Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Deutschland-Achter siegt in Basel mit Streckenrekord

Basel. Der Deutschland-Achter hat das Kalenderjahr ohne Niederlage beendet. Die Crew um Schlagmann Hannes Ocik (Schwerin) gewann am Wochenende beim „BaselHead“ sowohl das Sprint-Rennen als auch die Langstrecke.

Deutschland-Achter siegt in Basel mit Streckenrekord

Der Deutschland-Achter gewann in Basel. Foto: Daniel Reinhardt

Auf der 6,4 Kilometer langen Distanz stellte der Welt- und Europameister mit 18:41,4 Minuten einen Streckenrekord auf. Trotz fünfwöchiger Wettkampfpause gelang auf dem Rhein ein souveräner Sieg vor Deutschland II und Frankreich. „Damit hat die neue Saison begonnen wie die vergangene. Wir freuen uns und hoffen mal, dass es ein gutes Omen ist“, sagte Achter-Trainer Uwe Bender voller Freude über die Titelverteidigung in der Schweiz.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sportmix

Auszeichnung für Deutschland-Achter: Mannschaft des Jahres

London. Der Deutschland-Achter ist vom Ruder-Weltverband FISA als beste Männer-Mannschaft des Jahres ausgezeichnet worden. Die Crew um Schlagmann Hannes Ocik erhielt den Preis am Freitagabend in London.mehr...

Sportmix

CAS weist Einsprüche von Taimasow und Tschernowa zurück

Lausanne. Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat den Einspruch des Usbeken Artur Taimasow, Peking-Olympiasieger im Freistilringen, und der russischen Siebenkämpferin Tatjana Tschernowa gegen ihre Dopingsperren zurückgewiesen.mehr...

Sportmix

Achter überwindet Final-Trauma - Mäßige DRV-Bilanz

Sarasota. Zumindest auf den Deutschland-Achter ist Verlass. Am letzten Tag der Ruder-WM wird das Großboot seiner Favoritenrolle gerecht und gewinnt erstmals seit 2012 wieder Gold. In den anderen 13 olympischen Klassen gehen die deutschen Ruderer jedoch leer aus.mehr...

Sportmix

Deutsche Ruder-Flotte noch ohne WM-Medaille

Sarasota. Die deutsche Nationalhymne war am ersten Finaltag der Ruder-WM nicht zu hören. Keines der vier DRV-Boote schaffte es auf einen Medaillenrang. Das soll sich am Sonntag ändern. Der Achter geht als Favorit ins Rennen.mehr...