Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Tennis: Davis Cup

Dritter der Weltrangliste: Zverev gibt Zusage für den Auftakt

Stuttgart Nach seiner Absage für die Relegationspartie in Portugal hat Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev seinen Einsatz beim Davis-Cup-Auftakt 2018 angekündigt. „O ja, in Australien spiele ich“, sagte die Nummer drei der Welt der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Montag). „Ich habe mit Boris schon geredet, dass ich nächstes Jahr wirklich mein Bestes geben werde, um entweder sehr, sehr weit zu kommen im Davis Cup oder das ganze Ding sogar zu gewinnen.“

Dritter der Weltrangliste: Zverev gibt Zusage für den Auftakt

Alexander Zverev tritt mit dem deutschen Team Anfang Februar in Australien an. Foto: dpa

Boris Becker ist als Head of Men’s Tennis für die deutschen Herren verantwortlich. Die deutsche Auswahl tritt im Anschluss an die Australian Open vom 2. bis 4. Februar in der ersten Davis-Cup-Runde in Australien an. Auch ein frühes Aus beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres werde ihn nicht von seiner Teilnahme abhalten, sagte Zverev.

„Ich wollte immer spielen“

Im vergangenen September hatte das deutsche Team ohne das Top-Trio Alexander Zverev, Mischa Zverev und Philipp Kohlschreiber in Portugal den Verbleib in der Weltgruppe geschafft. „Ich wollte immer spielen. Aber in meiner Mannschaft waren alle dagegen. Und du kannst dich halt nicht gegen alle in deiner Mannschaft stellen“, sagte der 20-Jährige, der auch 2016 für die Relegation abgesagt hatte, und wehrte sich damit gegen Kritik. „Die waren der Meinung, dass ich nach den US Open eine Pause brauche, weil sie wissen, dass ich in diesem Jahr eine viel längere Saison habe.“

Frankfurt/Main. Boris Becker hat bei seiner Vorstellung als neuer starker Mann im deutschen Herren-Tennis von Alexander Zverev geschwärmt und sieht für die US Open ein offenes Titelrennen.mehr...

Mit fünf Turniersiegen ist der Hamburger in diesem Jahr in die Weltspitze aufgestiegen. Zverev gilt als größte deutsche Tennis-Hoffnung seit Boris Becker. Von Sonntag an nimmt er als erster Deutscher seit Rainer Schüttler vor 14 Jahren an den ATP Finals teil, dem Saisonabschluss der besten acht Profis des Jahres.

Nur Federer und Nadal sind besser

Und Zverev geht als Nummer drei der Welt in die Finals. Trotz seiner Auftaktniederlage in Paris-Bercy verbesserte sich der 20-Jährige um einen Platz und steht vor dem Saisonabschluss der acht besten Profis des Jahres so gut da wie noch nie. Nur Zverevs Vorbild Roger Federer und der Branchenanführer Rafael Nadal sind in der Weltrangliste vor dem Norddeutschen platziert.

Von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tennis

Boris Becker: Ein 17-jähriger Leimener wird 50

Berlin. Er war Wimbledonsieger, die Nummer eins der Tennis-Welt, ist eine der größten deutschen Sportlegenden. In den Schlagzeilen steht er aber auch wegen seines Privatlebens und zuletzt seiner finanziellen Situation. In bewegenden Zeiten feiert Boris Becker Geburtstag.mehr...

Tennis: WM in London

Dimitrow will nach Triumph „auf dem Boden“ bleiben

London Grigor Dimitrow hat den größten Erfolg seiner Tennis-Karriere erreicht. Und der neue Tennis-Weltmeister hat große Ziele. Dafür will er in Zukunft noch härter arbeiten. Im Finale der Außenseiter gelingt dem Bulgaren dabei Historisches. mehr...

Tennis

Familienurlaub und Titel - Federer greift 2018 neu an

London. Das enttäuschende Saison-Ende bei den ATPFinals in London bremst Roger Federer nicht. Nach dem unerwartet abrupten Ende einer famosenSaison willder Schweizer seinen zweiten Frühling verlängern. Schon vor dem zweiwöchigen Familienurlaub dachte der 36 Jahre alte Tennis-Star an die neue Saison und die nächstenErfolge in Australien. Sein Erfolgsrezept wird Federer weiter nutzen.mehr...

Tennis: WM in London

Zverev zieht Optimismus aus Pleite gegen Federer

London Zwei Sätze hat Alexander Zverev gegen Roger Federer mitgehalten. Dann kam der Einbruch. Der 20-Jährige sieht sich nach der Niederlage bereit für den Einzug in das Halbfinale der Tennis-Weltmeisterschaft. mehr...

Tennis: WM in London

Nadal weint nach ATP-Finals-Aus nicht: „Ich bin raus“

London Bei den ATP Finals läuft es einfach nicht. Rafael Nadal muss verletzt aufgeben. Die Lücke in seiner riesigen Titelsammlung bleibt - und Alexander Zverev rückt in der Favoritenliste vor. Vor dem 20-jährigen Deutschen im Kreis der Turniersieg-Anwärter steht aber noch ein ganz dicker Brocken.mehr...