Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Drei Ex-Manager von Bank Monte dei Paschi freigesprochen

Rom. Drei frühere Manager der mit Staatsgeldern geretteten italienischen Traditionsbank Monte dei Paschi di Siena sind vom Vorwurf der Finanztrickserei freigesprochen worden.

Drei Ex-Manager von Bank Monte dei Paschi freigesprochen

Die italienische Bank Monte dei Paschi di Siena war 2008 unter anderem mit der überteuerten Übernahme eines Rivalen und einem Berg fauler Kredite in Schieflage geraten. Foto: Lars Halbauer

Ein Berufungsgericht in Florenz verwarf damit ein Urteil aus dem Jahr 2014, mit dem der frühere Bankpräsident Giuseppe Mussari, seine rechte Hand Antonio Vigni und Finanzchef Gianluca Baldassarri zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden waren.

Die Staatsanwaltschaft hatte den drei Männern vorgeworfen, absichtlich Informationen über komplexe Derivate-Geschäfte der Bankenaufsicht nicht offengelegt zu haben, um die sich verschlechternde Bilanz zu schönen.

Das Urteil dürfte aber noch keinen Schlussstrich unter die Sache ziehen, denn es kann vor dem höchsten italienischen Gericht - dem Kassationsgericht in Rom - angefochten werden. Die drei waren 2014 zu jeweils drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden, die Strafe wurde aber ausgesetzt.

Die 1472 gegründete Bank aus der Toskana gilt als die älteste der Welt. Sie war 2008 im Zuge der internationalen Finanzkrise unter anderem mit der überteuerten Übernahme eines Rivalen und einem Berg fauler Kredite in Schieflage geraten. Im August übernahm der Staat im Gegenzug für eine Kapitalspritze von 3,85 Milliarden Euro 53,5 Prozent des Kapitals.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Datenklau am Geldautomaten: Mehr Fälle und höherer Schaden

Frankfurt/Main. Die Schadenssumme durch das Ausspähen („Skimming“) von Kartendaten und Geheimnummer von Bankkunden ging nach vier Jahren in Folge mit sinkenden Werten erstmals wieder nach oben.mehr...

Wirtschaft

Negativzinsen für Kleinsparer nur bei Neuverträgen zulässig

Tübingen. Mögliche Negativzinsen für Sparer wurden für die Volksbank Reutlingen zum Problem. Verbraucherschützer protestierten dagegen. Die Tübinger Richter halten die Zinsen für zulässig - mit einer Ausnahme.mehr...

Wirtschaft

KfW-Chef geht - Bräunig als Nachfolger vorgeschlagen

Frankfurt/Main. Seit 2008 steht Ulrich Schröder an der Spitze der staatlichen KfW-Bankengruppe. Aus gesundheitlichen Gründen legt er sein Amt nieder. Einen Vorschlag für einen Nachfolger gibt es bereits.mehr...

Wirtschaft

Das Ringen um sichere Banken - und die Folgen für Kunden

Frankfurt/Main. Sie gelten als eine der wichtigsten Reformen seit der jüngsten Finanzkrise: Die „Basel III“-Regeln zu schärferen Kapitalanforderungen an Banken. Nun ist im Streit zwischen Europa und den USA um deren Umsetzung ein Durchbruch erzielt.mehr...

Wirtschaft

Durchbruch bei internationalen Kapitalregeln für Banken?

Frankfurt/Main. Sie gelten als eine der wichtigsten Reformen seit der jüngsten Finanzkrise: Die „Basel III“-Regeln zu schärferen Kapitalanforderungen an Banken. Nun könnte im Streit zwischen Europa und den USA um deren Umsetzung ein Durchbruch erzielt sein.mehr...

Wirtschaft

Flüge gestrichen: Ryanair droht Millionenstrafe in Italien

Rom. Dem irischen Billigflieger Ryanair droht in Italien eine Strafe von bis zu fünf Millionen Euro. Die Fluggesellschaft habe Kunden nicht ausreichend über gestrichene Flüge informiert, teilte die italienische Wettbewerbsbehörde AGCM mit.mehr...