Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Familie von NSU-Mordopfer will Plädoyer fortsetzen

München. Die Nebenklage der Dortmunder Familie Kubasik will heute ihren Schlussvortrag im Münchner NSU-Prozess fortsetzen. Voraussichtlich wird die Tochter des am 4. April 2006 ermordeten Mehmet Kubasik vor Gericht sprechen. Die Familie gehört zu den rund 50 Nebenklage-Parteien, die in dem Verfahren gegen Beate Zschäpe und vier mutmaßliche Terrorhelfer plädieren wollen.

Familie von NSU-Mordopfer will Plädoyer fortsetzen

Die Witwe des ermordeten Mehmet Kubasik liegt auf einem Gedenkstein. Foto: Bernd Thissen/Archiv

Am Dienstag hatte die Witwe des Ermordeten das Wort. Kubasik war das achte Mordopfer des „Nationalsozialistischen Untergrunds“. Nur zwei Tage später töteten mutmaßlich Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt das neunte und letzte Opfer ihrer rassistisch motivierten Mordserie.

Hauptangeklagte im NSU-Prozess ist Beate Zschäpe. Die Bundesanwaltschaft hat lebenslange Haft für sie gefordert und hält sie als Mittäterin an allen Verbrechen des NSU-Trios für schuldig. Zschäpe war kurz nach dem Auffliegen der Gruppe festgenommen worden. Ihre beiden Freunde Mundlos und Böhnhardt hatten sich nach einem gescheiterten Banküberfall im November 2011 das Leben genommen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Metro will nach Aufspaltung schneller voran kommen

Düsseldorf. Der Handelskonzern Metro will nach erfolgter Aufspaltung im neuen Geschäftsjahr etwas größere Sprünge machen. 2017/18 (Ende September) dürfte der Umsatz mindestens so stark steigen wie im Vorjahr, teilte der MDax-Konzern am Mittwoch mit. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erwartet Metro einen Zuwachs von rund zehn Prozent gegenüber den 1,4 Milliarden Euro des Vorjahres. Der Konzern geht künftig nicht mehr von Sonderfaktoren aus, da die Restrukturierung abgeschlossen sei.mehr...

NRW

Letzter beim Ersten: Schwerer Auftakt für Veh mit Köln

Düsseldorf. Drei West-Vereine sind am Mittwoch im zweiten Teil des 16. Bundesliga-Spieltags im Einsatz. Kölns Sportchef Armin Veh erlebt dabei ein schwere Premiere. Schalke und Leverkusen stehen dagegen vor lösbaren Aufgaben.mehr...

NRW

Borussia Mönchengladbach verliert 0:1 beim SC Freiburg

Freiburg. Der SC Freiburg hat sich für seine Formstärke erneut mit wichtigen Punkten für den Klassenverbleib belohnt und auch Champions-League-Anwärter Borussia Mönchengladbach geschlagen. Nur 52 Stunden nach dem Kraftakt beim 4:3 gegen den 1. FC Köln gewann der SCF am Dienstagabend sein Heimspiel vor 23 800 Zuschauern im Schwarzwald-Stadion verdient mit 1:0 (1:0). Nach einem Eingriff des Video-Schiedsrichters verwandelte Nils Petersen in der 20. Minute einen an ihm verschuldeten Foulelfmeter.mehr...

NRW

Stöger feiert perfekten Einstand beim BVB: 2:0 in Mainz

Mainz. Peter Stöger hat einen perfekten Einstand als neuer Trainer von Borussia Dortmund gefeiert und dem DFB-Pokalsieger den ersten Ligasieg seit zweieinhalb Monaten beschert. Nur zwei Tage nach der Vorstellung des Österreichers als Nachfolger des erfolglosen Peter Bosz setzte sich der BVB beim 1. FSV Mainz 05 verdient mit 2:0 (0:0) durch. Die Negativserie in der Fußball-Bundesliga endete am Dienstagabend vor 32 976 Zuschauern dank der Treffer von Sokratis (55. Minute) und Shinji Kagawa (89.).mehr...