Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Deutsche Teamsprint-Teams triumphieren in Manchester

Manchester. Angeführt von Doppel-Olympiasiegerin Kristina Vogel haben die deutschen Teamsprinter zum Auftakt des Bahnrad-Weltcups in Manchester für zwei Siege gesorgt.

Deutsche Teamsprint-Teams triumphieren in Manchester

Kristina Vogel hat auch beim Weltcup in Manchester mit Miriam Welte einen Sieg geholt. Foto (Archiv): Jens Büttner Foto: Jens Büttner

Vogel (Erfurt) gewann mit Partnerin Miriam Welte (Kaiserslautern) das Finale bei den Frauen in 32,382 Sekunden gegen das russische Duo Anastasija Woinowa und Daria Schmelewa (33,151). Damit revanchierten sich die London-Olympiasiegerinnen zugleich für die Final-Niederlage bei der EM in Berlin vor drei Wochen. Für Vogel war es der 23. Weltcup-Sieg ihrer Karriere.

Auch bei den Männern triumphierten die deutschen Teamsprinter. Robert Förstemann (Berlin), Maximilian Levy (Cottbus) und Joachim Eilers (Chemnitz) setzten sich in 43,095 Sekunden im Finale gegen das niederländische Trio Theo Bos, Roy van den Berg und Matthijs Büchli (43,542) durch.

Für den deutschen Bahn-Vierer reichte es dagegen nicht zu einer Podestplatzierung. Domenic Weinstein (Villingen), Nils Schomber (Grevenbroich), Felix Groß (Venusberg) und Maximilian Beyer (Irschenberg) fuhren über die 4000-Meter-Distanz in 3:59,926 Minuten auf den sechsten Platz und verpassten damit die Medaillenläufe. Das Finale bestreiten indes am Samstag die Mannschaften aus Großbritannien und Dänemark.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Radsport

Froome: „Keine Regeln gebrochen“ - Martin attackiert UCI

Berlin. Chris Froome beteuert nach seinem auffälligen Doping-Testergebnis bei der Spanien-Rundfahrt weiter seine Unschuld. Tony Martin kritisiert den Radsport-Weltverband für den laschen Umgang mit dem brisanten Fall deutlich.mehr...

Radsport

Fall Froome: Martin „total wütend“ auf Rad-Weltverband

Berlin. Der viermalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hat den Radsport-Weltverband UCI für den Umgang mit dem auffälligen Doping-Testergebnis bei Tour-de-France-Sieger Christopher Froome aufs Schärfste kritisiert.mehr...

Radsport

Doping oder Therapie: Test auffällig bei Tour-Sieger Froome

Aigle. Chris Froome muss ein Doping-Testergebnis vom September bei der Vuelta erklären. Der Radsport-Weltverband bestätigt den erhöhten Wert einer Asthma-Substanz. Der Tour-Sieger verteidigt sich mit therapeutischen Notwendigkeiten. Experten fordern eine Sperre.mehr...

Radsport

Zabel fährt gerne für Kittel - Staunen über Sagan und Froome

Bisher war er immer nur der Sohn eines einstigen Tour-Stars: Inzwischen steht Rick Zabel als Radprofi fest auf eigenen Füßen. Er hat schnelle Beine, ist eloquent und um keinen Spruch verlegen.mehr...

Radsport

Katusha-Profi Kittel mit Kapitäns-Aura

Die Millionen sollen gut investiert sein: Marcel Kittel soll das Rad-Team Katusha-Alpecin wieder nach vorne bringen. KA ist mit Kittel, Tony Martin und Rick Zabel so etwas wie die deutsche Nationalmannschaft. Regie führt ein Russe.mehr...