  • Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Bocholt (Kreis Borken) ist ein 44 Jahre alter Bewohner schwer verletzt worden. Möglicherweise seien seine Verletzungen sogar lebensbedrohlich, teilte die Polizei mit. Zwei weitere Bewohner erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung. Der Brand war am Abend in einer Dachstuhlwohnung ausgebrochen. Wie es dazu kam, war zunächst unklar. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf etwa 250.000 Euro.

Das wird heute spannend oder wichtig:

  • Das Lesevermögen von Deutschlands Grundschülern stand auf dem Prüfstand. Dazu wird heute in Berlin die Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU) 2016 präsentiert. Untersucht wurde, wie gut Schülerinnen und Schüler der 4. Jahrgangsstufe im internationalen Vergleich abschneiden. Die Testaufgaben berücksichtigten unterschiedliche Schwierigkeitsgrade beim Verstehen von Texten.
  • Die Führung des Internationalen Olympischen Komitees IOC berät über Strafen im russischen Dopingskandal. Die Exekutive unter Leitung von IOC-Präsident Thomas Bach wird sich in Lausanne mit den Berichten von zwei Ermittlungskommissionen beschäftigen und auch eine russische Delegation hören. Russland steht im Verdacht über Jahre hinweg, systematisches, staatlich gedecktes Doping betrieben zu haben.
  • WM-Teilnehmer Australien will sich bei der Suche nach einem neuen Fußball-Nationaltrainer von einer Expertenkommission beraten lassen. Das Gremium soll bis Februar den neuen Coach aus einem Kandidatenkreis auswählen, zu dem angeblich auch der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann gehört. Klinsmann habe nach dem Rücktritt des bisherigen Nationaltrainers Ange Postecoglou über einen Bekannten Interesse an dem Job signalisiert, berichteten australische Medien. Klinsmann musste im Herbst 2016 als US-Nationaltrainer gehen.
  • Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) zeichnet in Neuss 18 Bürger mit dem Verdienstorden des Landes aus. Darunter sind der Kabarettist Dieter Nuhr, der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok und der NRW-Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Andreas Meyer-Lauber. Aber auch Bürger, die nicht regelmäßig in der Öffentlichkeit stehen, werden wieder geehrt.Der Verdienstorden, der die Form eines Malteserkreuzes hat, wird seit mehr als 30 Jahren an Bürgerinnen und Bürger als Anerkennung ihrer außerordentlichen Verdienste für die Allgemeinheit verliehen. Die Zahl der Träger des Landesordens ist auf 2500 lebende Personen begrenzt.
  • Die Außenminister der Nato-Staaten wollen eine noch engere Zusammenarbeit mit der EU billigen. Nach Angaben von Generalsekretär Jens Stoltenberg geht es unter anderem um eine stärkere Kooperation bei der Verlegung von Truppen und Ausrüstung sowie eine engere Abstimmung bei der Terrorabwehr. Bei einem Abendessen der Minister soll es zudem Gespräche über die schwierigen Beziehungen zu Russland sowie die Nordkorea-Krise geben.

  • Auf Druck von Bangladesch und Saudi-Arabien befasst der UN-Menschenrechtsrat sich in Genf mit der Lage der aus Myanmar geflüchteten muslimischen Rohingya. 626.000 Menschen sind nach UN-Angaben seit Ende August aus dem mehrheitlich buddhistischen Myanmar in das Nachbarland Bangladesch geflohen. Sie berichten von Gewalt durch Armee und Polizei, die Ermordung von Angehörigen und das Niederbrennen ganzer Dörfer.
  • Die EU-Finanzminister wollen in Brüssel eine schwarze Liste für Steueroasen auf den Weg bringen. Die EU hat dazu Steuerjurisdiktionen weltweit unter die Lupe genommen. Ziel der Liste ist es, Drittstaaten zu mehr Steuertransparenz und Datenaustausch zu bewegen. Bei dem Treffen geht es zudem um die Besteuerung von Digitalkonzernen sowie das Thema Online-Mehrwertsteuerbetrug.
  • Die deutschen Landwirte haben in diesem Jahr mit durchwachsenen Bedingungen klarkommen müssen. Eine wirtschaftliche Bilanz legt Bauernpräsident Joachim Rukwied in Berlin vor. Insgesamt hatte sich die Branchenstimmung aufgehellt, vor allem in krisengeplagten Bereichen wie der Milch. Im Herbst trübten niedrigere Preise für Schweine und Mehrkosten unter anderem für Dünger und Energie die Aussichten aber teils wieder ein.
  • Sir Elton John gastiert in Hamburg - heute Abend spielt die Pop-Legende vor 10 500 Fans in der nahezu ausverkauften Barclaycard Arena. Der 70-Jährige präsentiert in seiner zweistündigen Show Klassiker wie „Rocket Man“ oder „Candle In The Wind“ sowie Songs seines aktuellen Albums „Wonderful Crazy Night“. Das Konzert war ursprünglich für den 8. Juli dieses Jahres geplant, musste aber kurzfristig wegen des G20-Gipfels abgesagt werden.
  • Der FC Bayern München geht mit großer Motivation in das letzte Gruppenspiel der Champions League am gegen das Topteam von Paris St. Germain. Trainer Jupp Heynckes nannte es jedoch „vermessen“, den Gruppensieg als Ziel auszurufen. Dafür müsste der deutsche Fußball-Rekordmeister nach dem 0:3 in Paris in der Münchner Arena mit mindestens vier Toren Unterschied gewinnen.
  • Mit einem Sieg gegen Serbien wollen die deutschen Handballerinnen bei der Heim-WM den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale perfekt machen. Ein Erfolg im dritten Vorrundenspiel (18 Uhr) in Leipzig, das live auf Sport1 übertragen wird, würde zudem die Chancen auf den Gruppensieg erhöhen. Derzeit liegen beide Teams mit jeweils 4:0 Punkten an der Tabellenspitze.

