Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

FIFA nominiert Schiedsrichter Brych in WM-Vorauswahl

Zürich. Schiedsrichter Felix Brych ist einer Nominierung für die Fußball-WM 2018 ein Stück näher.

FIFA nominiert Schiedsrichter Brych in WM-Vorauswahl

Schiedsrichter Felix Brych kann sich Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme machen. Foto: Patrick Seeger

Der Weltverband FIFA berief den Münchner in den offiziellen Kandidatenkreis der Referees für die Weltmeisterschaft in Russland und lud Brych zu einem Vorbereitungsseminar in Abu Dhabi vom 25. bis 29. November ein. Das endgültige Schiedsrichter-Aufgebot für die WM werde im Januar verkündet, teilte die FIFA mit. Auf der Liste der WM-Anwärter stehen 36 Referees.

Brych vertrat den Deutschen Fußball-Bund bereits bei der WM 2014 in Brasilien und bei der EM 2016 in Frankreich, auch bei den Olympischen Spielen 2012 in London war er im Einsatz. In der Bundesliga pfeift der 42 Jahre alte Jurist seit 2004, dreimal war er bislang Schiedsrichter des Jahres. In diesem Jahr leitete Brych das Endspiel der Champions League zwischen Real Madrid und Juventus Turin (4:1).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

EM-Qualifikation

Mehr als 1,3 Millionen Kartenanfragen für WM 2018

Berlin. Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland sind in den ersten 24 Stunden der zweiten Verkaufsphase bereits mehr als 1,3 Millionen Ticket-Anfragen eingegangen.mehr...

EM-Qualifikation

Turnier-OK: Mutko-Sperre ohne Einfluss auf WM

Moskau. Wie die FIFA sieht auch das lokale russische Organisationskomitee (LOC) die Vorbereitungen auf die Fußball-WM durch das Doping-Urteil des IOC für russische Athleten und Funktionäre nicht beeinträchtigt.mehr...

EM-Qualifikation

FIFA: Russland-Urteil und Mutko-Sperre ohne Folgen für WM

Zürich. Die FIFA sieht ihre WM-Vorbereitungen durch das IOC-Urteil gegen Russland und den lebenslangen Olympia-Ausschluss von Cheforganisator Witali Mutko wegen dessen Verwicklungen in den Doping-Skandal nicht beeinträchtigt.mehr...

EM-Qualifikation

Jobgarantie für Englands Nationaltrainer Southgate

London. Der englische Fußball-Nationaltrainer Gareth Southgate muss sich keine Sorgen um seinen Arbeitsplatz machen. Laut britischen Medien gab der englische Fußballverband FA dem 47-Jährigen eine Jobgarantie.mehr...