Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Eurosport erwartet weitere Zerstückelung von Bundesliga-TV

München. Eurosportchef Peter Hutton erwartet in Zukunft noch mehr unterschiedliche Anbieter für die TV-Übertragung von Spielen der Fußball-Bundesliga.

Eurosport erwartet weitere Zerstückelung von Bundesliga-TV

Eurosport-Geschäftsführerin Susanne Aigner-Drews erwartet eine weitere Zersplitterung des TV-Marktes. Foto: Sven Hoppe

„Es wird in den nächsten Jahren noch komplizierter für die Fans in Deutschland. Diese Aufsplitterung geht in ganz Europa voran und es wird sich noch mehr aufsplittern“, sagte er in einem Interview der „Bild“-Zeitung mit ihm und Eurosport-Geschäftsführerin Susanne Aigner-Drews. „In den USA ist der Markt in Sportarten wie Football schon extrem zersplittert. Und in diese Richtung gehen wir. Wir treiben diese Veränderung auch voran“, sagte Aigner-Drews.

Eurosport hat seit dieser Saison die Rechte für 45 Spiele der Bundesliga. Mit Ausnahme einiger Kunden der Satellitenplattform HD+ können die meisten Fans Partien nur über den Internet-basierten Eurosportplayer oder Smart-TV Apps sehen, weil sich Eurosport und Sky nicht über eine Einspeisung des Eurosport-Angebots einigen konnten. Auf die Frage, ob eine Einigung mit dem Rechteinhaber der anderen Live-Spiele inzwischen endgültig vom Tisch sei, antwortete Aigner-Drews: „Das würde ich nicht so sagen. Aber wir haben schon gezeigt, dass es auch andere Möglichkeiten gibt, zum Kunden zu kommen als die traditionellen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Neuer Trainer Stöger: „Erfreulich für BVB und mich“

Mainz. Der neue BVB-Trainer Peter Stöger hat mit dem 2:0 in Mainz einen optimalen Einstand. Nun beginnt der schwierigere Part: die Dortmunder in die Champions League zurückführen. Keine einfache Mission, zumal in Julian Nagelsmann schon ein angeblicher Nachfolger gehandelt wird.mehr...

Erste Bundesliga

„Hat sich abgezeichnet“ - Seeler betroffen von HSV-Talfahrt

Hamburg. The same procedure as every year: Kurz vor Weihnachten grüßt der kriselnde HSV aus der Abstiegszone. Uwe Seeler ist skeptisch, ob ein Aufschwung ohne Wintereinkäufe möglich ist. Gisdol will unbedingt am Freitag in Gladbach punkten und fordert mehr Gift.mehr...

Erste Bundesliga

Magazin: Ex-Vorstandschef Hoffmann vor Comeback beim HSV

Hamburg. Bernd Hoffmann steht nach einem Pressebericht vor einem Comeback beim Hamburger SV. Der 54-Jährige, der bereits von 2003 bis 2011 als Vorstandsvorsitzender für den Fußball-Bundesligisten tätig war, will laut „Sport Bild“ für das Präsidenten-Amt des HSV e.V. kandidieren.mehr...

Erste Bundesliga

96-Streit: Kind-Opposition scheitert erneut vor Gericht

Hannover. Im Streit um die Übernahme des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 durch Clubchef Martin Kind hat die Vereins-Opposition wieder eine Niederlage vor Gericht hinnehmen müssen.mehr...

Erste Bundesliga

Müde Leipziger wollen das Jahr mit einem Sieg beenden

Wolfsburg. In der Champions League ausgeschieden, in der Bundesliga zuletzt nur ein Sieg in fünf Spielen: Die jüngste Bilanz des RB Leipzig ist ernüchternd. In Wolfsburg spielten die zuletzt schwächelnden Sachsen zunächst groß auf, brachen am Ende aber ein.mehr...