Hier geht es zum täglichen Update von Borussia Dortmund und Schalke 04


Heute vor...

... 65 Jahren kostete dasschlimmsteSmogdrama Europas in London etwa 12.000 Menschen das Leben. Die Sichtweite sank auf 30 Zentimeter. Der Verkehr kam für Tage zum Erliegen.

Das ist in den sozialen Netzwerken los:

Googles Videoplattform YouTube will nach massiver Kritik und politischem Druck härter gegen Gewalt und Extremismus vorgehen. Unter anderem werde die Zahl der Personen, die Inhalte prüfen, im kommenden Jahr auf 10.000 erhöht, kündigte YouTube-Chefin Susan Wojcicki an.Zugleich komme verstärkt Googles Expertise bei künstlicher Intelligenz zum Einsatz: Das maschinelle Lernen helfe menschlichen Prüfern, fast fünf Mal mehr Videos zu entfernen. Seit Juni seien 150.000 Videos gelöscht worden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Trump will Fundament für Mars-Mission legen

Washington. Große Ziele für ein Amerika, das sein Präsident Donald Trump wieder groß machen will: Langfristig sollen Astronauten auf dem Mars landen und forschen. Vorher aber soll ein anderer Himmelskörper Besuch von Menschen bekommen.mehr...

10-Fragen-Quiz

Wie gut kennen Sie sich im Star-Wars-Universum aus?

NRW Am Donnerstag kommt der neue Star-Wars-Film in die Kinos. Der vorletzte Film der dritten Trilogie. Zwei Jahre haben Fans auf den Streifen warten müssen. Um die Aufregung zu steigern - oder das restliche Warten zu erleichtern, gibt es hier das Star-Wars-Quiz. 10 Fragen und einige davon erfordern Expertenwissen. Wie gut kommen Sie durchs Star-Wars-Universum?mehr...

Panorama

Vater tötet Baby - dreieinhalb Jahre Haft auch für Mutter

Mönchengladbach. Ein Säugling wurde über Stunden gequält, schrie um sein Leben, bis der Vater ihn ermordete. Die Mutter war nebenan und unternahm nichts. Dafür ist sie jetzt verurteilt worden.mehr...

Wetter

Schnee statt Regen: Riesige Staus und Verspätungen

NRW Schnee und Eis haben NRW fest im Griff - und das wohl auch noch bis Mitte der Woche. Für Montag und die Nacht zum Dienstag kündigte der Wetterdienst bis zu zehn Zentimeter Neuschnee an. In einigen Städten war der Bus- und Bahnverkehr teilweise wieder eingestellt worden. Inzwischen läuft es wieder - mit Verspätungen. Auch auf den Autobahnen gibt es Hunderte Kilometer Stau.mehr...

Abgetrennter Fuß

Leichenteile gehörten seit Sonntag vermisstem Bochumer

BOCHUM/DORTMUND Einen abgetrennten Fuß hatten Bahnmitarbeiter am Montagmorgen in Bochum gefunden. Nach intensiver Suche fand die Polizei weitere Körperteile. Mittlerweile ist klar: Sie gehörten zu einem seit Sonntagabend vermissten Bochumer. Die Strecke zwischen Bochum und Dortmund war für zweieinhalb Stunden gesperrt.mehr...

Busbahnhof am Times Square

Versuchter Anschlag: Explosion in New York

New York Ein Terroranschlag nahe dem New Yorker Times Square hat am Montag die Millionenmetropole erschüttert und vier Menschen verletzt. Keiner von ihnen ist in Lebensgefahr. Ein 27 Jahre alter Mann soll versucht haben, sich mit Hilfe einer vermutlich selbstgebauten Bombe in die Luft zu sprengen.mehr...