Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Viele Geschäfte

Der Indupark

Was den Indupark zu etwas Besonderem macht, ist laut Hauke Laarmann, Vorstandsmitglied des Induparks, die Vielfalt der Geschäfte.

Der Indupark

„Der Geschenkekauf ist sehr entspannt“, sagt Hauke Laarmann mit Blick auf den Indupark. Die Kunden sollen hier möglichst stressfrei einkaufen können. Foto: Schütze Foto: Stephan Schuetze

Er sagt: „Wir haben Möbelhäuser wie Ikea, Real als Lebensmittelgeschäft, Bau- und Gartenmärkte, Sportgeschäft und Elektrofachmärkte. Auch Kleidung, Schuhe oder Küchen kann man bei uns kaufen. Quer durch alle Lebensbereiche haben wir die verschiedensten Geschäfte.“

Folgenden Firmen sind im Indupark vertreten:

  • babymarkt.de
  • Berlet
  • Blumen Risse
  • Declathon Sport
  • Guten Tag Apotheke
  • Hellweg Baumarkt
  • Ibis Hotel
  • Ikea
  • Indupark Center
  • Maximum Martial Arts
  • Megazoo
  • Media Markt
  • McDonald`s
  • Metro C&C
  • Richter & Frenzel Bad und Sanitär
  • Premio Reifen
  • real
  • Swiss Sence Boxspringbetten
  • Sushi Dailly
  • Solines Stahl
  • Toys ‘R‘ us
  • Voswinkel Intersport

Der Babymarktzeigt ein lebensgroßes Rentier mit Schlitten, das Kinderaugen strahlen lässt. In der Berlet-Meisterwerkstatt werden Elektrogeräte repariert, Media Markt bietet Handy-Sofortreparaturen an. Bei Ikea gibt‘s vom 4. bis 23. Dezember einen Bestickservice für Ikea-Heimtextilien.
Reallockt Hobby-Feinschmecker mit einer Showküche in der Sushimanufaktur. Lebensmittel können auch nach Hause bestellt werden.

Modernste Technik
Bei Sport Voswinkel gibt’s modernste Wachs- und Schleiftechnik für Skier samt Thermischer Schuhanpassung. Bei Richter & Frenzel kann man sein Bad interaktiv planen, und zwar mithilfe einer VR- Brille.

Swiss Sense verkauft individuell gestaltete Boxspringbetten und bei Blumen Risse gibt‘s Weihnachtsbäume – bis zu fünf Meter hoch. Und wer vor dem Einkauf hungrig ist, der findet im Ibis Hotel zur Frühstückszeit eine Waffelbar.

Im Indupark geht es auch vor Weihnachten entspannt zu

Ein großer Pluspunkt des Induparks ist neben seiner Angebotsvielfalt die Lage. „Wir haben eine wunderbare Erreichbarkeit, weil wir im Autobahnkreuz A40 und A45 liegen“, so Hauke Laarmann, Vorstandsmitglied des Induparks. „Von der Dortmunder City aus kann man über die B1 ganz ohne Ampeln in sieben Minuten hier sein. Aber auch ohne Auto sind wir mit der S-Bahn oder dem Bus gut zu erreichen.“

Und: „Es gibt keine Sucherei nach Parkplätzen, weil man sein Auto direkt vor dem Geschäft abstellen kann. Das ermöglicht dann auch die kurzen Wege.“

Was Hauke Laarmann mit Blick auf die Feiertage wichtig ist: „Wir sind ein ausgesprochen günstiges Einkaufsgebiet – auch zur Weihnachtszeit. Und wir bieten natürlich auch Weihnachtsbäume und diverses schillerndes Deko-Zubehör für die perfekten Weihnachtstage an.“

Wird‘s vor dem 24. Dezember denn stressig im Indupark? Hauke Laarmann verneint das. Er sagt: „Der Geschenkekauf ist sehr entspannt, weil man, anders als in der City, nicht erst stundenlang einen Parkplatz suchen und sich dann im Gedränge durch die Geschäfte wühlen muss.“ Alles ganz stressfrei also.

www.indupark.de

/
1128b-Indupark Schuetze 8034
„Der Geschenkekauf ist sehr entspannt“, sagt Hauke Laarmann mit Blick auf den Indupark. Die Kunden sollen hier möglichst stressfrei einkaufen können. Foto: Schütze

Stephan Schuetze

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Einzelnachhilfe

Erfolg im Schuljahr sichern

Wer jetzt in der ersten Hälfte des Schulhalbjahres 2017/18 feststellen muss, dass seine Leistung in einem Fach abfällt, der sollte sich jetzt schon Gedanken machen, wie es im laufenden Schuljahr weitergehen soll.mehr...

Berufsförderungswerk Dortmund

Gesamtpaket überzeugt

Der 35-jährige Björn Tolksdorf sieht seiner beruflichen Zukunft endlich gelassen entgegen – im BFW Dortmund, wo er eine zweite Chance erhält.mehr...

Vonovia

Wohnraum muss attraktiv sein

Das Unternehmen besitzt bundesweit 355.000 Wohnungen und hat damit Verantwortung für rund eine Million Menschen, die bei Vonovia zu Hause sind.mehr...

Ausbildung bei Leifeld

Da sein, wo Großes entsteht

Leifeld ist in 125 Jahren Firmengeschichte einen weiten Weg gegangen und hat dabei immer wieder Maßstäbe gesetzt.mehr...

Berufsförderungswerk

„Sechser im Lotto“

Die 42-jährige Yvonne Kunert strahlt über das ganze Gesicht, gibt sich positiv und offen: „Mein neuer Job ist für mich wie ein Sechser im Lotto.“ 19 Jahre lang arbeitete die gebürtige Sauerländerin nach ihrer Ausbildung in ihrem Traumberuf als Friseurin. Dabei machte ihr verbogener linker Arm schon immer Probleme: „In frühester Jugend hatte ich einen Reitunfall, der meinen Arm verformte. Ich habe gelernt, damit zu arbeiten, doch vor vier Jahren kam ein Bandscheibenvorfall hinzu.“mehr...