Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Datenschützer fordern Medienkompetenz-Fach in Schulen

Oldenburg.

Der verantwortungsvolle Umgang mit persönlichen Daten im Internet muss aus Sicht von Datenschützern von klein auf gelernt werden. Im Schulunterricht brauche es dazu deutlich mehr Aufklärung, sagte die Vorsitzende der Datenschutz-Konferenz von Bund und Ländern, Barbara Thiel. Nötig sei ein verpflichtendes Fach, das Medienkompetenz vermittele, forderte Thiel vor Beginn der Tagung der Datenschutzbehörden, die heute in Oldenburg beginnt. Auch Erwachsene müssten besser über die Risiken eines freizügigen Umgangs mit ihren Daten informiert werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Leipzig verliert den Anschluss - Nur 1:1 in Wolfsburg

Wolfsburg. Der FC-Bayern-Verfolger RB Leipzig droht den Anschluss an den Tabellenführer der Fußball-Bundesliga zu verlieren. Die Sachsen kamen beim VfL Wolfsburg über ein 1:1 -Remis nicht hinaus. Damit blieb das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl im dritten Liga-Spiel in Folge ohne Sieg. Die Leipziger könnten morgen bis auf zehn Punkte hinter den Herbstmeister aus München zurückfallen, der dann das Schlusslicht 1. FC Köln empfängt.mehr...

Schlaglichter

Illegale Abgas-Software auch bei VW Touareg

Flensburg. Der Diesel-Skandal bei Volkswagen nimmt auch mehr als zwei Jahre nach seinem Beginn kein Ende. Wegen unzulässiger Abgastechnik ordnete das Kraftfahrt-Bundesamt nun auch beim VW-Geländewagen Touareg einen Rückruf an. Davon seien in Deutschland 25 800 und weltweit insgesamt 57 600 Fahrzeuge betroffen, teilte das KBA mit. Betroffen sind VW Touareg mit einem Drei-Liter-Motor und der neuen Euro-Norm 6. Die Produktion von Neufahrzeugen habe Volkswagen bereits umgestellt. Eine von VW vorgelegtes neue Version der Abgas-Software sei vom KBA inzwischen geprüft und freigegeben worden.mehr...

Schlaglichter

Rückruf von getrockneten Feigen

Seevetal. Vor dem Verzehr von getrockneten Feigen eines niedersächsischen Unternehmens wird gewarnt. Bei Untersuchungen sei ein zu hoher Gehalt des Schimmelpilzgifts Ochratoxin A festgestellt worden, hieß es im Internetportal lebensmittelwarnung.de. Dabei geht es um „Simply Sunny“-Feigen der Kavo Produktions GmbH in Seevetal. Betroffen von der Warnung sind Kunststofftüten mit 250 Gramm Inhalt, dem Mindesthaltbarkeitsdatum Juli 2018 und der Chargennummer 39677. Die Feigen werden außer in Niedersachsen auch in Bayern, Brandenburg, Sachsen und Schleswig-Holstein angeboten.mehr...

Schlaglichter

Reisebus mit 47 Menschen kippt bei Glätte um

Auetal. Ein mit 47 Menschen besetzter Reisebus ist am Abend vermutlich wegen Schnee und Glätte umgekippt. Zwei Menschen wurden bei dem Unfall auf einer Landstraße in Niedersachsen im Landkreis Schaumburg leicht verletzt. Schwerverletzte gab es nicht. Die Feuerwehr entfernte eine Scheibe des Busses, damit die Menschen aus dem Bus klettern konnten. Bei der Reisegruppe handelte es sich nach Polizeiangaben um Senioren. Ein Ersatzbus wurde bereitgestellt.mehr...

Schlaglichter

VW-Chef rückt von Steuervorteilen für Dieselkraftstoff ab

Wolfsburg/Düsseldorf. Nach vielen Fachleuten und Umweltexperten wendet sich nun auch Volkswagen-Konzernchef Matthias Müller gegen die bestehenden Steuervorteile für Dieselkraftstoff. „Ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass wir Sinn und Zweck der Dieselsubventionen hinterfragen sollten“, sagte der Manager dem „Handelsblatt“. „Wenn der Umstieg auf umweltschonende E-Autos gelingen soll, kann der Verbrennungsmotor Diesel nicht auf alle Zeiten weiter wie bisher subventioniert werden.“ Konkret schlug Müller eine schrittweise Umschichtung der Steuererleichterungen vor.mehr...

Schlaglichter

Vermisstes Flugzeug gefunden - Pilot ist tot

Hameln. Mehr als 24 Stunden suchten Rettungskräfte in Niedersachsen nach einem verschollenen Kleinflugzeug, nun die traurige Gewissheit: Die im Weserbergland vermisste Maschine ist am Abend gefunden worden, der Pilot ist tot. Bei dem 78 Jahre alten Piloten habe nur noch der Tod festgestellt werden können. „Ein Jagdpächter hat das Flugzeug gefunden“, berichtete der Polizeisprecher. Der 78 Jahre alte Pilot war am Freitag in Osnabrück gestartet und wurde etwa eine Stunde später in Braunschweig erwartet - dort aber kam er nicht an.mehr...