Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Deutsche U21 Tabellenführer - 5:2-Sieg in Israel

Ramat Gan. Das war mehr Arbeit für die deutsche U21, als es das Ergebnis aussagt. Beim EM-Qualifikationsspiel in Israel muss der Europameister zwischenzeitlich zittern. Ein starker Schlussspurt sorgt für Erleichterung - und auch die Konkurrenz spielt mit.

Deutsche U21 Tabellenführer - 5:2-Sieg in Israel

Die deutsche U21-Mannschaft feiert ein Tor im EM-Qualifikationsspiel gegen Israel. Foto: Berney Ardov

U21-Europameister Deutschland hat zum Abschluss seines Titeljahres die Tabellenführung in der EM-Qualifikation erobert. Erleichtert klatschte Trainer Stefan Kuntz seine Jungprofis nach dem lange hart umkämpften 5:2 (1:1)-Erfolg in Israel ab.

Durch das 2:1 von Norwegen gegen den bisherigen Tabellenersten Irland steht die deutsche Auswahl nun an der Spitze ihrer Gruppe. Nur die Sieger der insgesamt neun Gruppen qualifizieren sich direkt für die Fußball-EM 2019 in Italien und San Marino.

Kuntz sprach von einem wichtigen Sieg, „der vielleicht ein Tor zu hoch ausgefallen ist. Im Gegensatz zum letzten Spiel haben wir die Basics wie Laufbereitschaft und Zweikampfstärke ein bisschen vernachlässigt. Diese Nachlässigkeiten hat Israel ausgenutzt und das Spiel so bis kurz vorm Ende offen gestaltet.“ Mit der Mentalität seines Teams sei er „absolut zufrieden“ gewesen.

Im letzten Spiel des Jahres mit dem Titelgewinn im Sommer als Höhepunkt musste die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes auf dem ramponierten Rasen in Ramat Gan zwischenzeitlich zittern. Erst ein starker Schlussspurt brachte die Punkte. Mahmoud Dahoud (17. Minute), Lukas Klostermann (54.), Aaron Seydel (79.), Timo Baumgartl (82.) und Florian Neuhaus (90.+1) sorgten im fünften Spiel der Qualifikationsrunde für den vierten deutschen Erfolg.

Nach dem 7:0 in Aserbaidschan präsentierte sich Israel beim Spiel als stärkerer Gegner. Der Gastgeber kam durch Moti Barshazky (44.) und Shon Zalman Weissman (73.) zweimal zum Ausgleich.

Bei angenehmen Temperaturen um 20 Grad ging der Europameister vor 2500 Zuschauern standesgemäß in Führung. Nach Einwurf von Klostermann kam der Ball über den neu ins Team beorderten Cedric Teuchert und Levin Öztunali zu Dahoud. Der Dortmunder Mittelfeldakteur traf mit einem Flachschuss. Teuchert (19.) nach starkem Zuspiel von Dahoud und Nadiem Amiri (26.) per Distanzschuss hatten das 2:0 auf dem Fuß.

Nachdem die deutsche Elf die Anfangsphase bestimmt hatte, wurde Israel stärker. Dazu war die deutsche Defensive, die früh den Ausfall des angeschlagenen Waldemar Anton (Hannover 96) verkraften musste, mitunter anfällig. Barshazky nutzte das zum Ausgleich.

Entschlossen kam die deutsche Mannschaft aus der Kabine und belohnte sich schnell. Der Hoffenheimer Amiri setzte sich auf dem linken Flügel durch und bediente Klostermann mustergültig. Der Leipziger hatte keine Mühe.

Nachdem die DFB-Auswahl vor einem Monat gegen Norwegen 1:3 verloren hatte, durfte sie sich in Israel keine weitere Niederlage erlauben. Der starke Schlussmann Alexander Nübel rettete den 2:1-Vorsprung mit einer Glanztat gegen Shon Zalman Weissman (67.). Fünf Minuten später war er nach einem Weissmann-Solo machtlos.

Kiels eingewechselter Stürmer Seydel mit seinem zweiten Treffer im zweiten U21-Länderspiel sorgte für die Führung. Stuttgarts Baumgartl und Düsseldorfs Neuhaus jeweils mit dem Debüttor sorgten für die Erlösung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Nationalelf

DFB-Spieler bekommen für WM-Titel jeweils 350 000 Euro

Frankfurt/Main. Der Gewinn des WM-Titels 2018 in Russland wäre ein lohnenswertes Unterfangen für die Mannschaft von Bundestrainer Löw. Der DFB würde dann noch tiefer in die Kasse greifen als 2014.mehr...

Nationalelf

Löw mit Trainerstab bei Club-WM - WM-Planungen vorantreiben

Abu Dhabi. Joachim Löw will während eines Besuches der Club-Weltmeisterschaft in Abu Dhabi mit seinem Trainerstab die Planungen für die WM 2018 in Russland entscheidend vorantreiben.mehr...

Nationalelf

Neuer: Bin sicher, „dass ich bei der WM im Tor stehe“

Berlin. Manuel Neuer braucht nach seiner komplizierten Fußverletzung weiter Geduld, von einem WM-Start im kommenden Sommer ist er aber weiter überzeugt. Eine Zeitplan für die Rückkehr ins Tor gibt es nicht. Weihnachten sollen zwei „Freunde“ weg.mehr...

Nationalelf

Deutsche Bank will Fußball-Nationalmannschaft sponsern

Berlin. Die Deutsche Bank will einem Bericht des „Spiegel“ zufolge Sponsor der Fußball-Nationalmannschaft werden. Das Unternehmen wollte sich nicht zu den Informationen des Magazins äußern.mehr...

Nationalelf

Lahm Ehrenspielführer und EM-Gesicht

Frankfurt/Main. Philipp Lahm ist der sechste Ehrenspielführer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Er gehört damit zu nationalen Größen wie Uwe Seeler und Franz Beckenbauer. Laudator Joachim Löw bezeichnete seinen früheren Kapitän als „Weltfußballer des Jahrzehnts“.mehr...

Nationalelf

EM 2020: Ungarn möglicher DFB-Gegner

Nyon. Die EM 2020 wird in zwölf Ländern zum historischen Turnier. Für Deutschland könnte es erstmals seit 1954 in einem Pflichtspiel wieder gegen Ungarn gehen. Das legte die UEFA am Donnerstag fest. In der neuen Nationenliga geht der Weltmeister Spanien aus dem Weg.mehr...